Gesundheit

Zahnersatz

Bei Zahnersatz gibt es mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Techniken. Und nicht jeder Zahnersatz ist für jeden Zahn geeignet. Hier finden Sie einen Überblick der aktuellen Methoden zum Zahnersatz. Denn sorgfältig soll prüfen wer sich ewig bindet.

Je nach Schwere des Zahnschadens, kosmetischem Anspruch und Geldbeutel gibt es oft verschiedene Arten des Zahnersatzes. Dabei versteht man unter Zahnersatz alle künstlichen Stoffe die auf oder anstatt eines Zahnes eingesetzt werden.

Zahnersatz – Klassische Füllung

Diese wird vom Zahnarzt direkt angefertigt. Früher meist aus Amalgam, heute oft mit einer mobilen Keramiktechnik wie CEREC. Diese Arten von Zahnersatz werden vor allem bei kleineren und vereinzelten Zahnschäden eingesetzt.

Zahnersatz – Inlays / Onlays

Zahnersatz mit Inlays bzw. Onlays wird bei grossen und vor allem flächigen, d.h. mehrere Zähne betreffenden Schäden eingesetzt. Als Material wird meist Gold oder Keramik eingesetzt. Zunehmend auch ein Goldkern der mit (weisser) Keramik verkleidet ist um ein natürliches Aussehen herzustellen.

Zahnersatz aus Gold gilt als langlebig (10-15 Jahre) und dem Kaudruck gut widerstehen. Keramik wird leichter spröde, lässt sich dafür aber in der Zahnfarbe kaum von den echten Zähnen unterscheiden was besonders für den sichtbaren Bereich wichtig ist.

Inlays / Onlays sind komplette Füllungen die in den ausgehölten Zahn eingesetzt werden

Zahnersatz – Veneer

Veneers sind ein Zahnersatz bei dem eine hauchdünne Keramikschale über den kaputten (z.B. ausgefransten) Zahn gestülpt wird. Zahnersatz mit Veneers erzeugt damit farblich und formlich perfekte Zähne. Allerdings ist die Herstellung sehr aufwendig und entsprechend teuer.

Zahnersatz – Kronen

Zahnersatz mit Kronen wird eingesetzt wenn grosse Teile des Zahnes zerstört sind und ersetzt werden müssen. Dabei setzt die Krone auf dem verbliebenen Material (Zahnrumpf) auf.

Zahnkronen gibt es aus Goldmischungen besonders für den nicht sichtbaren Kaubereich und aus Keramik vor allem für die Schneidezähne wegen des schöneren Aussehens. Allerdings mit der bekannten Bruchgefahr.

Am häufigsten werden metallkeramische Kronen eingesetzt, bei denen der Metallkern durch eine weisse Schicht umhüllt ist und so Langlebigkeit mit schönem Aussehen kombiniert.

Die kleine Schwester davon ist die kunststoffverblendete Krone, die billiger ist aber nicht die selbe Farbnähe zu den echten Zähnen erreicht.

Zahnersatz – Brücke

Die Brücke funktioniert nach den selben Methoden wie die Krone. Allerdings wird hier ein komplett fehlender Zahn ersetzt. Die Brücke wird daher an den beiden benachbarten Zähnen festgemacht. Es gibt die selben technischen Alternativen wie bei der Krone.

Zahnersatz – Implantat

Auch hier wird ein fehlender Zahn ersetzt. In diesem Fall wird dieser analog zur Zahnwurzel im Kiefer verschraubt. Sie verwachsen mit den Kiefernknochen und kommen damit dem natürlichen Zahn recht nahe. Im Gegensatz zur Brücke werden die umlegenden Zähne nicht beansprucht.

2 Kommentare

Kommentar abgeben