Stehlampe

Wer weiß, wie wichtig Licht bei der Raumgestaltung ist, der wird gern auf Stehlampen zurückgreifen. Denn aufgrund der Fülle der angebotenen Stehlampen, ist diese Art der Beleuchtung sehr flexibel. Doch ob Sie eine Stehlampe fürs Wohnzimmer oder eine Stehlampe für das Schlafzimmer suchen – um die richtige Wahl zu treffen, sollten Sie sich sehr gut überlegen, welchen Zweck die Stehlampe erfüllen soll.

Stehlampe – Der Klassiker

Die klassische Stehlampe hat einen hohen Fuß und einen Lampenschirm aus Papier, Stoff, Metall oder einem Korbgeflecht. Was sich zunächst bieder anhört, hat schon längst den Bereich des Herkömmlichen verlassen. So bietet schon der Lampenfuß moderner Stehlampen eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen. So lässt sich bei manchen Stehlampen der Neigungswinkel des ganzen Fußes oder des oberen Bereiches verstellen. Andere Stehlampen haben wiederum in der Höhe verstellbare Lampenschirme.

Auch die Lampenschirme sind unterschiedlichster Art. Bei der einen Stehlampe befindet sich der Schirm ganz traditionell oben in der Mitte, bei anderen Stehlampen seitlich von Lampenfuß. Wieder andere Stehlampen sind mit Spots bestens geeignet, Licht zielgenau einzusetzen. Auch die Größe der Lampenschirme variiert stark und oft werden mit neuen Größenverhältnissen zwischen Lampenschirm und Lampenfuß moderne Akzente gesetzt.

Ganz modern sind Stehlampen, die ganz aus einem Metallkorpus bestehen, hinter dem das Licht sanft ausstrahlt. Schick sind auch Stehlampen, die aus dünnen Metallstäben bestehen, zwischen denen die eigentliche Lampe aufgehängt ist.

Stehlampe – Schalter

An- und ausgeschaltet werden Stehlampe meist mit einem unter dem Schirm herabhängenden Band oder Kettchen oder aber mit einem Fußschalter. Wenn die Stehlampe gut mit dem Fuß erreicht werden kann, sollte man sich für einen Fußschalter entscheiden. Eine weitere Lösung sind Stehlampen mit modernen Touch-Schaltern. Bei diesen Stehlampen lässt sich das Licht durch eine Berührung der Stehlampe dimmen oder an- und ausschalten.

Stehlampe – Deckenfluter

Mit einer besonderen Art Stehlampe, dem Deckenfluter, sorgen Sie für wunderbare indirekte Beleuchtung. Eine solche Stehlampe sollten Sie unbedingt dimmen können, so dass Sie ganz nach Laune oder Notwendigkeit eine dezente Beleuchtung eben so wie einen von Licht durchfluteten Raum in Szene setzen können.

Stehlampe – Leselampen

Besonders in einer gemütlichen Leseecke ist eine Stehlampe am richtigen Platz. Übrigens gibt es auch Stehlampen, die oben einen Deckenfluter und in der Mitte die eigentliche Leselampe tragen. Solche Lampen sind sehr praktisch, sofern beide Lampen getrennt geschaltet und gedimmt werden können.

Stehlampe – Leuchtmittel

Für Deckenfluter benötigen Sie meistens Halogen-Leuchtmittel. Für eine Stehlampe mit Spots benötigen Sie Halogen- oder normale Spotglühlampen. Achten Sie immer darauf, Ihre Stehlampe möglichst mit Energiesparlampen zu bestücken.

Stehlampe – Tipps

  • Eine Stehlampe mit Dimmer ist besonders vielseitig.
  • Wichtig ist ein stabiler, kippsicherer Stand der Stehlampe: Achten Sie auf einen nicht zu kleinen Fuß.
  • Die Stehlampe sollte keinen zu hoch liegenden Schwerpunkt haben, damit das Gewicht sich günstig verteilt.
  • Sie sparen Strom, wenn Sie den Netzschalter von Stehlampen mit Halogen-Leuchtmitteln ganz vom Stromnetz nehmen, wenn Sie die Stehlampe nicht benutzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*