Accessoires für Zuhause Hobby & Haustier Wohnen

Weinkühler

Speziell im Sommer, wenn die Temperaturen steigen, ist ein Weinkühler besonders hilfreich. Denn mit einem Weinkühler lassen sich kalte Flaschen auch außerhalb eines Kühlschrankes angenehm kühl aufbewahren. Steht ein Weinkühler während des Essens auf dem Tisch, kann man sich und seinen Gästen jederzeit die Gläser mit herrlich frischem Wein nachschenken – ohne lange Wege bis zum Kühlschrank auf sich zu nehmen.

Weinkühler – allgemeine Informationen

Nicht nur Genießer wissen: Wein, Sekt und Champagner sollten beim Trinken über die richtige Temperatur verfügen. Denn erst bei entsprechend kühlen Temperaturen entfaltet sich der volle Geschmack. Ein Weinkühler ist das optimale Gerät, um die Kälte einige Zeit lang zu konservieren. Bevor Getränke in den Weinkühler kommen, werden sie in der Regel im Kühlschrank oder in einem speziellen Wienklimaschrank vorgekühlt. Die Aufgabe eines Weinkühlers entspricht demnach nicht dem kühlen warmer Flaschen, sondern eine vorherrschende kalte Temperatur möglichst lange zu bewahren. Der herkömmliche Weinkühler ist ein rundes Gefäß, das ungefähr bis zum Flaschenhals der Weinflasche reicht. So schaut die Flasche immer ein Stück aus dem Weinkühler heraus. Man sollte sich darüber bewusst sein, dass die meisten Weinkühler so konzipiert sind, dass Kälte entweichen kann. Eine Möglichkeit bietet der Weinkühler, in den man Eis füllen kann. Je nach Außentemperatur schmilzt dieses jedoch rech schnell und zurück bleibt eine Pfütze mit Wasser im Weinkühler. In diesen Fällen sollte man in jedem Fall eine Stoffserviette oder ein Handtuch mitbenutzen, denn jedes Mal, wenn man die Flasche aus dem Weinkühler nimmt, tropft diese erheblich.

Weinkühler – Arten und Unterschiede

Wer einen Weinkühler sucht, hat die Qual der Wahl. Denn das Angebot ist wirklich groß und Weinkühler gibt es nicht nur in unterschiedlichen Materialien, Formen und Farben, sondern auch mit verschiedenen Leistungen. Es gibt den einfachen Weinkühler oder einen elektronisch betriebenen Weinkühler, den man per Steckdose betreibt. Diesen kann man wie einen kleinen Kühlschrank einstellen. Darin kann man eine Wein- oder Sektflasche auch mehrere Stunden lang konstant bei einer bestimmten Temperatur kühlen. Der einfache Weinkühler ist zumeist aus Metall, Plexiglas, Edelstahl oder Terracotta. Ganz exklusive Weinkühler sind aus echtem Silber. Den Weinkühler gibt es alternativ als Gefäß, das man auf den Tisch stellen kann oder mit einem Standfuß. Mit dem Standfuß kann man den Weinkühler auch neben dem Tisch platzieren. Gerade bei einer kleinen Tischplatte ist das praktisch, denn dann nimmt der Weinkühler nicht allzu viel Platz ein. Für welche Art von Weinkühler Sie sich entscheiden, hängt sicherlich von Ihrem Geschirr und Ihrer Tischdekoration ab. Am neutralsten sind sicherlich die Weinkühler aus Plexiglas. Sie passen zu allen möglichen Geschirren. Anders als beispielsweise die etwas rustikal wirkenden Terracotta-Weinkühler. Wenn Sie großen Wert auf eine konstant kühle Temperatur legen und die einfachen Weinkühler Ihnen zu wenig Kühlleistung bieten lohnt sich für Sie evtl. der elektronisch betrieben Weinkühler. Die meisten Modelle stehen den normalen Weinkühlern optisch in nichts nach. Einziger Nachteil: man benötigt eine funktionierende Steckdose in der Nähe.

Weinkühler kaufen

Für alle Arten von Weinkühlern sind Küchenläden, Weingeschäfte oder die Haushaltsabteilungen von Kauf- und Warenhäusern geeignet. Auch im Internet findet man eine Vielzahl von Weinkühlern in ganz unterschiedlichen Qualitäts- und Preisklassen.

Kommentar abgeben