Mode & Accesoires

Trainingshose

Trainingshosen sind heute aus einem praktischen und bequemen Kleidungsstück für sportliche Aktivitäten zu einem Modeartikel für Jung und Alt geworden. Ob exklusive Marken-Trainingshosen oder Trainingshosen in einfacher und preiswerter Ausführung – die Hautfreundlichkeit des Stoffes und die Bequemlichkeit des Schnittes spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Trainingshose – Allgemein

Bei sportlichen Aktivitäten sollte die Kleidung den Schweiß vom Körper nach außen leiten können. Während man früher davon ausging, dass Baumwollkleidung sich für sportliche Aktivitäten am besten eignet, ist es heute bekannt, dass dies nicht die beste Lösung ist. Naturfasern sind hierfür nicht geeignet, da sie die Feuchtigkeit aufnehmen und speichern. Mit falschen Trainingshosen werden Sie das Gefühl von Nässe und Kälte auf der Haut nicht los. Außerdem verschwendet Ihr Körper dabei zusätzlich unnötige Energie und die Gefahr, dass Sie sich bei einer Pause erkälten, ist groß. Trainingshosen aus eichten Kunstfasermaterialen wie zum Beispiel Polyester, Polypropylen, etc. sind am besten geeignet, wenn es um Joggen, Muskeltraining, Aerobic oder Gymnastik geht. Diese Stoffe sind so beschaffen, dass sie keine Flüssigkeit in die Faser aufnehmen, sondern diese nach außen transportieren. Der Schweiß verdunstet und Ihre Hautoberfläche bleibt trocken und wird nicht unterkühlt. Mit der Bezeichnung „Funktionelle Sportbekleidung“ werden im Handel Kleidungsstücke versehen, die über diese Wasserableitenden und atmungsaktiven Funktionen verfügen. Aber auch die Form und der Schnitt Ihrer Trainingshosen sollten Sie beim Kauf nicht aus der Acht lassen, da auch die Passform und das äußere Design für Ihr persönliches Wohlempfinden beim Sporttreiben beitragen.

Trainingshose – Schnitte

Der Vielfalt der Trainingshosen-Schnitten und Designs sind heute keine Grenzen gesetzt. Neben Sporthosen für Frauen und Männer, für Mädchen und Jungen, finden Sie auch Trainingshosenmodelle in Unisex-Ausführung. Die Längen variieren stark und reichen von einer Shirts-Variante, über die 3/4-Hose bis hin zu den lang geschnittenen Klassikern. Hier können Sie nach Belieben zu den Modellen greifen die etwas enger und körperbetonter geschnitten sind, oder locker und luftig sitzen. Das Gummiband an der Hüfte ist bei vielen Modellen mit einer Schnur ergänzt, wodurch der Hosenbund zusätzlich verstärkt wird. Die Anzahl und die Verteilung der Taschen sind sehr verschieden. Je nachdem, was Sie bei Ihren Sportaktivitäten dabei haben – Schlüssel, Taschentücher, etc. – sollten Sie zu den Modellen greifen, die über Taschen, die mit Reißverschlüssen ausgestattet sind, verfügen.

Trainingshose – bei Wind, Regen und Kälte

Am besten können Sie sich den Witterungsbedingungen anpassen, indem Sie die geeignete Sportbekleidung nach dem Zwiebelprinzip tragen. Je nach körperlicher Anstrengung und Wetterbedingungen ist so auch ein schneller Wechsel der Schichten möglich. Äußerste Schicht – spezielle Wasser abweisende und winddichte Trainingshose (zum Bespiel aus Goretex) liefert den nötigen Wetterschutz bei Regen und Wind. Die mittlere Schicht bildet eine bequeme Trainingshose, die keine Feuchtigkeit speichert, diese ebenfalls schnell nach Außen transportiert und so eine einwandfreie Temperaturregulation ermöglicht. Unterste Schicht besteht aus spezieller Sportunterwäsche und sollte die Feuchtigkeit von der Haut weg transportieren und so für ein angenehmes Klima und Tragegefühl auf der Haut sorgen. Auch hier sollten sie auf die Spezialbezeichnung – „Funktionsbekleidung“ achten, die atmungsaktiv, wind- und wasserdicht, gut waschbar, schnell trocknend und besonders leicht ist.

Kommentar abgeben