Wohnen

Vogelschutznetz

Dralle dunkelrote und süße Früchte mit einem herrlichen Geschmack… freuen Sie sich da auch schon auf die Ernte? Aber Kirschen, Erdbeeren und Trauben mögen nicht nur wir Menschen, auch die Vögel werden zu lästigen Dieben, sobald die Früchte endlich reif sind. Da hilft nur rechtzeitig vorsorgen – mit einem Vogelschutznetz. Vogelschutznetze gibt es in unterschiedlichen Maßen zu kaufen, da die Anforderungen an ein Vogelschutznetz sehr unterschiedlich ausfallen.

Vogelschutznetz – im Garten

Damit Sie selbst auch etwas von Ihren leckeren angepflanzten Früchten ernten können ist es wichtig die Gartenbeete und Bäume rechtzeitig mit Vogelschutznetzen zu sichern. Bei Erdbeeren und Kirschen werden bis zu 40 bis 60 Prozent der Ernte durch die diebischen Gesellen vernichtet. So ein Vogelschutznetz schützt zudem gegen Nachtfröste im Frühjahr. Das Ausbreiten und Wegnehmen der Vogelschutznetze ist, zumindest bei Gartenbeeten, leicht getan. Sie können die Vogelschutznetze direkt auf die Pflanzen legen. Gerade die frischen Beete mit dem Saatgut brauchen Schutz. Die Spezialgewebe der Vogelschutznetze aus Polyethylen sind in verschiedenen Größen und Farben erhältlich. Die Vogelschutznetze haben kräftige Maschen, in denen sich die Tiere nicht verfangen können. Später dienen die Vogelschutznetze auch zum Schutz von Beeren und anderen von Vögeln begehrten Gartenfrüchten.

Vogelschutznetz – im Weinbau

Bis der gute Tropfen auf unserem Tisch landet, muss er intensiv von den Weinbauern gegen allerhand Schädlinge verteidigt werden. Von Insekten über Milben bis hin zu den Vögeln, die kurz vor der Ernte auf die saftig, süßen Trauben lauern. Ohne Vogelschutznetz ist nichts zu machen. Die Weinbauern setzen Vogelschutznetze ein, damit ein ungestörtes Ausreifen der Früchte möglich ist, und somit ein höherer Ertrag. Ein Vogelschutznetz wird aber auch als Silo- oderVerbissschutz eingesetzt. Es eignet sich auch bestens als Gehegenetz. Speziell für Weinreben gibt es ein Vogelschutznetz, das es ermöglicht, Zeilen oder Reihen einzeln zu verhüllen.

Vogelschutznetz – in der Landwirtschaft

Auch junges Saatgut in der Landwirtschaft oder Bäume brauchen während Ihrer Keim- oder Blütezeit ein Vogelschutznetz. Von verschiedenen Vogelarten ist bekannt, dass sie Knospen von Obstgehölzen verbeißen an Maiskolben fressen auflaufendes Getreide oder Raps aufsuchen. Ein Vogelschutznetz zur richtigen Zeit spart eine Menge Ärger.

Vogelschutznetz – in den Städten

Städte bieten den Tauben ideale, geradezu paradiesische Voraussetzungen. Nahrung findet sich reichlich. An vielen Dächern sind deshalb Vogelschutznetze angebracht um der Verbreitung Einhalt zu gebieten. Vogelschutznetze alleine genügten jedoch nicht. Als erfolgreiches Tauben-Management haben sich eigens eingerichtete Taubenschläge mit direkter Kontrolle und Bestandsregulierung erwiesen. Zusätzlich werden die übrigen Nistplätze mit Vogelschutznetzen unzugänglich gemacht. Durch ein Vogelschutznetz am richtigen Platz kann die Gebäudeverschmutzung reduziert und der Taubenbestand in wenigen Jahren um ein Drittel reduziert werden.

Kommentar abgeben