Bewegungsmelder

Kaum hat der Besucher sich der Haustür auf einige Meter genähert, schaltet sich wie von Geisterhand die Außenbeleuchtung ein. Verantwortlich für dieses Phänomen sind aber keineswegs übernatürliche Kräfte. Wenn Lichter sich plötzlich einschalten oder Alarmsirenen schrillen, sind zumeist handelsübliche Bewegungsmelder im Spiel. Welche Typen von Bewegungsmeldern es gibt und wie sie funktionieren, erfahren Sie hier.

Folgende Bewegungsmelder gibt es:

Infrarotsensor

Bewegungsmelder mit Infrarotsensoren reagieren auf Wärme. Sie messen zunächst die Wärme der Umgebung und speichern den erhaltenen Wert zum Vergleich. Betritt nun eine Person den Bereich, der vom Bewegungsmelder überwacht wird, registriert der Infrarotsensor die Veränderung der Temperatur und veranlasst entweder das Einschalten des Lichts oder das Auslösen des Alarms.

Bei der Planung und Montage von Infrarot-Bewegungsmeldern sollten Sie einige Punkte beachten. Ein Bewegungsmelder sollte auf keinen Fall auf Heizkörper oder Fenster ausgerichtet werden. Auch die Temperaturänderungen eines Heizkörpers können nämlich zum Auslösen des Alarms führen. Ebenso kann die plötzliche Sonneneinstrahlung durch ein Fenster eine hinreichend große Wärmeänderung hervorrufen, um dem Bewegungsmelder reagieren zu lassen. Selbst Reflexion von Straßenschildern oder sich heftig bewegende Pflanzen können unter Umständen zu Problemen beim Betrieb sehr empfindlicher Infrarot-Bewegungsmelder führen.

Ultraschallsensor

Ultraschall-Bewegungsmelder senden Töne in einer Frequenz, die das menschliche Ohr nicht mehr hören kann, aus. Stößt eine Ultraschallwelle nun auf ein Hindernis oder einen Gegenstand, zum Beispiel einen sich nähernden Menschen, so wird sie reflektiert. Ein in dem Bewegungsmelder eingebauter Empfänger registriert dieses reflektierte Signal. Auch hier ist wieder ein Vergleichswert mit der „unberührten“ Umwelt gespeichert. Sollte das empfangene Signal sich von diesem Vergleichswert deutlich unterscheiden, löst der Bewegungsmelder wiederum einen Alarm aus oder schaltete das Licht an.

Auch bei der Planung und Montage eines Ultraschall-Bewegungsmelders sollten Sie Sorgfalt walten lassen. Der Bereich, der durch den Ultraschallsensor überwacht wird, sollte so eingestellt werden, dass nicht jedes kleine Tier (wie z. B. Eichhörnchen oder Katzen), das sich nächtens in der Nähe ihres Hauses auf der Pirsch befindet, einen Alarm auslösen kann. Wenn Sie den Bereich, den der Ultraschallbewegungsmelder abdeckt, zu weit wählen, können auch vorbeifahrende Fahrzeuge oder unbeteiligter Passanten für einen Fehlalarm sorgen. Sie sollten also ein wenig mit ihrem Bewegungsmelder experimentieren und die optimale Einstellung ausprobieren, bevor sie ihm die alleinige „Verantwortung“ für ihr Heim überlassen.

Dualmelder

Von Dualmeldern spricht man, wenn ein Bewegungsmelder beide Sensortypen, also Infrarot und Ultraschall, enthält. Man unterscheidet zwei verschiedene Arten von Dualmeldern: Der erste Typ löst den Alarm nur dann aus, wenn beide Sensoren unabhängig voneinander eine Bewegung registriert haben. Bei Bewegungsmeldern dieser Bauart ist die Wahrscheinlichkeit eines Fehlalarms sehr gering. Daher eignen sie sich sehr gut für schwierige äußere Bedingungen, bei denen ein einzelner Sensor häufig zu Fehlalarmen führen würde. Der zweite Typ von Dualmeldern löst den Alarm aus, wenn nur einer von beiden Sensoren eine Unregelmäßigkeit festgestellt hat. Diese Bewegungsmelder sind sehr empfindlich. Sie sollten ihn nur dort einsetzen, wo ein Fehlalarm „aus Versehen“ nur sehr unwahrscheinlich ist, zum Beispiel zur Überwachung bestimmter Innenräume.

2 Kommentare

  1. Besitze eine Außenleuchte mit Bewegungsmelder.Hat bis jetzt gut funktioniert.Nach einem Stromausfall brennt nur Dauerlicht. Was kann ich tun das dieser Melder wieder richtig funktioniert? Danke G.Hanschke

  2. Ich besitze am Haus drei Außenleuchten, davon möchte ich einen austauschen durch eine Bewegungsmelder. Funktioniert das? Wenn ja, wie schließe ich den Bewegungsmelder an. Wie zuvor die Lampe?
    Danke im Voraus R. Schmidt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*