Geldanlage & Finanzen

Tilgungsrechner

Unter Zuhilfenahme eines Tilgungsrechners können Sie sich rechtzeitig über Darlehen und Raten informieren. Im Internet finden Sie verschiedene Modelle von Tilgungsrechnern, die leicht zu bedienen sind. Ein Tilgungsrechner ist ein sinnvolles Werkzeug, wenn Sie Ihre finanzielle Situation klären wollen.

Tilgungsrechner – Allgemeines

Oft herrscht unter Bauinteressenten große Unsicherheit darüber, was die Höhe eines Darlehens, die Laufzeit und die Raten angeht. Um sich vorab darüber umfassend informieren zu können, bieten diverse Anbieter im Internet so genannte Tilgungsrechner an. Nicht nur die Dauer der Rückzahlungen können Sie daraus ersehen, sondern auch die Restschuld nach einem bestimmten Zeitraum. Als Nutzer geben Sie persönliche Eckdaten in den Tilgungsrechner ein und bekommen als Ergebnis einen umfassenden Überblick. Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, vor der Eröffnung des Darlehenkontos Berechnungen darüber anzustellen, wie hoch die Kreditsumme zu bestimmten Konditionen ist.

Tilgungsrechner – Arten von Tilgungsrechnern

Inzwischen gibt es diverse Tilgungsrechner – Programme, die Sie in die Lage versetzen, einen Tilgungsplan zu erstellen. Dabei können Sie entweder einen Hypotheken-, einen Bauspar-Tilgungs- oder einen Ratenkreditplan erstellen.

Folgende Daten können Sie im Rahmen des Tilgungsrechners angeben: Darlehen Beginn, Darlehen Ende, Hypothek, Zinssatz in Prozent, Tilgungssatz in Prozent, Annuität, Auszahlungskurs in Prozent, Tilgungsrhythmus, Kontoführungsgebühr, Darlehensgebühr in Prozent, Risikoversicherungsbeitrag, Sondertilgung jährlich und einmalig. Das Ergebnis können Sie in eine MS Excel Datei exportieren.

Tilgungsrechner – Wie funktioniert ein Tilgungsrechner?

Drei wesentliche Schritte müssen Sie bei einem Tilgungsrechner vollziehen, um ihn sinnvoll nutzen zu können.

Erster Schritt

Im ersten Schritt ermitteln Sie für Ihren Tilgungsrechner den maximal erhältlichen Kreditbetrag, ausgehend von der Investitionssumme oder der Größe Ihrer Wohnung, sollte es sich bei Ihrem Anliegen zum Beispiel um eine Wohnung handeln. Dann kombinieren Sie diesen mit den jeweiligen Programmbedingungen. Im Tilgungsrechner für das Wohneigentum etwa können Sie die typischen Nebenkosten mit kalkulieren und zum Kreditbedarf addieren. Wenn Sie nicht den vollen Betrag brauchen, können Sie eine niedrigere Summe im Tilgungsrechner eingeben.

Zweiter Schritt

Im zweiten Schritt legen Sie innerhalb des Tilgungsrechners die Konditionen fest. Sie wählen dafür die Laufzeit des Kredits und die Anzahl der tilgungsfreien Anlaufjahre aus. Im Tilgungsrechner für Wohneigentum können Sie außerdem zusätzlich die Dauer der Zinsbindung festlegen; der aktuell gültige Zinssatz wird Ihnen dann automatisch zugespielt. Für Vergleichsrechnungen können Sie im Rahmen des Tilgungsrechners den Zinssatz selbstverständlich auch abändern.

Dritter Schritt

Im dritten Schritt fasst der Tilgungsrechner Ihre Eingaben zusammen. Als Ergebnis erhalten Sie vom Tilgungsrechner Ihren individuellen Tilgungsplan, der den anfänglichen Tilgungssatz, die Anzahl und Höhe der vierteljährlichen Annuitäten, Ihre Gesamtbelastung und die Höhe der Restschuld nach Ablauf der Zinsbindungsfrist darstellt.

Tilgungsrechner – Neuerungen

Für einen Tilgungsrechner reicht es inzwischen, wenn Sie den gewünschten Kreditbetrag, die Laufzeit, tilgungsfreie Anlaufjahre, Zinsbindung und Zinssatz erfassen. Einige Felder, die bei bisherigen Tilgungsrechnern ausgefüllt werden mussten (z.B. Investitionssumme, Wohnfläche, Zahl der Wohneinheiten) können, müssen Sie aber nicht mehr zwingend ausfüllen. Auf diese Weise ist es Ihnen nun auch möglich, Kreditvarianten zu berechnen, die nicht den herkömmlichen Programmkriterien entsprechen.

Kommentar abgeben