B2B - von A bis Z

Tafelwasseranlage

Als Tafelwasser bezeichnet man ein Getränk, das auf unserem Trinkwasser basiert. Es ist ein aufbereitetes Trinkwasser, das mit natürlichem Mineralwasser, Salzlösung oder Meerwasser vermengt worden ist und auch mit zusätzlichen Mineralien versehen sein kann. Für den Hausgebrauch, im Büro und in der Gastronomie können Sie Tafelwasser mit besonderen Tafelwasseranlagen selber herstellen.

Tafelwasseranlage – Grundsätzliche Funktionsweise

Tafelwasseranlagen werden an das Kaltwassernetz der Trinkwasserhausinstallation angeschlossen. Einige Modelle verfügen allerdings auch über einen eigenen Wassertank, sodass bei diesen Tafelwasseranlagen ein Anschluss an das Trinkwassernetz nicht nötig ist. Zunächst filtern und kühlen diese Geräte das Leitungswasser. In einem weiteren Schritt versetzen die Tafelwasseranlagen das Leitungswasser mit Zusatzstoffen (natürlich nur im Rahmen dessen, was die Trinkwasserverordnung erlaubt). Nun hängt es von der Bauweise Ihrer Tafelwasseranlage ab, welche weiteren „Zutaten“ Sie Ihrem Erfrischungsgetränk hinzufügen können.

Tafelwasseranlage – Verschiedene Modelle

Es sind Tafelwasseranlagen für die verschiedensten Zwecke im Handel. Da gibt es Anlagen, die in erster Linie für den Hausgebrauch konzipiert wurden, leicht zu bedienen und problemlos zu transportieren sind. Mit ihnen können Sie Ihr Tafelwasser zumeist flaschenweise herstellen. Tafelwasseranlagen, die für den Betrieb in Büros oder Betrieben gedacht sind, erlauben häufig auch das Zapfen einzelner Gläser des Getränks. Hierbei handelt es sich um Tafelwasseranlagen, die häufig direkt an die Trinkwasserversorgung angeschlossen, also nicht mehr ohne weiteres zu transportieren sind. Die Hersteller legen hier darüber hinaus großen Wert auf das Design, Sie werden bei diesen Tafelwasseranlagen viel blitzendes Chrom und edles Schwarz finden. Schließlich gibt es noch die Profi-Tafelwasseranlagen, wie man sie in der Gastronomie findet. Sie werden zumeist auf oder unter der Theke fest montiert und weisen eine gute Funktionalität auf.

Tafelwasseranlagen – Die verschiedenen Funktionen

Nahezu alle Tafelwasseranlagen sind in der Lage, Ihrem Tafelwasser Kohlensäure hinzuzufügen. An diesem Punkt erschöpfen sich die Möglichkeiten bei Tafelwasseranlagen für den Hausgebrauch meistens. Professionellere Tafelwasseranlagen, wie man sie in Betrieben und Büros, aber auch in der Gastronomie findet, weisen noch einen größeren Funktionsumfang auf. So lässt sich mit ihnen beispielsweise auch stilles Wasser herstellen, indem die Kohlensäurezufuhr ein- und ausgeschaltet werden kann. Einige Tafelwasseranlagen bieten zudem die Möglichkeit, das Erfrischungsgetränk mit zusätzlichem Sauerstoff oder Aromen zu versehen.

Tafelwasseranlagen – Leistungsmerkmale

Bei den Tafelwasseranlagen für den Hausgebrauch ist ein Vergleich der Leistungsmerkmale müßig, denn hier weisen die verschiedenen Geräte kaum Unterschiede auf. Sie können sich beim Kauf also ganz von Ihrem Sinn für Ästhetik leiten lassen. Sie sollten allerdings sicherstellen, dass es Ihnen problemlos möglich ist, Ersatzteile wie neue Kohlensäure-Flaschen für Ihre Tafelwasseranlage zu erhalten. Bei professionellen Geräten sollten Sie zunächst ein Auge auf die Zapfleistung werfen. Verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, wie viel Wasser Sie mit Ihrer Tafelwasseranlage herstellen möchten und vergleichen Sie Ihre Anforderungen mit den technischen Möglichkeiten der verschiedenen Geräte. Auch die Kühleistung einer Tafelwasseranlage kann Aufschluss über die Qualität und Brauchbarkeit des Gerätes liefern. Letztlich sollten Sie auch einem Blick auf die Leistung der Tafelwasseranlage und ihren Stromverbrauch werfen. Schließlich wird das Gerät wahrscheinlich häufig genutzte und lange Zeit am Stromnetz sein.

1 Kommentar

  • Hallo,
    wir haben uns vor ca. einem halben Jahr (Frühjahr 2009) bei uns im Büro eine Tafelwasseranlage installieren lassen. Diese Anlage spendet Wasser aus der Wasserleitung. Zum einen als gekühltes stilles Wasser, aber auch Wasser mit Kohlensäure. Wir hatten vorher einen Wasserspender mit der Wassergallone. Dieser Wasserspender konnte aber nur stilles gekühltes Wasser liefern. Bei uns bestand aber unter den Kollegen immer schon der Wunsch nach Trinkwasser mit Kohlensäure und so hat sich unser Chef bereit erklärt, eine Tafelwasseranlage anzuschaffen. Da die Firma, die uns den Gallonen-Wasserspender geliefert hatte, auch Tafelwasseranlagen mit im Angebot hat, konnten wir den Watercooler ohne großen Aufwand austauschen. Dazu kam ein Techniker und hat die Anlage an einem Tag montiert. Anfänglich gab es etwas Probleme mit dem Wasserdruck (er ist in unserem Gebiet etwas niedrig), aber seitdem der Lieferant umgehend eine Druckerhöhungspumpe zusätzlich mit eingebaut hat, klappt es einwandfrei. Der Trinkwasserspender wird halbjährlich von der Firma Aquatrend gewartet und hat einen eingebauten Wasserfilter und noch zusätzlich eine UV-C Lampe, so dass wir in Sachen Wasserspender-Hygiene auch auf der sicheren Seite sind. Anfänglich bestand bei uns im Büro eine Diskussion über die Trinkbarkeit des Wassers aus der Wasserleitung. Da in unserem Gebäude die Trinkwasserleitungen aber nicht allzu alt sind und das Trinkwasser aus der Leitung im direkten Geschmacksvergleich mit dem Gallonen Wasser gut abschnitt, haben wir uns schlussendlich für eine Tafelwasseranlage von Aquatrend entschieden. Ich kann den Anbieter auch nur weiterempfehlen. Die Lieferung geschah pünktlich und als das Problem mit Wasserdruck auftauchte, hatten wir umgehend einen Techniker im Hause, der das Problem gelöst hat. Nähere Infos über deren Wasserspender gibt es unter http://www.aqua-trend.de.
    Gruß Stefan

Kommentar abgeben