Umzugskartons

Umzugskartons kommen in vielen Formen und Arten. Welche Umzugskartons sich für welchen Einsatz eignen, ob man Umzugskartons kauft oder leiht und was Sie sonst nocht über Umzugskartons wissen sollten, erfahren Sie hier.

Umzugskartons – die Situation

Sie wollen Ihren Hausrat und Ihre Möbel zur neuen Wohnung transportieren? Sie wollen den Umzug selber besorgen und alles gut einpacken? Dann können Sie sich die Organisation mit speziellen Umzugskartons erleichtern. Die gibt es auch online.

Umzugskartons – was ist das?

Umzugskartons sind das Ergebnis mit schlechten Erfahrungen beim Umzug. Der Handel bietet Ihnen inzwischen stabile und passende Lösungen in verschiedenen Größen an, die speziell für Bücher, Geschirr, Aktenordner und so weiter gemacht sind. Umzugskartons erhalten Sie im Handel gefaltet. Mit wenigen Griffen haben Sie in Sekunden Umzugskartons mit unterschiedlicher Belastbarkeit. Umzugskartons lassen sich bequem stapeln, auf einigen kann man auch sitzen. Nach dem Umzug kann man die Umzugskartons zurückgeben und sie gebraucht bekommen. Man kann Umzugskartons auch ausleihen. Wenn Sie Ihren Umzug einer Spedition überlassen, kann man dort auf eigene Umzugskartons zurückgreifen und stellt Sie Ihnen zur Befüllung vorher zur Verfügung.

Umzugskartons – welche Arten gibt es?

Man unterscheidet bei Umzugskartons die tragfähigen Steckfaltkartons von den leichteren Klebefaltkartons. Umzugskartons sind gewöhnlich aus Doppelwellpappe hergestellt. Es gibt auch Kartons aus Vollpappe, die Sie als Umzugskartons verwenden können. Als Griffe dienen bei Umzugskartons passende Löcher (Griffsstanzungen), wobei der ausgestanzte Bereich an seiner Oberseite verbunden bleibt und umgeklappt als schonender Griff benutzt wird. Der Boden der Umzugskartons ist durch seine besondere Faltung belastbar und dicht. Manche Umzugskartons haben einen losen Deckel. Es gibt spezielle Umzugskartons für sperrige Gegenstände (hängende Kleidung, Fahrräder und anderes), die beim Fachhändler und Dienstleister verfügbar sind. Wenn Sie nach Übersee umziehen, bekommen Sie spezielle Umzugskartons für Übersee, die an die Bedürfnisse des Frachtverkehrs angepasst sind (Containerversand, Zoll-Routine). Umzugskartons gibt es auch als vorbereitete Komplettsets, die Sie etwas ergänzen können.

Umzugskartons – oder etwas anderes?

Manche Dinge brauchen mehr Schutz und gehören in Holzkisten oder Gitterboxen. Bereiten Sie Ihr Gespräch mit dem Spediteur und Fachhandel vor und erstellen Sie eine grobe Liste für die gute Planung des Verpackungsbedarfs. Für einige Dinge benötigen Sie keine Umzugskartons, sondern nehmen Säcke.

Umzugskartons – worauf achtet man?

Bei den Umzugskartons zählen das Maß (eventuell tauglich für Standard-Paletten), das Volumen, das Eigengewicht, die Tragkraft, die Stapelbarkeit (etwa fünf Kartons übereinander), die Verstärkung des Bodens und des Deckels und die Möglichkeit für Etiketten (Beschriftung). Bei gebrauchten Umzugskartons achten Sie auf industrielle Fertigung, Sauberkeit, Freiheit von Fett und Geruch.

Umzugskartons – der Zubehör

Umzugskartons müssen so gefüllt werden, dass man schnell erkennt, was drinnen ist. Dazu können Sie Etiketten bekommen, die nachher leicht zu entfernen sind. Umzugskartons müssen so befüllt werden, dass die Inhalte nicht verrutschen. Dazu bekommen Sie verschiedene Füllmaterialien (Lücken füllen, auspolstern), die Sie zurückgeben können. Zum Verschließen der Umzugskartons können Sie Klebebänder (Kleberollen) mit Handgerät bekommen. Sie können Umzugskartons auch durch Faltung schließen oder sie zubinden.

Umzugskartons – was kann passieren?

Umzugskartons sind aus Pappe, an der Sie sich leider auch verletzen können. Dann schneiden Sie sich in die Finger. Sie können sich mit Handschuhen schützen. Umzugskartons können durch Feuchtigkeit Ihre Stabilität verlieren. Wenn Umzugskartons schlecht gestapelt werden, kann viel zu Bruch gehen und auch hier kann man sich böse verletzen. Gegen Verschmutzung bei Umzugskartons können Sie Staubmasken und leichte Schutzanzüge bekommen. Gefährliche Ladebereiche können Sie absperren (Warnpylone). Wenn Sie die Umzugskartons nur geliehen haben und sie wenig Gebrauchspuren hinterlassen wollen, könne Sie die Ladefläche vorher mit Folien oder Papier auslegen, aber achten Sie auf Trittfestigkeit. Zuletzt finden Sie bestimmte Umzugskartons nicht schnell genug, weil die Beschriftung ungenau ist. Sie haben vielleicht Dinge eingepackt, die verschimmeln und Sie erinnern sich zu spät.

Umzugskartons – die besondere Lösung

Einige Umzugskartons sind für die dauerhafte Einlagerung (Keller, Dachboden, Garage) geeignet. Beachten Sie die Verordnungen zur Feuersicherheit, die das ständige Lagern von brennbaren Dingen verbieten könnte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*