Urlaub & Reise

Cap Ferret


Cap Ferret

Cap Ferret liegt an der südwestfranzösischen Atlantikküste. Die Entfernung zur spanischen Grenze beträgt ca. 240 km. Nach Bordeaux sind es ca. 50 km. Cap Ferret liegt direkt an einer Landzunge, die den Eingang zum Bassin von d’Arcachon vom Atlantik her bildet. Dass heißt, dass am westlichen Strand von Cap Ferret der raue Atlantik zu spüren ist, Ihr aber an der östlich gelegenen Seite das ruhige Wasser des Bassins vorfindet.

Cap Ferret selbst ist eine kleine Urlaubssiedlung, die fast nur aus Ferienhäusern besteht. Hier und da finden sich aber direkt am Ufer noch kleinere ältere Häuser, die von den Fischern bewohnt werden.

Das Bassin von d’Arcachon ist für das Wachstum von Austern geradezu ideal, sodass sich hier fast alles um die Austernfischerei dreht. Es ist also nicht verwunderlich, dass das ca. 250 km² große Bassin in Südwestfrankreich mit kleineren und größeren Ortschaften umringt ist.

Das Wahrzeichen von Cap Ferret ist der über 50 Meter hohe Leuchtturm, der noch heute für die Schifffahrt eine wichtige Rolle spielt.

Wassersport

Cap Ferret liegt gerade für Wassersportler ideal. Auf der zum Atlantik hin gelegenen Seite finden die routinierten Windsurfer unter euch optimale Bedingungen vor. Ein kräftiger Wind und ständiger Wellengang sind hier fast immer anzutreffen. An der östlichen Seite von Cap Ferret sind für die Wassersportler, die erst noch den sicheren Stand auf dem Brett üben müssen, die Strände bzw. das ruhigere Wasser. Das Bassin liegt so geschützt, dass der ständige Wind vom Atlantik her zwar auch hier zu spüren ist, aber der Wellengang ausbleibt. Und da das Bassin nicht Ebbe und Flut unterliegt und das Wasser auch schon so teils nur kniehoch ist, könnt Ihr im Bassin bei Cap Ferret so oft üben, bis Ihr euch an die westliche Seite von Cap Ferret trauen könnt.

Bassin

Die Wind- und Wasserverhältnisse am Bassin von d’Arcachon sind auch für Familien mit kleineren Kindern optimal. Durch den niedrigen Wasserstand können gerade kleinere Kinder relativ gefahrlos baden und planschen.

Leuchtturm von Cap Ferret

Wenn Ihr in Cap Ferret seid, solltet Ihr nicht vergessen, einmal den Leuchtturm mit seinen 258 Stufen zu besteigen. Der Blick von hier über das gesamte Bassin von d’Arcachon und den Atlantik ist so manches Fotomotiv wert. Der Leuchtturm wurde 1940 einmal völlig zerstört, 1949 aber wieder aufgebaut.

Sonstiges

Für die Strandwanderer gibt es bei Cap Ferret lange Strecken, denn westlich von Cap Ferret verläuft die Silberküste von Südwestfrankreich und das heißt kilometerlange feinsandige Strände, malerische Dünen und so einiges mehr.

Aber auch für Radfahrer gibt es hier genügend ausgewiesene Radwege.

Kommentar abgeben