Vollfinanzierung

Vollfinanzierung – Anbieter

Deutsche Banken lehnen eine Vollfinanzierung für den Kauf oder den Bau eines Hauses in der Regel kategorisch ab. Die Mindestvoraussetzungen für eine Finanzierung seitens der Bank ist das Vorhandensein von Eigenkapital in Höhe von mindestens 20 % der erforderlichen Summe. Hierbei sind dann aber die Erwerbsnebenkosten, wie die Gebühren für den Notar, die Grunderwerbssteuer sowie die Gerichtskosten, noch nicht mit inbegriffen, welche ebenfalls noch mit ca. 5 % des Kaufpreises veranschlagt werden und die ebenfalls aus eigener Tasche ohne Hilfe der Banken bezahlt werden müssen.

Anders sieht es in den USA, in den Niederlanden oder auch in Großbritannien aus. Hier werden die meisten Häuser fast ausschließlich mit der Hilfe einer Vollfinanzierung gekauft, was gerade auch jungen Paaren den Traum vom Eigenheim näher bringen kann.

Die Banken, die in Amerika sowie in den Niederlanden die Vollfinanzierung anbieten, haben nun auch den deutschen Markt entdeckt. Sie können hier mit deren Hilfe ebenfalls Ihr Traumhaus mit einer Vollfinanzierung verwirklichen.

Vollfinanzierung – Darlehensmöglichkeiten

Vollfinanzierung ohne Einbindung der Eigenheimförderung

Die Vollfinanzierung wird von diesen Banken nicht nur für die reinen Baukosten bzw. den Kaufpreis der Immobilie gewährt, sondern bis zu 120 % des Beleihungswerts, was in etwa ca. 108 % der veranschlagten Baukosten bzw. des Kaufpreises entspricht. Sie können hier also einen großen Teil der Erwerbsnebenkosten mit abdecken. Dies hat des Weiteren den Vorteil, dass die Ihnen vom Staat zurzeit noch gewährte Eigenheimzulage sowie das Baukindergeld nicht zur Finanzierung mit einbezogen werden müssen und Sie diese hier für Rücklagen oder Sondertilgungen einsetzen können.

Der Nachteil dieser Vollfinanzierung ohne Einbindung der Eigenheimförderung ist die, dass Ihnen nur eine Zinsfestschreibung von maximalen 10 Jahren geboten wird. Auch können eventuell zu bekommende KfW-Mittel nicht in die Vollfinanzierung mit eingebunden werden.

Vollfinanzierung mit Einbindung der Eigenheimförderung

Wenn Sie die vom Staat gewährte Eigenheimförderung sowie das Baukindergeld mit in die Vollfinanzierung einbinden, können Sie die Vollfinanzierung in zwei Kredite aufteilen:

1. Kredit

Diesen Kredit verwenden Sie zur Tilgung des Bau- bzw. Kaufdarlehens. Die Banken bieten Ihnen hier teilweise Zinsfestschreibungszeiten von bis zu 20 Jahren an.

2. Kredit

Mit diesem Kredit finanzieren Sie die Erwerbsnebenkosten. Die Abzahlungsmodalitäten des Kredits werden so gewählt, dass Sie hier keine monatlichen Ratenzahlungen leisten müssen. Die Rückzahlung des Kredits erfolgt durch die Einzahlung der Eigenheimförderung sowie des Baukindergeldes einmal jährlich direkt vom Finanzamt. Ist der Kredit entsprechend ausgerichtet, wird dieser mit der letzten Zahlung der Eigenheimförderung ausgeglichen.

Vollfinanzierung – Weitere Besonderheiten

Da es sich bei den Banken, die eine Vollfinanzierung ermöglichen, um ausländische Banken handelt, werden die Darlehensverträge meist über das Internet und hier wiederum über Vermittler abgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Vollfinanzierung"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Service

Ein Vollfinanzierungsrechner hilft um eine Vollfinanzierung zu kalkulieren und zu berechnen.
Einen Vollfinanzierungsrechner findet man zB unter vollfinanzierung.org/vollfinanzierungrechner.php

wpDiscuz