Urlaub & Reise

Washington D.C.

Ein Stadtbummel in Washington D.C. ist ein Bummel in einer der wichtigsten Städte der Welt. Washington, D.C. ist Regierungssitz und Hauptstadt der USA. Da liegt es nahe, dass nicht nur prachtvolle Boulevards und beeindruckende Sehenswürdigkeiten in Washington D.C. zu entdecken, sondern auch interessante Einblicke in die Geschichte möglich sind.

Urlaub

Washington D.C. liegt dort, wo der Anacostia River in den Potomac River mündet, und ist seit langem ein Symbol für Demokratie und Freiheit. D.C. bedeutet übrigens District of Columbia und meint den Regierungsbezirk. Dieser ist kein Bundesstaat der USA, verfügt aber dennoch über ein eigenständiges Rechtssystem. Die Stadt ist in vier Bereiche eingeteilt:

  • Northwest (NW)
  • Northeast (NE)
  • Southeast (SE)
  • Southwest (SW)

Der Regierungsbereich ist von großzügigen Anlagen und Straßen geprägt. Imposante Gebäude und zum Teil gigantische Monumente ziehen die Blicke der Besucher auf sich. Dennoch sind einige Viertel recht ärmlich und in keinem guten Zustand.

Das Weiße Haus

Wohl jeder hat schon einmal das Oval Office, den Arbeitsplatz der amerikanischen Präsidenten, im Fernsehen gesehen und diesen schönen Raum mit den großen Fenstern bewundert. Doch ist dies nur einer von den 132 Räumen des Weißen Hauses, die sich hinter der berühmten weißen Fassade mit dem Säulenportal verbergen.

Washington Monument

Das Washington Monument wurde zum Gedenken an George Washington, den ersten Präsidenten der USA, erbaut. Es misst über 169 Meter in der Höhe. Mit einem Fahrstuhl erreicht man eine Aussichtsplattform, von der aus man einen herrlichen Ausblick genießt. Allerdings muss man mit Warteschlangen rechnen.

Memorials

In einem von Säulen gerahmten Gebäude am westlichen Ende der Mall, dessen weißer Marmor weithin sichtbar ist, gedenkt man Abraham Lincolns. Im Innern steht eine riesige Statue des sitzenden Abraham Lincoln. Nicht weit entfernt sind die Denkmäler des Korea Krieges und des Vietnam Krieges und etwas südlich vom Lincoln Memorial steht das Franklin Delano Roosevelt Memorial auf einem drei Hektar großen Gelände. Roosevelt war während des Zweiten Weltkriegs der Präsident der USA. Ein weiteres Denkmal ist das Jefferson Memorial. Das Denkmal wird geschmückt mit Zitaten Jeffersons. Besonders in der Dunkelheit ist das Jefferson Memorial schön anzuschauen. Außerdem hat man von dort aus einen herrlichen Blick zum Washington Monument und zum Weißen Haus.

Georgetown

Im Nordwesten der Stadt ist Georgetown ein sehenswerter Stadtteil. Dort gibt es viele denkmalgeschützte alte Häuser, die Georgetown zu einem nicht gerade billigen, aber sehr beliebten Wohngebiet machen. Auch die University of Georgetown, die von Jesuiten gegründet wurde, ist hier zu finden.

Museen

In Washington D.C. gibt es äußerst ambitionierte Museen:

  • Das United States Holocaust Memorial Museum erinnert an die Verbrechen und die Opfer des Holocausts.
  • Das Hirshhorn Museum and Sculpture Garden ist ein bedeutendes Kunstmuseum mit einem beachtlichen Skulpturengarten.
  • Im FBI-Gebäude kann man Kriminallabore besichtigen.
  • Im National Museum of Natural History sehen Sie den Hope-Diamanten, der es auf 45,5 Karat bringt.
  • Das Woodrow Wilson House Museum ist im Wohnhaus Woodrow Wilsons untergebracht, der von 1912 bis 1920 Präsident war.
  • Das National Air and Space Museum ist beim Publikum sehr beliebt. Dort ist der Flugapparat der Gebrüder Wright zu sehen!

Kommentar abgeben