B2B - von A bis Z

Sublimationsdruck

Bei dem Sublimationsdruck wird eine erhitze Spezialtinte in eine Polyesterbeschichtung eingedampft. Das Sublimationsdruckverfahren wird heute in vielen Bereichen eingesetzt, wie z.B. bei der Herstellung von Textilien, auf Holz, Keramik, Glas oder Aluminium. Durch den Sublimationsdruck entsteht auf dem bedruckten Material eine Schutzschicht, sie ist gegenüber Umwelteinflüssen sehr widerstandsfähig.

Sublimationsdruck – Allgemeines

Zunächst wird beim Sublimationsdruck eine Spezialfolie mit einer so genannten Sublimationstinte bedruckt, welche anschließend mittels einer Transferpresse durch Erhitzen auf das polyersterbeschichtete Material übertragen wird. Dieses Druckverfahren bietet einige Vorteile, zum einen lassen sich unterschiedliche Materialien in hervorragender Fotooptik bedrucken und zum anderen verursacht der Sublimationdruck geringe Kosten. Für den Sublimationsdruck werden normale Tintenstrahl-Drucker verwendet, diese werden mit einer Spezialtinte ausgerüstet. Beim Sublimationsdruck wird die Spezialtinte in das zu bedruckende Material eingedampft, dadurch spürt man keinen Farbaufdruck. Seit einigen Jahren ist eine spezielle Sublimationstinte für den Sublimationsdruck in allen erdenklichen Farben erhältlich.

Angewendet wird das Sublimationsdruck – Verfahren speziell im Werbemittelbereich.

Sublimationsdruck – Druckverfahren

Sublimationstinte wird mittels eines Sublimationsdruckers auf ein beschichtetes Druckpapier gedruckt. Mit einer Transferpresse wird nun das Druckpapier auf das zu bedruckende Material gepresst. Presst man das Druckpapier mit der Tinte auf das zu bedruckende Material nimmt die Sublimationstinte einen gasförmigen Zustand an und die Poren der Polyesterbeschichtung öffnen sich. Durch den hohen Druck des Pressvorganges dringt die gasförmige Sublimationstinte in die Poren der Polyesterbeschichtung. Ist der Pressvorgang beendet, schließen sich die Poren durch die abnehmende Hitze und die Sublimationstinte ist in die Beschichtung eingezogen. Dadurch, dass die Sublimationstinte komplett in das Material eingeschlossen ist, ist die Farbe nicht spürbar und gibt ein fotorealistisches Bild wieder. Die Polyesterbeschichtung des Materials spielt beim Sublimationsdruck eine erhebliche Rolle. Diese muss für die Aufnahme der Farbe geeignet sein. Eine gute Beschichtung des Materials sorgt für ein einwandfreies Ergebnis und eine höhere Haltbarkeit des Druckes.

Sublimationsdruck – Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete für einen Sublimationsdruck sind Dank der Entwicklung von Sublimationstinten sehr vielfältig. Mit geringem Aufwand und niedrigen Kosten können Einzelstücke sowie Grossauflagen in überragender Qualität schnell angefertigt werden. Die zu bedruckenden Materialien müssen lediglich hitzebeständig sein, eine polymere Beschichtung aufweisen und für die Aufnahme der Farbe geeignet sein. Bedruck werden können Textilien aller Art, z.B. T-Shirts, Sweatshirts, Gastronomiekleidung, Trikots, Hosen oder auch Schirme Capes und Handtücher sowie Tassen, Gläser, Fliesen, Holzschilder, Produkte aus Aluminium oder Edelstahl.

Sublimationsdruck – Druckhaltbarkeit

Durch das Sublimationsdruckverfahren wird eine hohe Haltbarkeit erzielt. Durch die Polyesterbeschichtung ist das bedruckte Material resistent gegen UV-Strahlung.

Textilien sind im Allgemeinen waschbar bis 60°, nach dem Waschen sollte das Motiv von Links leicht gebügelt werden, dadurch erhalten die Farben wieder ihre Leuchtkraft. Keramikprodukte sind kratzfest sowie uneingeschränkt Spülmaschinen- und Mikrowellen geeignet.

Kommentar abgeben