Garten

Zaun

Zaun ist nicht gleich Zaun. Lesen Sie hier welcher Gartenzaun zu welchem Einsatz passt, welche Arten von Gartenzäunen es gibt und was Sie generell zum Thema Zaun wissen sollten.

Zaun – Allgemeines

Ein Zaun dient dazu, zwei Grundstücke voneinander abzugrenzen. Fast jeder Haus- und Gartenbesitzer hat einen Zaun auf der Grenze zu seinen Nachbarn. Dieser soll aber nicht nur dazu dienen, sein Reich abzustecken, er dient auch als Sicht- und Lärmschutz, als Schutz vor ungebetenen Gästen und sorgt dafür, dass Kinder oder Haustiere das Grundstück nicht unbemerkt verlassen können. Außer diesen praktischen Gedanken soll der Zaun aber auch optisch schön aussehen. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, wie der passende Zaun aussehen kann. Die drei am häufigsten verwendeten Zaunarten sind der Maschendrahtzaun, der Metallzaun oder der Holzzaun.

Zaun – Maschendrahtzaun

Eine preiswerte und pflegeleichte Variante des Zauns ist der Maschendrahtzaun. In jedem Baumarkt finden Sie verzinkte und mit Kunststoff ummantelte Maschendrahtzäune mit verschiedenen Pfostendurchmessern, Drahtstärken und Maschengrößen. Der Aufbau ist von einem durchschnittlich geübten Heimwerker problemlos selbst durchzuführen. Maschendrahtzäune werden oft mit Rankpflanzen kombiniert, wodurch sie sich optisch gut in die Landschaft integrieren und einen optimalen Sichtschutz bieten. In den Boden eingegraben bietet der Maschendrahtzaun zusätzlich Schutz gegen Kaninchen.

Zaun – Metallzaun/Gittermattenzaun

Metallzäune werden im Handel aus Stahl und Aluminium angeboten. Wichtig ist hier der Korrosionsschutz, der durch Verzinkung, Anstrich oder Kunststoffummantelung gegeben ist. Für den Aufbau werden Pfosten in den Boden verankert und mit Gittermatten oder Stäben verbunden. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig, die Stäbe können sowohl gerade als auch gedreht oder zu allen möglichen Formen verwunden sein, so dass den optischen Vorlieben hier kaum Grenzen gesetzt sind. Sowohl in Baumärkten, als auch im Spezialhandel oder über das Internet wird eine Vielzahl von Produkten in unterschiedlichen Qualitäten und Preisklassen angeboten. Sie erhalten sowohl Zäune zum Selbstaufbau (der für den geübten Heimwerker durchaus problemlos möglich ist) als auch Komplettangebote inklusive sorgfältiger Beratung und Montage des Zaunes.

Zaun – Holzzaun

Die am weitesten verbreitete Form des Zauns ist auch heute noch der Holzzaun. Hier ist der Jägerzaun der bekannteste, der aus halbrunden sich kreuzenden Holzplatten besteht. Weitere Varianten sind der Lattenzaun und der Palisadenzaun, die aus senkrechten Latten bestehen, die vor zwei waagerechten Trägern befestigt werden. Die Palisaden sind meist rund und oben spitz, die einzelnen Lanzen stehen eng beieinander, während der Lattenzaun eine offenere Variante ist. Für Holzzäune werden meist Hölzer aus Eiche, Kastanie, Kiefer, Fichte oder Lärche verwendet. Wichtig ist, dass das Holz tiefenimprägniert und damit wetterfest ist. Es ist auch möglich, Holzzäune zu streichen, dies erfordert jedoch mehr Pflege, da mit der Zeit die Farbe abblättern kann und somit ein Nachstreichen notwendig wird. Auch Holzzäune können in Baumärkten, im Holzfachhandel oder über Internet-Händler bezogen werden. Den Aufbau können Sie von einem Fachmann erledigen lassen oder, mit ein wenig handwerklichem Geschick selber machen.

1 Kommentar

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    wie hoch darf ich auf meinem GrundstÜck einen Sichtschutzzaun aus Holz errichten ?
    MfG
    Josef Schweiger

Kommentar abgeben