Technik

Sonnenschutzfolie

Sonnenschutzfolie – Allgemeines

Sonnenschutzfolien schützen das Fahrzeuginnere nicht nur vor neugierigen Blicken von außen, da Sie in der Regel die Sicht nach innen nicht mehr zulassen, sondern sie lassen gleichzeitig auch kaum mehr Sonnestrahlen durch, die das Auto vor allem im Sommer sehr aufheizen können. Die Folien absorbieren bis zu 99 % aller krebsfördernden UV-Strahlen und sind somit auch noch gesundheitsförderlich. Wichtig ist aber, dass es in Deutschland nur erlaubt ist, die hinteren Seitenscheiben sowie die Heckscheibe abzudunkeln. Die vorderen Seitenscheiben sowie die Frontscheibe dürfen nicht getönt werden. In manchen Fällen hat dies bereits zur Einziehung des Fahrzeugs geführt.

Sonnenschutzfolie – Arten

Es gibt zwei Verfahrensweisen, das Auto vor Sonneneinstrahlung zu schützen: Sie benützen entweder Folien zum Abkleben der Scheiben oder aber Sie benützen ein Tönungsspray, mit welchem Sie eine dunkle Farbe direkt auf die Scheiben sprühen.

Sonnenschutzfolie

Hochwertige Sonnenschutzfolien sind durchgängig eingefärbt und metallisiert, dass heißt, dass diese mit Chrom oder ähnlichen Metallpartikeln bedampft wurden. Es gibt aber auch Folien, bei denen nur die Klebefläche eingefärbt wurde. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie beim Kauf der Folie eine ABE-Zulassung mit ausgehändigt bekommen. Diese müssen Sie im Falle einer Polizeikontrolle immer mit sich führen, eine extra TÜV-Prüfung ist hier nicht notwendig. Gute Sonnenschutzfolien sind auch äußerst hitzebeständig.

Die Folien werden in unterschiedlichen Farben wie blau, schwarz, grau und grün verkauft. So haben Sie nicht nur die Auswahl über den gewünschten Tönungsgrad, sondern können gleichzeitig die Farbe der Scheiben auch auf Ihre Autofarbe und den Autotyp abstimmen. Die Tönungsgrade reichen von leichter Tönung bis zum tiefem schwarz. Die Sicht nach außen ist aber bei allen Folientypen immer ungehindert gewährleistet.

Tönungsspray

Das Tönungsspray bietet zwar die Möglichkeit, die Scheiben fast blasenfrei einzufärben, ist aber bei der Anwendung sehr aufwendig. Bevor Sie die Scheibe einsprühen, müssen Sie vor allem die umliegenden Gummiteile und sonstigen Flächen sehr gut abkleben, so dass hier auch kein Sprühnebel eindringen kann. Auch das Fahrzeuginnere sollte vor diesem Sprühnebel gut geschützt werden. Befestigen Sie am unteren Rand der Scheiben eine große Schicht Zeitungspapier, damit dieses die Flüssigkeit aufsaugen kann, die während des Einsprühens die Scheibe herunter läuft. Sie verhindern so, dass sich die Flüssigkeit am Fahrzeugboden ansammelt. Sie müssen nämlich die Scheiben so lange besprühen, bis die Flüssigkeit in kleinen Tropfen die Scheiben herunter fließt. Dies ist wichtig, damit eine gleichmäßige Deckung erzielt werden kann.

Sonnenschutzfolie – Montage

Wenn Sie die Sonnenschutzfolie auf die Scheiben Ihres KfZs aufbringen möchten, sollten Sie vor allem darauf achten, dass Sie dies ohne Blasenbildung tun. Reinigen Sie zuerst die Scheibe. Anschließend schneiden Sie die Folie zuerst grob auf die entsprechende Größe und Form der zu beklebenden Scheibe zu. Den Feinschnitt können Sie später noch nachholen, wenn die Folie bereits aufgeklebt ist. Wenn die Scheiben gewölbt sind, können Sie hochwertige Folien mit einem Fön anwärmen, so dass sich diese an den entsprechenden Untergrund anpasst. Bei bedampften Folien, die in der Regel dicker sind als durchgefärbte, müssen Sie diese länger anfönen, bis diese sich verformen lassen. Nachdem die Folie die benötigte Form hat, können Sie die Schutzfolie entfernen. Um ein gleichmäßiges Abziehen zu gewährleisten, sollten Sie hier am besten eine zweite Person zur Hilfe holen. Während des Abziehens sollen Sie die selbstklebende Folie mit Wasser (ein kleiner Tropfen Spülmittel entspannen das Wasser) besprühen. Dies machen Sie ebenfalls mit der zu beklebenden Scheibe. Nun können Sie langsam und gleichmäßig die feuchte Folie auf die nasse Scheibe kleben. Ein Rakel hilft Ihnen dabei, die Folie glatt und vollständig auf die Scheibe aufzubringen, wobei dieser gleichzeitig den Wasserfilm wieder entfernt. Wenn nun die Folie auf der Scheibe klebt, können Sie die überstehenden Reste abschneiden.

Um die Folie wieder zu entfernen, können Sie diese einfach wieder abziehen. Sollte diese etwas schwer lösbar sein, können Sie hier wiederum den Fön zur Hilfe nehmen. Eventuelle Reste sollten Sie zuerst mit Wasser einweichen und später mit einem speziellen Glasschaber abkratzen. Einfacher ist dies bei wieder verwendbaren Folien. Diese können beliebig oft aufgeklebt und leicht wieder entfernt werden.

1 Kommentar

  • Also was den Wärmeschutz im Auto anbelangt, bringt das nur recht wenig. Die am Dachfenster verklebte Sonnenschutzfolie hat in meiner Wohnung schon wesentlich mehr gebracht, zumal ich ziemlich große Scheiben habe. Als zuverlässigen Online Lieferant kann ich http://www.sonnenschutzfolien-shop.de/ empfehlen. Hatte auch mal im Baumarkt Sonnenschutzfolie gekauft. Leider kriegt man hier selten die richtigen Maße.

Schreibe einen Kommentar zu Achim K. X