Zahnpflege

Gerade, gesunde und weiße Zähne sind für viele Menschen äußerst erstrebenswert. Regelmäßige Zahnpflege ist deshalb das A und O – Zu Hause und unterwegs. Auch Ihr Zahnarzt bietet professionelle Zahnpflege an.

Zahnpflege – Zu Hause

Richtige Zahnpflege beginnt mit Zähne putzen, wenigstens zweimal täglich – nach dem Frühstück und vor dem Schlafen, öfter putzen schadet nicht.

Eine gute Zahnbürste ist Grundlage für die Zahnpflege. Sie reinigt Zähne und Zahnzwischenräume gründlich und massiert das Zahnfleisch. Abgerundete Borsten und der richtige Härtegrad – weich, mittel, hart – beugen Zahnfleischverletzungen vor. Je kleiner der Bürstenkopf desto besser für die Zahnpflege, so erreichen Sie auch hintere Backenzähne und Zahninnenseiten mühelos. Elektrische Zahnbürsten sind bequemer und werden von älteren und behinderten Menschen zur Zahnpflege bevorzugt.

Nach Gebrauch sollten Sie die Borsten an der Luft trocknen lassen.

Erneuern Sie Zahnbürsten alle zwei Monate, spätestens aber wenn die Borsten abflachen, sich zur Seite biegen oder nach Infektionen, nur so garantieren Sie die gründliche Zahnpflege.

Zahnpasta gehört ebenfalls zur Basis-Zahnpflege. Sie unterstützt den Reinigungseffekt der Zahnbürste und enthält außerdem sinnvolle Zusätze für die Zahnpflege – Von antibakteriellen Stoffen über Mineralien und Putzkörper bis zu ätherischen Ölen.

Bei Verfärbungen durch Tee oder Nikotin, helfen bei der Zahnpflege so genannte Bleaching-Produkte in Form von Pulver, Paste, Gel oder Strips und Stiften, die Sie allerdings sparsam verwenden sollten. Zahngels helfen ebenfalls bei der Zahnpflege und können zur Kräftigung des Zahnschmelzes mehrmals pro Woche anwendbar.

Zahnzwischenräume machen etwa 40 % der Zahnfläche aus und da kommt die Zahnbürste nicht hin. Deshalb gehört Zahnseide zur effektiven Zahnpflege einfach dazu. Haben Sie größere Zahnzwischenräume, zurückgezogenes Zahnfleisch, Brücken oder Implantate, empfehlen sich Interdentalbürsten.

Zahnseide gibt gewachst und ungewachst, fluoridhaltig, teflonbeschichtet und sogar als elektrische Variante. Die Anwendung werden Sie anfänglich etwas üben müssen. Generell reinigt ungewachste Seide besser, da Sie schneller Fasern bildet, Teflonbeschichtung verhindert Wachsreste. Ähnlich verwendet wird „Micro-Brush“: ein kleiner Kunststoffgriff an dem etwas Seide oder Leinen befestigt ist.

Auch medizinische Zahnhölzer aus splitterfreiem Weichholz eignen sich für die Zahnpflege. Sie sind leichter anzuwenden als Zahnseide, haben aber weniger Reinigungskraft.

Mundspülungen mit Mundwasser oder therapeutischen Lösungen zur Desinfektion und zur Kariesvorbeugung runden die Zahnpflege ab.

Mundduschen ergänzen die Basis-Zahnpflege mit Zahnbürste und Zahnseide, da sie gelöste Speisereste und Plaque effektiv wegspült. Ein starker Wasserstrahl gelangt auch in kleinste Zwischenräume und massiert wirksam das Zahnfleisch.

Zahnpflege – Die richtige Zahnputztechnik

Am besten setzen Sie die Bürste schräg an und putzen mindestens zwei Minuten lang mit leichten, kleinen Kreisen von rot nach weiß, also vom Zahnfleisch zur Zahnfläche systematisch die Gebissabschnitte. Kaufflächen und Zahninnenseiten nicht vergessen, anschließend den Mund gut mit warmem Wasser spülen.

Nach säurehaltigen Nahrungsmittel oder Getränken warten Sie besser eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen, denn sie weichen den Zahnschmelz kurzzeitig auf.

Zahnpflege – Unterwegs

Auch unterwegs und während Reisen müssen Sie auf gründliche Zahnpflege nicht verzichten. In Apotheken und Drogerien erhalten Sie zusammenklappbare oder steckbare Zahnbürsten und kleine Zahnpastatuben in praktischen Kunststoffboxen. Der Deckel ist oft als Zahnputzbecher verwendbar. Auch Zahnpflege-Kaugummi und Drops leisten gute Dienste bei der Zahnpflege unterwegs.

One Comment

  1. Ich bin immer bemüht, meine Zähne so oft es möglich ist zu putzen. Dabei setze ich auf elektrische Zahnbüste. Meine Zwischenräume pflege ich mit Zwischenraumbürsten. Und einmal im Jahr lass ich eine professionelle Zahnreinigung machen. Mein Zahnarzt ist sehr zufrieden mit meinen Zähnen und ich Mega stolz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.