Terrassenüberdachung

In vielen Gärten bildet die Terrasse den Mittelpunkt. Um diese in einen geschützten Platz am Haus zu verwandeln, der auch bei schlechterem Wetter genutzt werden kann, bietet sich eine Terrassenüberdachung an. Welche Möglichkeiten zur Terrassenüberdachung es gibt und worauf Sie bei einer Terrassenüberdachung achten sollten, lesen Sie hier.

Terrassenüberdachung – Verlängern Sie den Sommer!

Würden Sie Ihre Terrasse gerne vielfältiger und häufiger nutzen? Möchten Sie die Gartensaison verlängern und schon die ersten Sonnenstrahlen im Frühling genießen, oder an langen Sommerabenden von der tagsüber gespeicherten Wärme profitieren? Dann lohnt es sich, eine Terrassenüberdachung zu installieren. Eine Terrassenüberdachung bietet einen dauerhaften Schutz vor Wind, Sonne und Regen – nicht zuletzt für Ihre Gartenmöbel. Eine überdachte Terrasse ist fast wie ein zusätzliches Zimmer – eine wertvolle und attraktive Erweiterung Ihres Hauses, in der Sie ein Leben in der Natur, aber mit dem Schutz eines Daches, genießen können.

Terrassenüberdachung – Formen

Bei Terrassenüberdachungen haben Sie die freie Auswahl aus unzähligen Gestaltungsmöglichkeiten in vielen verschiedenen Stilrichtungen – vom rustikalen Ranch-Look bis zum mediterranen Finca-Stil. Eine Terrassenüberdachung lässt sich individuell in Form, Farbe und Material der Architektur Ihres Hauses und den Gegebenheiten Ihres Grundstücks anpassen. Ob Sie Ihre Terrassenüberdachung mit festen Seitenwänden als Wind- und Sichtschutz oder mit flatternden Vorhängen als Schattenspender ausstatten möchten – Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Terrassenüberdachung – Die verwendeten Materialien

Für Terrassenüberdachungen werden hauptsächlich Lösungen aus Holz oder Aluminium angeboten.

Holz

Holz ist äußerst vielfältig: Mit Holz lassen sich lassen sich sehr viele Formen realisieren, und durch die verschiedenen Oberflächenbehandlungen auch nahezu jede Farbe. Für eine dauerhafte Terrassenüberdachung sollte hochwertiges, ausreichend abgelagertes und möglichst langsam gewachsenes Holz (z. B. Lärchenholz), entweder massiv oder verleimt, verwendet werden. Eine Terrassenüberdachung aus Holz hat einen warmen, gemütlichen Charakter. Allerdings ist Holz etwas pflegeaufwendiger, z. B. erfordert es regelmäßige Holzschutzmaßnahmen oder Anstriche.

Aluminium

Aluminium ist besonders pflegeleicht, stabil und langlebig. Terrassenüberdachungen aus Aluminium werden üblicherweise mit einer Pulverbeschichtung versehen, die in vielen verschiedenen Farben angeboten wird. Mit Aluminium-Profilen lassen sich filigrane und trotzdem stabile Konstruktionen realisieren, die eine klare und moderne Ausstrahlung haben.

Terrassenüberdachung – Die Bedachung

In den meisten Fällen ist es gewünscht, dass eine Terrassenüberdachung zu intensives Sonnenlicht abschirmt, aber trotzdem genügend Helligkeit hindurch lässt.

Das am häufigsten bei der Dacheindeckung für eine Terrassenüberdachung verwendete Material sind Stegdoppelplatten, die gegen UV-Licht geschützt und hagelfest sind, und die in verschiedenen Stärken und auch getönt angeboten werden.

Terrassenüberdachung – Selbst bauen oder bauen lassen?

Grundsätzlich ist die Frage zu klären, ob Sie Ihre neue Terrassenüberdachung vollständig selbst bauen, einen Bausatz zusammensetzen oder eine Firma mit der kompletten Errichtung betrauen möchten. Viele Hersteller von Terrassenüberdachungen bieten leicht zu montierende Bausätze an, die sich teilweise auch zu einem späteren Zeitpunkt erweitern oder verändern lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Terrassenüberdachung"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
A. Haas
Ich beschäftige mich aktuell eher mit einem passenden Bodenbelag. Früher hatte ich einen Holzboden, doch mittlerweile macht der optisch nicht mehr viel her. Da muss was neues drauf nächstes Jahr. Das sieht einfach abgenutzt aus und nicht mehr zeitgemäß. Überlege ob ich einen Steinbelag oder WPC Dielen nehmen soll. Tendiere momentan aber ein bisschen mehr zu WPC, weil es von den genannten Materialien am pflegeleichtesten ist und aufgrund des Holz-Kunststoff-Gemischs deutlich leichter zuhandhaben sein wird. Der Holzboden war doch wirklich sehr pflegebedürftig… Außerdem sind WPC Dielen leicht einzubauen. Von WPC Dielen erhoffe ich mir also auch eine etwas längerfristige optische… Read more »
wpDiscuz