B2B - von A bis Z

Typenschild

Typenschilder dienen der Kennzeichnung von elektronischen Bauteilen, für Typenbezeichnungen in Schaltschränken, zur Baugruppenbeschriftung oder auch zur Eigentumskennzeichnung von Geräten, etc. Ein Typenschild könnte man auch als Personalausweis eines gewerblichen Elektrogeräts bezeichnen. Es enthält die technischen Daten, die zur Charakterisierung des Gerätes erforderlich sind. Nach einem Auszug aus den nationalen und internationalen Sicherheitsbestimmungen müssen Typenschilder gewisse Angaben aufweisen. Sicherheit, Orientierung und Informationen werden durch die richtige Anwendung von Typenschildern erzeugt. Für jeden individuellen Einsatzbereich sind Typenschilder als Einzelstück oder Serienschild, graviert, eloxiert, bedruckt oder geätzt erhältlich.

Typenschild – Angaben

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben im nationalen und internationalen Recht ergeben sich für den Hersteller von Elektrogeräten besondere Pflichten. Dazu gehört alle Geräte zu kennzeichnen, um eine Zuordnung zum Hersteller zu ermöglichen.

Angaben z.B. bei einem Elektrowerkzeug:

Name oder Warenzeichen und Herkunft des Herstellers – Modell- oder Typenbezeichnung des Herstellers – Nennspannung (V) – Symbol für die Stromart (z. B. F für Wechselspannung) – Nennfrequenz (Hz) – Nennaufnahmeleistung (W) – Nennstrom (A) – bei einigen Elektrowerkzeugarten: Nenn- Leerlaufdrehzahl – bei schutzisolierten Elektrowerkzeugen: Symbol für Schutzklasse II.

Ferner können Hinweise auf Prüfzeichen angebracht sein. Außerdem ist meist auf dem Typenschild die vorgeschriebene CE-Kennzeichnung angebracht.

Typenschild – Ausführungen

Als Basismaterial werden Aluminium lackiert oder eloxiert, Edelstahl, Messing und verschiedene Kunststoffvarianten verwendet. Typenschilder sind erhältlich mit spitzen oder abgerundeten Ecken, mit Löchern oder selbstklebend, fortlaufende Nummerierung geprägt oder graviert. Das Eloxalschild, ein Druckverfahren, bei dem die Beschriftung in der Eloxalschicht des Aluminiums eingeschlossen wird, ist speziell für Typen- und Maschinenschilder geeignet. Durch diese Verfahren wird die Beschriftung beständig, gegen Öle, Fette, Lösungsmittel und mechanische Beschädigungen.

Typenschild – Typenschildbeschrifter

Eine weitere Möglichkeit bieten Laser-Typenschildbeschrifter, mit diesem Gerät können Sie flache, biegesteife Werkstücke selbst beschriften. Die maximale Schildgröße ist dabei auf z.B. 100 x 50 mm festgelegt. Die Maschine eignet sich zur Verarbeitung von beispielsweis, Aluminium, Stahl, Kupfer, Glas oder Kunststoff. Die Werkstücke werden vollautomatisch von einem Eingabemagazin über die Beschriftung in ein Ausgabemagazin transportiert.

Typenschild- Kauf

Einzelstücke oder Serienschilder können von Fachfirmen kurzfristig und kostengünstig angefertigt werden. Das Internet bietet umfangreiche und individuelle Lösungsmöglichkeiten und Anbieter. Bei einer Bestellung müssen bestimmte Angaben vorliegen. Beispiel: Bei elektronischen Geräten, Angaben für die eindeutige Identifikation der Ausführungsvariante des Geräts, Hinweise über die elektrischen Anschlussbedingungen sowie über bestehende Prüfungen. Eine umfangreiche Fachberatung ist in jeden Fall ein sicherer Qualitätsnachweis eines Anbieters.

Kommentar abgeben