B2B - von A bis Z

Stempel

Stempel werden im Büroalltag und privat vielfältig eingesetzt. Lesen Sie hier welche Arten von Stempel es gibt, welcher Stempel sich für welchen Zweck eignet und was Sie wissen sollten zum Thema Stempel.

Stempel – Allgemeines

Mit Hilfe eines Stempels werden Symbole, Buchstaben, Zahlen oder Bilder auf ein beliebiges Medium aufgedruckt. Das Stempelmotiv selbst befindet sich auf einer Stempelplatte. Die Menschen haben sich schon lange diese Möglichkeit zu Nutze gemacht, um gerade bei immer wiederkehrenden Symbolen oder Schriftzüge diese nicht jedes Mal von Hand wiederholen zu müssen. Die ersten Anzeichen dafür, dass Stempel eingesetzt wurden, fanden Wissenschaftler in Mesopotamien. Die Menschen benutzen diese dort bereits in der Bronzezeit als Siegel, um Tontafeln zu unterschreiben oder Waren zu kennzeichnen. Die ersten Schriftzeichen, welche mit Hilfe eines Stempels übertragen wurden, stammen wohl aus dem Jahr 3700 vor Christi. Archäologen fanden Hinweise hierfür auf Kreta, wo sie den Diskos von Phaistos fanden, der wohl den ältesten Text, der mit einem Stempel aufgebracht wurde, enthält.

Stempel – klassischer Stempel

Stempel können auf unterschiedliche Art und Weise das Motiv der Stempelplatte auf ein Medium übertragen.
Die am weiten verbreiteste Stempelform ist das Stempelverfahren, bei welchem das Motiv auf der Stempelplatte mit Farbe versehen wird und diese dann auf ein Papier oder ähnliches aufgedruckt wird. Diese Stempel finden im privaten sowie auch im gewerblichen Bereich ihren Einsatz und sind dort nicht mehr wegzudenken. Durch die individuelle Gestaltungsmöglichkeit der Druckplatte, die lediglich durch ihre jeweilige Größe begrenzt wird, können diese überall eingesetzt werden. Sei es, um sich das Schreiben von Hand immer wiederkehrender Wörter zu ersparen oder auch um ein Dokument zu kennzeichnen. Gerade in Firmen ist es wirtschaftlich nicht immer sinnvoll, alle auch nach außen gegebenen Schriftstücke mit dem eigenen Firmenlogo herstellen und von einer Druckerei bedrucken zu lassen, wie beispielsweise Quittungsblöcke oder ähnliches. Auch beispielsweise Lieferscheine können so eindeutig abgezeichnet werden.

Stempel, die in allen Wirtschaftszweigen oft benutzt werden, wie Datumsstempel oder solche, die mit Standardtexten versehen sind, haben die Stempelhersteller oftmals auch in unterschiedlichen Größen mit unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen vorrätig. Wenn Sie Ihren Stempel aber lieber individuell gestalteten möchten, ist dies ebenfalls relativ kostengünstig möglich. Sie haben hier die Möglichkeit, von den Herstellern zur Verfügung gestellte Vorlagen zu benutzen, die Sie lediglich mit Ihrem Wunschtext und eventuell Ihrem Wunschmotiv, meist das Logo Ihrer Firma, versehen müssen. Dies ist auch via Internet möglich. Dieser Bestellvorgang hat den Vorteil, dass Sie den Text selbst eingeben können und mögliche Fehlerquellen bei der Übertragung der Wörter weitestgehend ausgeschlossen werden kann. Des weiteren sehen Sie noch vor Bestellabschluss, ob das Endergebnis auch Ihren Vorstellungen entspricht. Wenn nicht, können Sie das Layout so oft abändern, bis Sie damit zufrieden sind. Auch Einzelanfertigungen sind hier kein Problem, Mindestabnahmemengen gibt es bei Stempeln in der Regel nicht.

Eine weitere kostengünstige Variante sind Stempelsätze, mit denen Sie die darin enthaltenen Buchstaben selbst so auf der Druckplatte platzieren, dass sie den gewünschten Text ergeben. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind hier aber deutliche Grenzen gesetzt.
Die Druckplatten dieser Stempel bestehen oft aus weichem Linoleum oder härteren Materialien, welche die Eigenschaft haben, die Stempelfarbe schnell aufzunehmen und diese wiederum gleichmäßig beim Druck abzugeben. Bei einigen Stempeln ist das Stempelkissen bereits im Stempel integriert.
Mit den neuesten Stempelmodellen können Sie nicht nur einfarbig drucken, sondern haben die Möglichkeit, mehrfarbige Stempeldrucke zu erzeugen. Moderne Lasertechnik macht dies möglich, allerdings bieten noch nicht alle Hersteller diese Stempelvariante an.

Stempel – Prägestempel

Eine andere Art, verschiedene Medien zu kennzeichnen, ist die Prägung. Diese Form wird vor allem dann genutzt, wenn die Materialien eine Stempelfarbe gar nicht oder nur schlecht annehmen bzw. größere Kennzeichnungen benötigt werden. Die Stempelplatten dieser Prägestempel bestehen in der Regel aus Werkzeugstahl. Es kann sich aber auch um einzelnen Typen handeln, mit denen Sie den Text oder die Symbole jedes Mal neu gestalten können. Der Stempelvorgang selbst erfolgt dann mittels Einschlagen oder Eindrücken auf das zu bedruckende Material. Gerade bei Holz, Leder oder Metall finden diese Stempel ihre Anwendung.

Kommentar abgeben