B2B - von A bis Z

Stretchfolie

Stretchfolien sind besonders dehnbare Folien aus Polyethylen. Strechfolien weisen eine hohe Reißfestigkeit auf, sie werden überwiegend für die Pallettensicherung eingesetzt. Aber auch in der Lebensmittelbranche und bei den Landwirten wird heute immer häufiger mit Stretchfolien gearbeitet. Stretchfolien bekommen Sie in verschiedenen Ausführungen, sie können per Hand oder Maschinell verwendet werden.

Stretchfolie – Allgemeines

Stretchfolien, häufig auch Wickelfolie genannt, sind spezielle Folien, die zur Sicherung von Packgut auf Paletten eingesetzt werden. Durch ihre elastische Konzeption läassen sie sich stark stretchen, so dass sie sich beim Umwickeln von Packgut so fest anschmiegen, dass das Packgut sicher auf der Palette zusammengehalten wird. Nicht nur Karton, sonder auch unregelmäßige Verpackungsformen lassen sich so sicher für den Weitertransport verpacken. Stretchfolien sind nicht nur enorm dehnbar und reißfest, sondern auch Wasserdicht. Legt man auf dem zu umwickelnden Packgut zusätzlich ein Folienblatt und umwickelt die Ware dann, kann man die Palette getrost draußen lagern. Stretchfolien bekommen Sie in verschiedenen Varianten und Farben. Kurzrollen für die manuelle Verarbeitung, Maschinenrollen für eine automatische Verarbeitung. Sie eignen sich besonders gut zur Sicherung gegen Schmutz und Feuchtigkeit. Verwendet man z.B. schwarze Folie, wird Ware zusätzlich vor neugierigen Blicken verschont. Passende Abrollgeräte, die Sie für Stretchfolien kaufen können, erleichtern zudem das Einstretchen und ersparen Zeit. Stretchfolien werden heute in immer mehr Branchen eingesetzt, man findet Sie in der Landwirtschaft genauso wie im Lebensmittelbereich.

Stretchfolie – In der Landwirtschaft

Wenn Sie heute durch die Landschaft fahren, sehen Sie überall Rundballen, die in schwarzen oder grünen Stretchfolien eingewickelt sind. Diese Stretchfolien sind UV-beständig und extrem reißfest. Stroh- und Heuballen sind so vor Witterungseinflüsse gut geschützt.

Stretchfolie – Perforierte Stretchfolie

Für Pflanzen, Blumen und Molkereiprodukte werden häufig perforierte Stretchfolien eingesetzt. Diese gelochten Stretchfolien lassen Luft an die Ware, Schimmelbildung kann so verhindert werden.

Stretchfolie – Lebensmittelbranche

Sämtliche Waren werden heute in Kartons, die auf Paletten gestapelt sind, in die Geschäfte geliefert. Durch das Einstretchen dieser Kartons wird gewährt, das Paletten vollständig, heile und trocken in den Geschäften ankommt. Zudem können Geschäftsinhaber sich von der Vollständigkeit der Ware überzeugen und problemlos in den Geschäftsgängen mit der Ware hantieren.

Stretchfolie – Vorteile

Das Verpacken mit Stretchfolie bietet viele Vorteile, z.B. verhindert Stretchfolie das Verrutschen von Kartons auf den Paletten. Es können sämtliche Materialien mit Stretchfolie eingewickelt werden. Materialien müssen nicht unbedingt in Kartons verpackt und optimal aufeinander gestapelt werden, dadurch dass Stretchfolie sehr dehnungsfähig ist, können Materialien auch ungeordnet optimal fixiert werden. Stretchfolien sind zudem extrem reißfest, Ecken und Kanten können bei richtiger Wickelung, der Folie nichts anhaben. Verwendet man schwarze Stretchfolie ist die Ware vor neugierigen Blicken geschützt, andersrum bei Verwendung von transparenter Folie kann der Empfänger die Ware auf Vollständigkeit überprüfen ohne Sie vorher auszupacken.

Kommentar abgeben