Urlaub & Reise

Südtirol

SÜdtirol ist eine kleine Welt fÜr sich. Welche Jahreszeiten fÜr einen Besuch in SÜdtirol geeignet sind, warum SÜdtirol so beliebt ist und was Sie fÜr einen Urlaub in SÜdtirol wossen sollten, erfahren Sie hier.

Südtirol – Wichtigsten Ortschaften und Gegenden

Südtirol beherbergt vor allem viele Seen und berühmte Gebirgsketten, wie zum Beispiel die Dolomiten, der Brenner oder den Ortler. Zu den bekanntesten Städten zählen Bozen, Brixen, Brunek und Meran. Beliebte Reiseziele sind vor allem die Ladinischen Täler, das Eisacktal, der Schnalstal Gletscher und Kaltern.

Südtirol – Natur und Klima

Südtirol ist eine mediterrane Region und wird wegen dem Fehlen von größeren Städten in der näheren Umgebung und der Nähe zu den Alpen auch gern wegen der klaren Luft besucht. Neben dem Gebiergsausläufern im Norden gibt es viel Grünfläche weiter südlich. Hier findet man von Gräsern, Weinreben bis Palmen, Olivenhainen, Mandelbäumen wirklich ein sehr differenziertes Naturspektrum.

Südtirol – Kultur und Geschichte

Seit der Römerzeit führen die bedeutendsten Handelsrouten Italiens über den Brenner. Zahlreiche Burgen wurden an Bergkuppen von größtenteils korrupten Rittern angelegt .Sie wollten die Handelsleute auf ihrem Weg abfangen und "Gebühren" kassieren. So entstanden rund 400 Burgen, die bis heute das Landschaftsbild prägen. Auch prächtige Schlösser und zahlreiche Kirchen sind weit verbreitet. Auch die Natur bietet einige besuchenswerte Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die 15 Meter hohen Erdpyramiden oder acht Meter dicke Urlärchen.

Südtirol – Kulinarisches

Südtirol hat viele Spezialitäten wie den Speck oder den Wein. Der Südtiroler Speck, die typische Schinkenart aus Südtirol, ist inzwischen zu einem der bedeutendsten Symbole der kulinarischen Kultur Südtirols geworden. Das Herstellungsverfahren ist von der EU geschützt. Man muss nicht unbedingt das jährlich stattfindende Südtiroler Speckfest in Bozen besuchen, da man originale Speckbretter fast überall bekommt. Südtirol beherbergt alle bekannten Weinsorten und bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen und Verkostungen rund um den Weingenuß. Nicht weniger Feste feiert man rund um den Apfel, denn Südtirol hat zahlreiche Apfelanbaugebiete.

Südtirol – Tips

Das Törggelen, ein Jahrhunderte alter Brauch der Weingebiete, gehört bei einem Südtirolbesuch im Herbst einfach dazu. Der Begriff "Törggelen" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet pressen und drehen. Gemeint sind die Pressen der Maische nach der Weintraubenernte. Man wandert von Winzer zu Winzer und kostet ihre neuen Weine. Tradition gemäß ist das Südtiroler Törggelen im Herbst am schönsten. Ebenfalls im frühen Herbst kann man in Südtirol sehr gut Wandern und Pilze suchen Das Kunsthandwerk der Holzschnitzerei hat vor allem im Gröndnertal Tradition. Die häufigsten Motive sind Heiligenstatuen, Krippenfiguren und profane Schnitzereien. Die Tradition des Holzschnitzens ist in Südtirol mittlerweile seit 300 Jahren verbreitet. Fast eben solange gibt es die Sarner Tracht. Nur im Sarntal werden auch heute noch Sonntags die heimische Tracht getragen. Sie zählt zu den stilreichsten Trachten im deutschen Sprachraum. Kleiner Tipp für die Frauen: Hat ein Mann rote Schnüre am Hut, so ist er noch zu haben! Grüne Schnüre dagegen bedeuten, die Ehefrau ist nicht weit! Doch die älteste Berühmtheit in Südtirol ist schon seit langem tot. Der Ötzi, der Mann aus dem Eis, steht im Südtiroler Archäologiemuseum. Diese Ausstellung zählt für die New York Times zu einer der zehn wichtigsten Ausstellungen Europas, kein Wunder, gehört der Ötzi doch zu den älteste Mumien der Welt. Im Sommer sollte man sich vor allem nach den Seen orientieren und in der kalten Jahreszeit auf jeden Fall ein paar Schi mitbringen.

1 Kommentar

  • wir mÖchten am 12.08.06-15.08.06 mit 8Erw. und ein Kind,nach Bozen oder Umgebung.KÖnnen sie uns eine Unterkunft mit FrÜhstÜck empfehlen wo in dieser zeit Zimmer frei sind

Kommentar abgeben