Hobby & Haustier Sport & Fitness

Stirnlampe

Stirnlampe

Überall dort, wo Sie bei Freizeitaktivitäten oder bei der Arbeit eine dritte Hand, für eine Lampe, bräuchten, findet die Stirnlampe ihren Einsatz. Was eine gute Stirnlampe ausmacht und ob Sie für den nächtlichen Genuss eines guten Buches unbedingt eine Halogen-Stirnlampe benötigen, erfahren Sie hier.


Ob für nächtliche Skiabfahrt, Arbeiten in Tunnels oder die Erforschung von Schluchten und Höhlen, mit einer Stirnlampe haben Sie die Hände frei und können trotzdem das Licht in den Bereich schwenken, dem Sie gerade Ihre Aufmerksamkeit widmen. Meist werden Stirnlampen mit einem Gummiband, der um Ihren Kopf gelegt wird, gehalten, andere Modell werden direkt an einem Helm befestigt. Die Batterien werden meist direkt im Lampengehäuse eingelegt. Es gibt aber auch Modelle mit einem externen Batteriefach.

Stirnlampe – Arten

Je nach dem, was Sie für Anforderungen haben, gibt es verschiedene Stirnlampen, die genau diesen Ansprüchen genügen. Für den Hausgebrauch, gibt es Stirnlampen mit einer normalen Birne, mit der man ohne Probleme ein Buch lesen kann. Für den professionellen Einsatz unterscheidet man aber grundsätzlich zwischen zwei Arten von Stirnlampen. Welche mit einer Halogenbirne und welche mit LED (Light Emitting Diode). Es gibt aber auch Kombi-Geräte, die die Vorzüge beider Techniken in einer Stirnlampe vereint.

Stirnlampe mit Halogenbirne

Viele kennen die Halogenbirne nur aus den Kraftfahrzeug-Scheinwerfern. Sie leuchtet bläulich und unterscheidet sich zu den normalen Birnen darin, dass ihr Glühfaden (Wendel) aus Wolfram besteht und ein Halogenzusatz zum Füllgas beigemischt wurde. Eine Stirnlampe mit einer Halogenbirne zeichnet sich durch eine hohe Lichtausbeute und eine lange Lebensdauer aus. Der Nachteil einer Halogenbirne, ist der relativ hohe Stromverbrauch. So kann es sein, dass nach wenigen Stunden Dauerbetrieb die Batterie schon wieder leer ist. Die Stirnlampe mit Halogenbirne hat eine Reichweite von 100 Metern.

Stirnlampe mit LED

LEDs sind klein, leicht, unzerbrechlich, langlebig, leistungsstark und Strom sparend. Diese geballten Vorteile in einer Lampe vereint ergeben eine Allround-Stirnlampe, die für viele Einsatzgebiete genutzt werden kann. Viele Stirnlampen mit dieser Technik haben verschiedene LEDs verbaut. Meist ein Hochleistungs-LED für den Fernbereich und mehrere LEDs für den Nahbereich. Außerdem gibt es die Möglichkeit das Licht in drei Stufen zu regulieren, damit man sich an alle Lichtverhältnisse anpassen kann, um sich z.B. nicht selbst durch Reflexionen zu blenden. LEDs benötigen sehr wenig Strom, so dass Sie Ihre Stirnlampe sehr lange im Dauerbetrieb nutzen können. Wenn Sie Ihre LED-Stinlampe auf normaler Stufe betreiben, können Sie so auf einen Dauerbetrieb von über 100 Stunden kommen. Auf Vollast-Betrieb, kann der Lichtkegel dieser Stirnlampe eine Reichweite von über 60 Meter haben.

Stirnlampe – Darauf sollten Sie achten

Wenn Sie sich eine Stirnlampe zulegen, achten Sie zuerst auf das Gewicht. Denken Sie daran, dass Sie die Stirnlampe lange an Ihrem Kopf tragen müssen, was auf die Dauer sehr ermüdend sein kann. Es gibt Stirnlampen mit externen Batterien, die man an einem Gürtel tragen kann. Wenn das Kabel bei den Bewegungen nicht stört, ist diese Lampe zu empfehlen.

Je nach dem, wo die Stirnlampe ihren Einsatz finden, sollten Sie darauf achten, dass die Stirnlampe wasserdicht ist.

Ein angenehmes Tragegefühl sollte Ihnen auch nach Stunden nicht den Spaß rauben. Achten Sie deswegen darauf, dass die Haltegummis richtig anliegen.

Kommentar abgeben