Hobby & Haustier

Teleskop

Mit einem Teleskop ins Weltall zu sehen ist ein faszinierendes Hobby. Welche Arten von Teleskopen es gibt, welche Technik bei Teleskopen unterschieden wird und auf was Sie bei einem Teleskop achten sollten, erfahren Sie hier.

Sie wollen weit gucken? Vielleicht in den Himmel zu den Sternen? Oder Sie wollen den Mond genauer betrachten und sich die anderen Planeten ansehen? Dann können Sie heute auf verschiedene Teleskope zugreifen.

Teleskop – was ist das?

Ein Teleskop (Fernrohr) ist eine starke Sehhilfe, wo zwei Glaslinsen an jeweils einem Ende eines Rohres angebracht sind und das sichtbare Licht so brechen, dass starke Vergrößerungseffekte entstehen. Das Rohr kann ausziehbar oder steif sein. Das Teleskop wir frei mit der Hand am Auge gehalten oder steht fest auf einem Stativ. Das Teleskop kann bei besonderer Größe oder hohem Gewicht auch fest mit dem Untergrund verbunden sein. Für Touristen können Teleskope mit Münzeinwurf freigeschaltet werden. Dann erlauben sie meist den Blick über eine Stadt oder in die Weite einer interessanten Landschaft. In der Wissenschaft setzt man riesige Teleskope ein und erforscht damit das Weltall (Astronomie). So ein riesiges Teleskop wird dann wie alle größeren Teleskope mit einem raffinierten Spiegelsytem gebaut und ermöglicht gewaltige Vergößerungen und hohe Lichtempfindlichkeit. Das Auge sitzt dann nicht unten am Teleskoprohr, sondern an einem äußeren kleineren Rohr (Okular), so dass man hier von oben nach unten schaut, aber das Teleskop dabei in den Himmel gerichtet ist.

Teleskop – oder etwas anderes?

Bei kleinen Entfernungen, etwa bei der Jagd, brauchen Sie kein größeres Teleskop, sondern können ein Fernglas nehmen. Das Fernglas unterscheidet sich vom Teleskop durch die Benutzung beider Augen und ein Justierrad. Die Schärfe des Sichtbereiches wird also mit einem Finger bequem eingestellt, während man das Fernglas vor die Augen hält. Praktisch ist es ein doppeltes Teleskop. Der Sichtbereich ist deswegen größer, aber es ist auch schwerer. Für Kinder gibt es das Teleskop aus Plastik. Es kann auch mit bunten Plastikelementen gefüllt sein, die beim Durchsehen bunte und wechselhafte Bilder entstehen lassen (Kaleidoskop).

Teleskop – was ist wichtig?

Allgemein zählen beim Teleskop neben der Brennweite das gesammelte Licht und die Schärfeleistung zu den wesentlichen Mermalen. Beim Teleskop ohne Spiegelsystem genügt die gute Verarbeitung. Die Linsen müssen gut geschliffen sein (Optik) und das Teleskop darf nicht von innen beschlagen und dadurch die Sicht behindern. Das Teleskop muss natürlich für den Einsatzbereich ausreichen. Sie müssen bedenken, wie weit Sie mit dem Teleskop sehen wollen. Ein Teleskop kann sich zur Aufbewahrung zusammenschieben lassen und dadurch mit wenig Platz auskommen. Dann bekommt man für das Teleskop als Zubehör eine spezielle Tasche (Etui). Das Teleskop wird wie eine Brille gepflegt und gereinigt. Teure Linsen schützt man beim Teleskop mit Schutzkappen. Für den anspruchsvollen Einsatzbereich gibt es das Teleskop mit Spiegelsystem. Aufwändige Bodenhalterungen auf Rollenlagern sorgen für eine kontrollierte Bewegung des Sichtbereiches. Eine schnelle Belüftung des Hauptspiegels bringt ihn in die richtige Temperatur für das feine weitere Justieren. Gute Verarbeitung und ein leicht und sensibel bedienbarer Okularauszug sorgen für gewünschte Abbildungsqualität.

Das Teleskop ist auch sonst leicht und sensibel zu bewegen und kann bei einem gefundenen Sichtbereich zur Ruhe kommen (Justieranleitung, Nachführung). Besonderes Zubehör ermöglicht Ihnen beim Teleskop das Fotografieren nach Wunsch. Augenmuschel (vergütetes Gummi am Okular) und Übersichtsokular können zur Grundausstattung gehören. Ein mitgeliefertes Set von unterschiedlichen Okularen ermöglicht den beliebigen Umbau und passt das Teleskop an seinen Einsatzbereich an. Verschiedene Filter (Farbe, Graufilter, Folienfilter, Schutzfilter) beeinflussen die Sicht. Spezielle Fangspiegelstreben reduzieren Beugungserscheinungen und verändern positiv die Sicht auf Objekte mit hohem Bedarf an Kontrast (Mond).

Teleskop – was ist zu beachten?

Beim Teleskop geht es um Suchen und Finden. Das kann durch sicheren Stand und schnelle Justierung erreicht werden. Wenn Sie Ihr Objekt gefunden haben, soll es nicht gleich wieder verloren gehen, wenn Sie ein Foto machen wollen. Zuletzt entscheidet der Standort selbst, der Zeitpunkt und das Wetter. Blicke ins Sonnenlicht ruiniern die Augen.

4 Kommentare

  • guten tag,
    ich bin laien fernglasbeobachter und wollte mir schon immer mal ein vernünftiges teleskop anschaffen.
    aber wie das alslaie so ist tausend angebote tausend varianten.
    deshalb wollte ich angfragen was sie einem einsteiger empfehlen würden.
    Achromatische Refraktoren, etc?? Vergrößerung?? (als laie möchte man davon viel haben?) usw.
    das hängt natürlich davon ab was ich machen möchte also:
    mond beobachtungen um deteils genauer zu betrachten
    und leistungsmäßig würde ich gerne den mars beobachten und wenn möglich möchte ich mir die saturnringe ansehen. (wenn das überhaupt so einfach möglich ist???) das teleskop sollte deutlich unter 1000€ liegen. hätte natärlich auch nichts dagegen wenn es nur 300€ kosten würde.
    da ich auf meinem balkon kein platzproblem habe kann das teleskop ruhig größer sein (große öffnungsweite).
    vielen dank für ihre mähen im voraus
    gruß Lars Sonnabend

Kommentar abgeben