Hausbau

Solartechnik

Solartechnik kann die Betriebskosten Ihres Hauses deutlich senken. Zudem ist Solartechnik äußerst umweltfreundlich. Welche Arten von Solartechnik es gibt und was Sie Über Solartechnik am Haus wissen sollten, erfahren Sie hier.

Solartechnik – Allgemeines

Viele Heizungs- und Elektrobetriebe beraten ihre Kunden verstärkt über den Vorteil der Nutzung der Sonnenenergie mit Hilfe der Solartechnik. Eine Solaranlage kann 50 bis 60 % des jährlichen Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung von Ein- und Zweifamilienhäusern einsparen. In den Sommermonaten von Mai bis August kann bei ausreichender Sonnenstrahlung sogar eine fast 100%-ige Energiebedarfsdeckung. Dies reduziert spürbar den Öl- bzw. Gasverbrauch.
Durch die Nutzung von Photovoltaikanlagen sind ebenfalls hohe Einsparungen bei den Stromkosten möglich. Da der Strom ins öffentliche Netz eingespeist wird, erhalten Sie hierfür sogar noch vom Energieversorger ein Entgelt, welches abhängig von der gelieferten Menge des eingespeisten Stroms ist.

Solartechnik – Solaranlagen

Solaranlagen gibt es mittlerweile in den verschiedensten Ausführungen, je nach Bedarf.
Sonnenkollektoren werden als Flachkollektoren für die solare Trinkwassererwärmung, Hochleistungs-Flachkollektoren für die Trinkwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung oder als Vakuum-Röhrenkollektoren, die ebenfalls für beide Anwendungen genutzt werden können, angeboten. Die Kollektoren sollten nach Süden ausgerichtet sein und einen Neigungswinkel von 20 bis 60 Grad haben. Ein kleinerer Neigungswinkel erhöht die Energieausbeute im Sommer, ein größerer erhöhte diesen im Winter. In Deutschland werden meist so genannte Zweikreisanlagen mit einem Zwangsumlauf genutzt. Im ersten Kreis wird die Flüssigkeit, die auch Wärmeträgerflüssigkeit genannt wird, mittels einer Pumpe in den Warmwasserspeicher transportiert, wo sie die von den Sonnenstrahlen gewonnene Wärme über einen Wärmetauscher an das Trinkwasser überträgt. Der zweite Kreis transportiert das Trinkwasser aus dem Warmwasserspeicher zur Zapfstelle, also dem Wasserhahn.
Um eine Solaranlage energiesparend einsetzen zu können, muss diese gut geplant werden, damit sie auch wirklich die versprochenen Einsparungen erbringen kann. Um bei einem mittleren Wasserverbrauch von ca. 50 Litern pro Haushaltsmitglied am Tag das benötigte Wasser auf den Durchschnittswert von 45 Grad mittels Sonnenenergie erwärmen zu können, benötigen Sie eine Kollektorfläche von ca. 1,5 Quadratmeter pro Person.
Leistungsstarke Solaranlagen können ebenfalls zur Unterstützung Ihrer Heizungsanlage eingesetzt werden. Aber leider nur zur Unterstützung, da die Sonnenstrahlung in den hiesigen Breitengraden zu einer vollständigen Deckung des benötigten Energiebedarfs nicht ausreicht.

Solartechnik – Photovoltaik

Die Sonne können Sie sich nicht nur für die Erwärmung Ihres Trinkwassers und zur Heizung Ihres Hauses nutzbar machen, Sie können ihre Strahlen mit Hilfe der Photovoltaiktechnologie auch in direkt in elektrische Energie umwandeln. Die Solarzellen einer Photovoltaikanlage bestehen in der Regel aus zwei Schichten – eine positiv leitende und eine negativ leitende. Sobald Licht auf die Zelle trifft, entsteht elektrischer Strom. Ein angeschlossener Wechselrichter wandelt den so entstandenen Gleichstrom in Wechselstrom um und speist ihn dann in das öffentliche Netz ein, das Ihnen als Stromspeicher dient. Sie erzeugen so nicht nur auf umweltfreundliche Art und Weise Ihren eigenen Strom, Sie verdienen hieran sogar noch bares Geld! Die öffentlichen Netzbetreiber sind nämlich verpflichtet, Strom aus erneuerbaren Energien abzunehmen und hierfür zu bezahlen.

Solartechnik – Vorteile auf einen Blick

Nicht nur, dass die Solartechnik zur Gewinnung von umweltfreundlicher Energie eingesetzt werden kann, sie schont vor allem die Ressourcen und senkt nachhaltig den Schadstoffausstoß. Der Einsatz einer Solaranlage ist effizient und eine einfache Form, sich die Sonnenenergie zu nutze zu machen. Neben den ökologischen Aspekten zählen hier bei auch die Einsparpotentiale. Sie sparen quasi ab dem ersten Sonnenstrahl bares Geld. Energiepreiserhöhungen können Sie nun getrost entgegensehen. Selbst bei der Anschaffung einer Solar- bzw. Photovoltaikanlage können Sie noch zusätzlich profitieren, da umweltschonende Energien vom Staat, den Ländern und den Kommunen großzügig gefördert werden. Des weiteren steigert eine bereits eingebaute Solaranlage den Wert Ihres Hauses erheblich.

Kommentar abgeben