Wohnen

Sideboard

Früher eher als Anrichte bezeichnet, hat sich heute die Bezeichnung Sideboard für einen halbhohen Schrank durchgesetzt. Das Sideboard ist in seiner klassischen Ausführung ein Möbelstück für den Esszimmerbereich mit zwei bis drei Schranktüren und einer Arbeits- oder Anrichtefläche. Das Design und die Funktion eines Sideboards haben sich inzwischen weiterentwickelt und sind sehr vielfältig. Einen Überblick erhalten Sie hier.

Sideboard – Funktion

Immer noch findet das Sideboard in großen Küchen oder in Esszimmern seine Verwendung. Auf der halbhohen Fläche können Speisen und Geschirr angerichtet werden und der untere Schrankteil als Stauraum für Tischdecken, Essgeschirr, Servietten o. ä. genutzt werden. Darüber hinaus hat das Sideboard mittlerweile in fast allen Räumen seine Berechtigung. Die Kombination aus Schrank und Tisch macht das Sideboard zu einem besonders flexiblen Möbelstück.

Im Wohnzimmer dient es häufig als Medienmöbel, wobei Fernseher und Hifi Geräte auf der niedrigen Fläche stehen können. Auch ist ein Sideboard weniger wuchtig als ein großer Schrank und wirkt dadurch besonders gut in kleinen Räumen. Im Schlafzimmer ersetzt es eine Kommode und im Arbeitszimmer Regale und Abstelltische.

Sideboard – Holz

Die meisten Sideboards werden aus Holz gefertigt. Die Holzarten reichen von hellen Sorten wie Kiefer oder Buche bis zu dunklen Arten wie Kirsche und Edelhölzern. Ein Sideboard aus Holz ist robust und meistens recht zeitlos. In der Verarbeitung des Holzes gibt es in Oberfläche und Dekor diverse Unterschiede.

Sideboard – Verschiedene Materialien

Häufig wird ein Sideboard aus mehreren Materialien hergestellt. So kann z. B. der Kubus aus Holz sein, Einlegeböden und Türen aus satiniertem Glas und die Füße aus Metall. Hauptmaterialien für moderne Sideboards in Flur oder Arbeitszimmer können auch Metall oder Kunststoff sein.

Sideboard – Verschiedene Ausführungen

Neben der üblichen Ausführung eines Sideboards mit zwei bis drei Schrankelementen und der ca. ein Meter hohen Fläche, werden besonders im Design-Möbelbereich mannigfaltige Alternativen angeboten. Abgesehen von verschiedenen Materialien, variiert auch die Form eines Sideboards. So kann ein Sideboard ganz ohne Füße auf seiner gesamten Bodenfläche stehen oder statt feststehender Füße Rollen montiert haben. Eine weitere Variante ist das hängende Sideboard, das allerdings aufgrund des Gewichtes meist recht klein ist.

Der untere Schrankteil wird entweder mit Türen oder aus einer Kombination aus Türen und Schubladen gefertigt. Ganz reduzierte schlichte Modelle bestehen nur aus Seitenwänden und einer schmalen Ablagefläche und ähneln eher einem an der Wand stehenden Tisch.

Auch in der Höhe gibt es beim Sideboard kein feststehendes Maß. So kann z. B. ein etwas niedriger konstruiertes Sideboard als Sitzfläche fungieren.

Besonders beim hochwertigen Sideboard im Designbereich sind auch Tür- und Schubladengriffe ein wichtiger Bestandteil der Gestaltung.

Sideboard – Anbieter

Ein Sideboard bekommen Sie in allen Preisklassen – vom preisgünstigen serienmäßig gebauten Modell im Möbelhaus bis zum edlen Designerstück. Sie können sich ein Sideboard auch individuell vom Tischler anfertigen lassen.

2 Kommentare

  • Möchte mir ein Sideboard für den Essbereich kaufen, es sollte aber schon sehr Modern sein am besten mit Hochglanz oder Glasfronten. Es darf ruhig etwas ausgefallenes sein! Kann mir einer sagen wo ich so was im Internet finde??? Ach ja ich brauch es dringent also keine Wartezeiten von 6-8Wochen!!!
    Vielen Dank im Vorraus für Eure Mühe!!!!!

Kommentar abgeben