B2B - von A bis Z

Streugutbehälter

Jedes Jahr im Winter machen Schnee und Eis die Straßen und Fußwege zu ungewollten Rutschpartien. Zur Vorbeugung vor ungewollten Schlitterpartien wird entweder Salz oder Splitt gestreut, welches aus einem Streugutbehälter kommt. Streugutbehälter gibt es in mehreren Variationen, welcher Streugutbehälter sich für Ihre Zwecke eignet und worauf Sie bei Streugutbehälter achten sollten lesen Sie hier.

Streugutbehälter – Allgemein

Die Stadt ist für das Räumen und Streuen von öffentlichen Fußgängerüberwegen, Straßen und Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs, wo keine Anlieger dieses übernehmen, verpflichtet. Jedoch ist jeder Hauseigentümer für den Bürgersteig vor seinem Haus selbst verantwortlich. In einigen Städten meist, dort wo auch Wertstoffcontainer stehen, stehen auch Streugutbehälter bereit, allerdings sind die nicht immer für die Öffentlichkeit zugänglich. Es empfiehlt sich daher für den Winter selbst zu rüsten. Hierfür stehen eine Menge Streugutbehälter zur Auswahl. Einige dieser Streugutbehälter lassen sich auch wunderbar zur Aufbewahrung von Dünger und Pflanzensamen umfunktionieren.

Streugutbehälter – Ausführungen

Streugutbehälter bekommen Sie in vielen Ausführungen, hier stellen wir Ihnen nur eine kleine Auswahl vor:

Streugutbehälter aus glasfaserverstärktem Kunststoff, (GFK)

Diese Streugutbehälter kennt man Standardmäßig aus dem Alltag, im Winter sind Sie an vielen Straßenrändern zu sehen. Die Behälter sind meist 2-farbig man bekommt Sie in verschiedenen Größen, wobei die kleineren für den Privathaushalt und die Großen eher für Firmen, Krankenhäuser usw. geeignet sind. Das Fassungsvermögen der Behälter variiert zwischen 50 l und 2500 l. Sie bekommen diese Behälter wahlweise mit oder ohne Entnahmeöffnung und Nachrutscheinsatz. Die Deckel sind teilweise selbstschließend mit entsprechendem Federverschluss und einer Kindersicherung ausgestattet.

Streugutwagen

Streugutwagen sind in verschieden Größen entweder mit Gummi- oder Kunstoffbereifung erhältlich. Diesen Streuwagen können Sie bequem auf dem Gehweg hinter sich her ziehen, so haben Sie eine gleichmäßige Verteilung Ihres Streugutes. Sehr gut eignen sich diese Streuwagen auch zum Düngen oder Rasen sähen.

Streueimer

Streueimer eignen sich besonders gut für Streusalz, Grassamen, Kalk, und Dünger. Mit einem Streueimer können Sie auf einfachste Weise die gewünschte Menge Streugut. verstreuen. Füllen Sie den Eimer mit Streugut und stellen sie die gewünschte Streulochgröße ein. Zum Verstreuen von Ihrem Streugut müssen Sie nur noch den Streueimer vor- und zurückdrehen.

Streugutbehälter – Hierauf sollten Sie achten
Je nach Verwendungszweck und Ausführung sollten Sie bei der Auswahl eines Streugutbehälters auf einige Dinge achten.

  • Entscheiden Sie sich für einen großen Streugutbehälter, den Sie über Winter frei zugänglich stellen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich der Behälter gut schließen lässt, geeignet sind Streugutbehälter mit Federverschluss aus Edelstahl, diese sind selbstschließend. Achten Sie darauf, dass der Behälter eine Öse hat damit Sie ein Schloss anbringen können.
  • Behälter und Deckel sollten aus glasfaserverstärktem Kunststoff, (GFK) sein. Diese Streugutbehälter sind korrosions- und witterungsbeständig.
  • Die Innenwände eines Streugutbehälters sollten glatt sein, das erleichtert das Entleeren.
  • Firmen die mehrere Streugutbehälter benötigen sollten darauf achten, das die Boxen stapelbar sind, dass spart auf jeden Fall Platz.
  • Entscheiden Sie sich für einen Streuwagen, achten Sie auf die Reifengröße, je größer die Reifen, desto besser lässt sich der Streuwagen rollen. Gut sind auch immer luftbereifte Gummiräder mit Winterprofil.

Kommentar abgeben