Urlaub & Reise

Wales

Wales ist eine besonderes Reiseziel in England. Lesen Sie hier wann die beste Reisezeit für Wales ist und was Sie gesehen und gemacht haben sollten in Ihrem Urlaub in Wales.

Wales

Den Prince of Wales kennt jeder, aber die meisten verwechseln Wales mit England. Wales gehört mit England, Schottland und Nordirland zu Großbritannien. Es ist gerade mal 2 Bahnstunden von London entfernt und doch eine andere Welt. Von den insgesamt 3 Mio. Einwohnern leben ca. 320.000 in der aufstrebenden Hauptstadt Cardiff. Es wird Englisch gesprochen, aber ein Fünftel der Waliser sprechen zusätzlich noch Walisisch.

Charakteristisch für Wales sind die schroffen und steil abfallenden Küsten im Kontrast zu den ausgedehnten Sandstränden. Im Inneren des Landes findet man viele Berge, wie z. B. in Snowdonia. Dieses im Norden gelegene Gebiet ist bei Bergsteigern und Wanderern gleichermaßen beliebt.

Das Klima in Wales ist gemäßigt (Golfstrom), d. h., die Sommer sind warm aber feucht und die Winter nass und kühl. Das ganze Jahr über muss mit Regenfällen gerechnet werden.

In vielen ländlichen Gebieten im Norden und Westen von Wales ist das Walisische noch immer die Muttersprache eines Großteils der Bevölkerung. Es gibt eine Reihe von Publikationen, Hörfunkprogrammen und Fernsehsendungen in walisischer Sprache und die meisten Straßenschilder sind zweisprachig. Jeder spricht aber auch Englisch.
Wales hat ein ausgefeiltes Busnetz, das das Umherreisen sehr einfach gestaltet.

Wales. Wann?

Mai, Juni und September sind gute Reisemonate. Im Juli und August ist Hauptferienzeit mit entsprechendem Gedränge. Aber auch der Oktober kann warm und beständig sein.

Wales. Auf was achten.

Was immer man unternimmt in Wales auf leichte Regenkleidung ist zu allen Jahreszeiten zu achten. In Wales herrscht Linksverkehr wie überall in Großbritannien. Die Währung ist nach wie vor das britische Pfund, aber der Euro wird in manchen Gegenden auch als Zahlungsmittel anerkannt.

Wales. Was machen.

Wales ist ein vielseitiges Land. Wales bietet mit acht Grafschaften auch acht unterschiedliche Regionen, bei denen für jeden Geschmack das Richtige dabei ist. Wales verfügt über eine Landschaft, die alle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung mit einschließt, z. B. Wandern und Walking, Fahrradfahren, Klettern, Reiten (pony trekking), Golf, Mountainbiking, Wassersport (Surfen, Wildwasserkanu), Fischen und Drachenfliegen oder, sehr beliebt in ganz Britannien, painting holidays.

Wales. Was anschauen.

Die Geschichte Wales verfolgen mit seinen 400 Burgen, Schlössern und Festungen, den Römerlagern, den zahlreichen Chapels, Kathedralen und Zisterzienser Klöstern, der aufgelassenen Industriekultur, den Schmalspurbahnen, den Nationalparks und nicht zuletzt mit der aufstrebenden jüngsten Hauptstadt Europas Cardiff das moderne Wales kennen lernen.

Wales. Highlights.

Portmeirion – Sir Cloughs Italienisches Dorf. In diesem geht es zu wie auf einer Collage der Surrealisten. Ein Ballsaal der Stile und Versatzstücke, absolut sehenswert und inspirierend.

Cardiff – die Hauptstadt, geschichtsträchtig und modern, von normannischer Kathedrale bis zur Cardiff Opera, mit der größten Impressionistischen Kunstsammlung außerhalb von Paris

Tintern Abbey – reine strahlende Gotik. Versteckt gelegen, war die Ruine eine Wallfahrtsstätte der Romantik.

Caernafon Castle – die Burg der Einsetzung des Prince of Wales. Auch ein Symbol des Sieges der Engländer über die Waliser.

Der Snowdon – höchster Berg in Wales. Für die Waliser der Berg der Berge. Mit dem Snowdonia Natinalpark und der Schmalspurbahn ein wunderbarer Ausflug.

Caerlon – Römerlager, mit dem einzigen vollständig ausgegrabenen römischen Amphitheater in Großbritannien, erbaut zur selben Zeit wie das Kolosseum in Rom.

1 Kommentar

Kommentar abgeben