Urlaub & Reise

Toskana

Die Toskana ist eines der schönsten Reiseziele der Welt. Lesen Sie hier wann die beste Reisezeit für die Toskana ist, was Sie in der Toskana gesehen und gemacht haben sollten und was sie generell wissen sollten für Ihren Urlaub in der Toskana.

Toskana – Einführung

Die Toskana liegt im nördlichen Mittelitalien und grenzt im Norden an Ligurien und Emilia-Romagna, im Osten an die Marken und Umbrien und im Süden an Latium. Die Toskana ist das perfekte Ziel für Bildungsreisende und Genießer: Von den Marmorbergen bei Carrara bis zu der lieblichen Hügellandschaft bei Montepulciano verwöhnt diese grandiose Region ihre Besucher mit unermesslichen architektonischen Kunstwerken aus Mittelalter und Renaissance.

Toskana – Reisezeit

Im Juli und August oft sehr heiß. Von Mitte April bis Mitte Mai gibt es häufig ergiebige und lang anhaltende Regenfälle. Im April kann es unerwartet zu Kälteeinbrüchen kommen, wenn der Tramontana von den noch mit Schnee bedeckten Apennin-Gipfeln weht. Für alle, die keine Hochsommerhitze mögen, bieten sich der Mai/Juni und der September an. Der Oktober ist ideal für Bildungsreisende.

Toskana – Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt Florenz, die Stadt der Medici, lockt mit ihrem Dom, den Uffizien, dem Ponte Vecchio und den vielen Renaissancepalästen jedes Jahr Hunderttausende von Touristen an. Florenz ist eine Stadt der Kunst, in der Genies wie Leonardo da Vinci, Michelangelo Buonarroti, Filippo Brunelleschi mit Bauwerken, Skulpturen und malerischen Werken ihre Spuren hinterließen. Aber auch Pisa mit dem berühmten Schiefen Turm auf der Piazza dei Miracoli sollten Sie besuchen. Siena, mit seinem wunderschönen Piazza del Campo, auf dem alljährlich das berühmte Pferderennen namens Palio stattfindet, ist auch für ihre großen Weine – Chianti und Brunello – bekannt. Sehenswert: Das durch mittelalterliche Architektur geprägte San Gimignano, das zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Typisch für die Toskana sind besonders Montepulciano und Pienza, herrliche Schmuckstücke der Renaissance, und San Gimignano mit seinen mit seinen Geschlechtertürmen. Carrara mit dem in edlem Marmor gekleideten Dom; dann Lucca, Pistoia, Arezzo, Grosseto, Livorno und Prato mit ihren bedeutenden Kirchen und Denkmälern.

Toskana – Aktivitäten

Badefreunde zieht es eher an die Etruskische Riviera und die Küste der Maremma entlang des Festlands sowie auf die Insel Elba, die über den Fährhafen Piombino erreicht werden kann. Die Strände zwischen Carrara und Pisa sind überwiegend in Privathand und die Benutzung kostenpflichtig. Golfen, Reiten, Wandern oder Radfahren sind beliebte Freizeit-Aktivitäten in der Toskana. Einen Spa-Urlaub bieten die zahlreichen Thermalbäder in und um Siena und Lucca an.

Toskana – Highlights

Das Puccini Opernfestival findet jedes Jahr im Juli/August in Torre del Lago auf einer großen Open Air-Bühne statt.
Der Monte Argentario ist ein felsiges Vorgebirge, das über drei Landzungen mit dem Festland verbunden ist. Die Insel ist vor allem für gut betuchte Gäste aus Rom ein beliebtes Ziel. Viele Schauspieler, Künstler und Industriebosse haben hier ihre Yacht liegen. An der Ostküste liegt Porto Ercole. Hier trifft sich im Sommer der internationale Jetset.
Giardino di Daniel Spoerri (Seggiano) Parklandschaft an den Hängen des Monte Amiata, in der sich Kunst und Natur vereinigen. Mit Skulpturen des Schweizer Künstlers Daniel Spoerri und seiner Freunde Luginbühl, Topor, Tinguely, Aeppli.
Giardino dei Tarocchi (Capalbio) Der berühmte Skulpturen-Garten der Künstlerin Niki de Saint Phalle ("Mutter der Nanas").

