Accessoires für Zuhause

Wanduhr

Wanduhren haben mehr als nur den Nutzen, über die Uhrzeit zu informieren. Eine Wanduhr wird auch für Raumgestaltungszwecke eingesetzt. Einige Wanduhren ziehen sofort die Blicke auf sich, andere Wanduhren wiederum fügen sich so in das Raumambiente ein, dass diese erst auf den zweiten Blick als Wanduhr identifiziert werden können.

Wanduhren – Typen

Wie bei den Armbanduhren auch, unterscheiden sich die Wanduhren vor allem in ihrer Größe, dem Design und in ihrer Qualität.

Die Wanduhren werden meist nach den Kategorien eingeteilt, die auch den Räumlichkeiten entsprechen, in denen sie aufgehängt werden sollen. So gibt es beispielsweise Küchen-Wanduhren, Büro-Wanduhren oder klassische oder moderne Wohn-Wanduhren.

Wanduhren werden aber immer wieder mit anderen nützlichen Instrumenten zusammen auf einem Träger verbunden, so beispielsweise die Verbindung zwischen Wanduhr, Hygrometer und Thermometer.

Bei ganz modernen Wanduhren müssen Sie die Zeit nicht mehr von einem Zifferblatt ablesen. Eine LED-Anzeige zeigt Ihnen hier in großen Lettern die genaue Uhrzeit mit Stunde, Minute und Sekunde.

Zu den bekanntesten und auch qualitativ hochwertigsten Wanduhren zählen vor allem die Schwarzwalduhren, hier insbesondere die Kuckucksuhren, die immer wieder neue Liebhaber finden.

Bei Wanduhren können aber nicht nur kleine Vögel rufen, wie spät die Stunde geschlagen hat. So lassen sich die Hersteller auch hier immer wieder kleine Spielereien einfallen, wie beispielsweise fahrende Züge, rasende Autos oder rennende Männlein, die zu jeder vollen Stunde zum Leben erwachen.

Einige Wanduhren wurden in Kunstgegenständen so integriert, dass sich diese erst auf den zweiten Blick als Wanduhr erkennen lassen. Am besten eignen sich hierfür dreidimensionale Wandbilder, bei denen die Uhr Bestandteil des gesamten Kunstwerkes ist.

Wanduhren – Mechaniken

Bei den Wanduhren werden die gleichen Mechaniken verwendet wie bei den Armbanduhren, wobei bei den Wanduhren vermehrt die Funkuhren von den Käufern bevorzugt werden. Diese Funkuhren haben den Vorteil, dass die Wanduhren immer die richtige Zeit anzeigen.

Klassischer sind aber die Pendeluhren, die über ein Pendel und meist zwei Gewichte an Ketten verfügen, und so die Uhr in Gang halten.

Die meisten Wanduhren verfügen aber über ein Quarzuhrwerk und benötigen für den Betrieb eine oder mehrere Batterien.

Wanduhren – Materialien

Wanduhren werden aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt. Die Auswahl ist hier bei weitem größer als bei Armbanduhren, da es hier nicht um die Tragbarkeit sondern lediglich um das Aussehen geht. Hier ist alles möglich, Hauptsache es gefällt. So finden Sie Wanduhren aus

  • Kunststoff,
  • Pappe,
  • Gips,
  • Sperrholz,
  • hochwertigem Echtholz,
  • Schiefer oder Marmor,
  • Aluminium oder Edelstahl oder auch aus
  • Edelmetallen wie Silber, Gold oder Platin.

Kommentar abgeben