B2B - von A bis Z

Ultraschall-Reinigung

Die Reinigung mit Hilfe von Ultraschall wird vor allem da angewendet, wo porentiefe Reinigungsergebnisse auch an schwer zugänglichen Stellen oder Hohlräumen notwendig sind. Lesen Sie hier wie Ultraschall-Reinigung funktioniert und worauf bei Ultraschall-Reinigung zu achten ist.

Ultraschallreinigung – Allgemeines

Die Reinigung mit Hilfe von Ultraschall wird vor allem da angewendet, wo porentiefe Reinigungsergebnisse auch an schwer zugänglichen Stellen oder Hohlräumen notwendig sind. Bei dieser Reinigungsmethode wird sich die hohe Beschleunigungskraft des Ultraschalls mit einer Frequenz von über 20.000 Hz zu Nutzen gemacht. Innerhalb des Reinigungsprozesses werden in kürzester Zeit Öle, Fette, Bakterien, Pilze und sonstige hartnäckige schwer zu entfernende Schmutzpartikel vollständig entfernt.

Ultraschallreinigung – Funktionsweise

Für die Ultraschallreinigung benötigen Sie ein speziell aufbereitetes Reinigungsbad, einen Ultraschallgenerator sowie einen Schallgeber.
Dem Reinigungsbad werden je nach Art des zu entfernenden Schmutzes saure, alkalische oder neutrale Mittel zugesetzt. Diese gibt es als Pulver oder bereits als flüssige Lösung.
Mit Hilfe des Ultraschallgenerators wird hochfrequente elektrische Energie erzeugt, welcher wiederum diese Energie an einen Schallgeber weiterleitet. Dieser wandelt die Energie in Schwingungen um und leitet dieses kontinuierlich in das Reinigungsbad ein. Der Schallgeber kann entweder im Außenbereich des Reinigungsbeckens oder auch innerhalb angebracht werden.
Die so erzeugten Ultraschallwellen lösen im Reinigungsbad die Kavitation aus. Ursächlich für die Kavitation sind die Druckwellen. Diese erzeugen kleine Vakuumbläschen, welche nach kurzer Zeit implodieren. Dies wiederum führt zu sehr hohen Druckverhältnissen. Auch die Umgebungstemperatur wird hierbei deutlich gesteigert. Hierbei wird die die Vakuumbläschen umgebende Flüssigkeit auf bis zu 400 km/h beschleunigt. Diese Flüssigkeitswellen treffen mit der sehr hohen Geschwindigkeit auf das zu reinigende Objekt und lösen hierdurch die Schmutzpartikel. Sie wirken wie kleine Scheuerbürsten. Dieser Vorgang findet in der Reinigungsflüssigkeit bis zu 40.000 in der Sekunde in billionenfacher Ausführung statt, so dass auch stärkster Schmutz innerhalb kurzer Zeit vollkommen entfernt wird. Dadurch, dass die Schmutzpartikel bei diesem Vorgang dispergieren, also in mikroskopisch kleine Teile auseinander brechen, können diese sich nicht mehr festsetzen, da sie hierbei kontinuierlich vom reinigendem Objekt abtransportiert werden.
Zur Verstärkung der Kavitation werden auch oftmals Heizsysteme eingesetzt, die die Umgebungstemperatur noch weiter erhöhen.

Ultraschallreinigung – Anwendungsgebiete

Die Ultraschallreinigung wird überwiegend in der industriellen Teilefertigung angewendet. Besonders in der Elektrotechnik, der Feinmechanik, bei der Metallverarbeitung oder aber auch bei der Leiterplattenfertigung wird die Ultraschallreinigung eingesetzt. Weitere typische Anwendungsbereiche dieser Art, Objekte absolut porentief zu reinigen, finden sich in der Photoindustrie sowie in der Medizintechnik. Auch Optiker benutzen die Ultraschallreinigung für die Reinigung von Brillengestellen, Scharnieren und Gläsern. Museen und Sammler von Antiquitäten machen sich die Möglichkeit der Ultraschallreinigung zu Nutze, um hochwertige und seltene Stücke schonend und gründlich zu reinigen.

Ultraschallreinigung – Arten

Die Ultraschallgeneratoren geben die darin entstehende Energie an Schallgeber ab, die je nach Anwendungsgebiet unterschiedlich konstruiert wurden. Hier gibt es die so genannten Tauchschwinger. Diese werden an Stellen im Reinigungsbecken platziert, die eine möglichst gleichmäßige Verteilung der Schallwellen im Reinigungsbad ermöglichen. Diese gibt es auch in der Form einer Platte, die Plattenschwinger, die meist unter dem zu reinigenden Objekt platziert wird. Diese Plattenschwinger werden in der Regel bei großflächigen Teilen eingesetzt, um hier zu gewährleisten, dass die Schallwellen auch das ganze Objekt erreichen können. Eine weitere Variante sind die Stabschwinger. Sie werden außerhalb des Reinigungsbehälters angebracht.

1 Kommentar

  • hallo,
    ich studiere industriedesign und möchte ein gerät zur fassaden-, bzw fensterreinigung entwerfen. meine frage lautet also: ist es möglich ultraschallreinigung zur fensterreinigung zu nutzen, wenn vllt eine form, welche auf einer seite offen ist und am fenster anliegt mit einem plattenschwinger versehen wird? ich würde mich über eine antwort freuen. lg und danke im voraus, martin

Kommentar abgeben