Toskana – Orte/Regionen

Die Toskana hat viele Gesichter. Weite Täler mit fruchtbaren Böden wechseln mit Pinien- und Zypressen-Wäldern, der raue Apennin mit sanften Olivenhainen. Lilien, die Wappenblumen der Toskana, blühen allerorts üppig auf den Feldern. Den typischen Toskana-Urlauber zieht es weniger an die Küste, liegen doch die klassischen Städte und Regionen im Landesinneren. Aber auch das küstennahe Hinterland bietet malerische Landschaften, während der Vorteil direkt am Meer kaum zu überbieten ist. Massa Marittima und Grosseto sind zwei sehr interessante Städte und mit dem Naturschutzgebiet Maremma und der herrlichen Küstenlandschaft der Halbinsel Monte Argentario eher außergewöhnliche Toskana-Regionen

Toskana – Anreise

Wer zum ersten Mal in die Toskana fährt und kein eingefleischter Individualurlauber ist, begibt sich besser in die Obhut eines Omnibusreiseveranstalters, der ihm einen stressfreien Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bietet.
Flugzeug: Neben den großen Fluggesellschaften Alitalia, Lufthansa, Swissair und Austrian Airlines fliegen auch private Gesellschaften größere und kleinere Flughäfen an.
Die Bahn bietet mehrere Nachtverbindungen sowie Eurocity-Tagesverbindungen. Beim Buchen im Reisebüro darauf bestehen, dass der italienische IC-/ECZuschlag enthalten ist! Je nach Saison gibt es auch Autoreisezug-Verbindungen.
Leihwagen sollte man zum Pauschaltarif von zu Hause aus bei einer der internationalen Firmen buchen.
Wer mit dem Auto über Deutschland oder Österreich anreist, nimmt die Brenner-Autobahn bis Modena, dann die Autobahn A 1 Richtung Florenz.

Toskana – Reisetipps

Maut: Fast alle italienischen Autobahnen (autostrada) sind mautpflichtig. Innerhalb der Toskana ist nur die autobahnähnliche Strecke Florenz – Siena kostenlos, aber auch voller Schlaglöcher, Radarfallen und Bodenwellen.
Treibstoff: Nur an Autobahnen sind Tankstellen rund um die Uhr geöffnet, überall sonst schließen sie bis zu drei Stunden über Mittag und ab 19.30 oder 20 Uhr. Es gibt drei Treibstoffsorten: Diesel, Euro-Super (bleifrei senza piombo , 95 0ktan) und Super (verbleit).
Handy: sofern man Roaming hat, ist das Telefonieren mit Handy in Italien sehr einfach. Allerdings wechselt auch auf kurzen Strecken sehr häufig der Provider, so dass man jede Viertelstunde mit einer neuen SMS beglückt wird, verbunden mit dem Angebot, sich für läppische 1,5 EURO pro Minute touristische Informationen aufs Handy zu laden.

1 Kommentar

  • Danke für diese kurze und prägnante Zusammenfassung. Ich habe noch einige Tage Urlaub und möchte diese gerne in der Toskana verbringen. Ich war unter anderem bereits in Pisa, Florenz und Lucca, aber einige der anderen genannten Städte würden mich sehr reizen! Vor allem San Gimignano soll ja umwerfend sein, mit seinem malerischen Stadtkern und den markanten Wohntürmen aus der Renaissance-Zeit…

    Ach, da kommt man schnell ins Schwärmen und würde am liebsten sofort die Koffer packen, ein paar Freunde zusammen trommeln und ab ins Flugzeug oder den Bus. Es fahren ja mittlerweile fast überall Fernbusse hin; warum nicht auch in die Toskana. Oder man mietet sich mit den Freunden einen Transporter und nimmt das ganze selbst in die Hand (z.B mit AGT). Hat auch was, wie ich finde… Man ist jedenfalls unabhängig. Aber Hauptsache, man kommt mal wieder raus aus dem grauen Alltag.

Kommentar abgeben