Urlaub & Reise

Segeln in Griechenland

Griechenland besteht aus über 2.000 Inseln, die das Land zu einem wahren Paradies für Wassersportler machen. Segeln in Griechenland ist eine besonders empfehlenswerte Art, Land und Leute kennen zu lernen. Lesen Sie hier, welche Vielfalt Segeln in Griechenland zu bieten hat und was Sie über Segeln in Griechenland wissen müssen.

Segeln in Griechenland – Allgemeines

Viel Sonne, warmes Klima und Hunderte von Inseln mit tausenden Kilometern herrlicher Strände machen Segeln in Griechenland zu einem unvergesslichen Erlebnis. Legen Sie in idyllischen kleinen Häfen an und entdecken Sie die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Griechen. Oder nutzen Sie die Gelegenheit, beim Segeln in Griechenland Ihr Schiff auch einmal zu verlassen, um historische Stätten und lebendige Städte zu entdecken.

Auch wenn Sie kein eigenes Boot in Griechenland besitzen, steht einem Segelurlaub in Griechenland nichts im Wege: Ein riesiges Angebot an Charteryachten bietet Schiffe für jeden Anspruch.

Segeln in Griechenland – Die Reviere

Die einzigartige Inselwelt bietet beim Segeln in Griechenland Segelspaß von März bis November – für jeden Geschmack und jedes Können.

Die Ionischen Inseln

Beim Segeln in Griechenland bieten diese Inseln an der Westküste des griechischen Festlandes zahlreiche Häfen und Buchten, windgeschützte Gewässer und die schönsten Strände des Mittelmeeres. Die optimalen Windbedingungen im Juli und August machen dieses Revier besonders empfehlenswert für Einsteiger beim Segeln in Griechenland und Familien mit Kindern.

Die Sporaden und Chalkidiki

Dieser nördliche Teil Griechenlands empfiehlt sich für alle, die beim Segeln in Griechenland gerne an unberührten Ankerplätzen baden, herrliche Sonnenuntergänge genießen oder tauchen möchten. Genießen Sie die Kombination aus idyllischen Dörfern, Kirchen und Festungen mit Pinienwäldern, tiefblauem Wasser und traumhaften Stränden. Die Inseln zwischen Syrkos und den griechischen Festland sind durch Naturparks und Schutzzonen vom Massentourismus unberührt. Geringere Windstärken bieten sehr gute Bedingungen für sanftes Segeln in Griechenland.

Saronischer Golf und Argolischer Golf

Südwestlich von Athen gelegen, mit den Inseln Ägina, Poros, Angistri, Hydra, Dokos und Spetses und der Küste des Peloponnes. Hier können Sie beim Segeln in Griechenland die Schönheit der Natur mit traumhaften Sandstränden genießen und in einladenden kleinen Häfen und an ruhigen Ankerplätzen festmachen. Mit eher ruhigen Windstärken zwischen 3 – 5 Bft empfehlenswert für Freunde das ruhigen, entspannten Segelns in Griechenland.

Die Inselgruppe der Kykladen

Inmitten der Ägäis liegen hier 41 Inseln beieinander. Mit den kalkweißen Häusern und Windmühlen, Tavernen mit hervorragender Küche und sonnigen Stränden prägen sie das typische Bild für Segeln in Griechenland. Auf Paros und Naxos tobt das Nachtleben, während Sie auf vielen der kleineren Inseln unberührte Dörfer und unentdeckte Ankerplätze erforschen können. Windstärken bis zu 7 Bft machen dieses Segelrevier beim Segeln in Griechenland anspruchsvoller.

Die Dodekanes

Die Dodekanes liegen östlich der Kykladen direkt vor der türkischen Küste und bestehen aus mehr als 163 Inseln. Sie bieten mit vielfältigen Segelrouten, unzähligen Stränden und Buchten und den idyllischen Häfen der Inseln Symi und Kalymnos ein unerschöpfliches Potenzial für alle Freunde des Segelns in Griechenland. Von Mai bis Oktober müssen Sie hier mit Windstärken bis zu 6 Bft rechnen, im Frühling und Herbst nur mit bis zu 4.

Kommentar abgeben