Schwedisch Sprachkurs

Schwedisch lernt man natürlich am besten in einem Sprachkurs in Schweden. Doch es gibt auch in Deutschland Sprachkurse, in denen man Schwedisch lernen kann. Eine gute Idee ist es, in Deutschland schon einmal in Grundkursen Schwedisch zu lernen, um eine solide Basis zu schaffen, auf der man den Sprachkurs in Schweden aufbauen kann.

Welche Lernform ist die richtige für mich?

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie zum einen überlegen, welche Voraussetzungen Sie selbst mitbringen. Sind sie es gewohnt zu lernen? Schaffen Sie es, auch langweilige Vokabel- oder Grammatiklektionen zu bewältigen, ohne dass ein Lehrer Sie direkt unterstützt? Lernen Sie lieber in der Gruppe oder allein? Lernen Sie am besten, wenn Sie mit Muttersprachlern sprechen?

Treffen Sie Ihre Wahl

Je nachdem, wie Sie sich selbst einschätzen, sollten Sie die Lernmethode wählen. Natürlich können Sie die einzelnen Methoden auch miteinander kombinieren. Ein Schwerpunkt sollten Sie aber setzen, damit Sie nicht planlos zwischen den einzelnen Angeboten wechseln und am Ende gar den Spaß am Lernen verlieren. Diese Methoden stehen zur Auswahl:

  • In Volkshochschulkursen oder in anderen Kursen ähnlicher Einrichtungen werden ein oder zweimal die Woche Kursabende abgehalten und zwischen den einzelnen Unterrichtstagen oder –abenden lernen die Schüler für sich weiter. Solche Kurse sind gut geeignet, wenn Sie neben Haushalt und Beruf regelmäßige Termine einhalten können und dazwischen genügend Zeit zum Lernen haben.
  • Luxuriös scheint auf den ersten Blick privater Unterricht zu sein. Aber er hat den Nachteil, dass Sie meist nur mit dem Lehrer gemeinsam bzw. alleine lernen. Ein Erfahrungsaustausch mit anderen Lernenden kommt meist nicht zu Stande. Man kann sich natürlich auch mit Gleichgesinnten zusammentun und gemeinsam einen Lehrer engagieren. Dann entfällt aber der große Vorteil der Privatstunden, nämlich die ungeteilte Aufmerksamkeit des Lehrers für Ihre Lernbedürfnisse.
  • Fernlehrgänge sind besonders interessant, wenn Sie nur unregelmäßig Zeit haben, und daher nicht an einem normalen Sprachkurs teilnehmen können. Allerdings erfordert ein Fernlehrgang das höchste Maß an Disziplin, denn Sie müssen sich immer wieder selbst motivieren, beständig zu lernen. Ein Fernlehrgang strukturiert den Ablauf meist nur insofern, als dass Sie regelmäßig Lektionen erhalten und auch Hausaufgaben einsenden müssen oder zumindest können.
  • Als Selbstlerner helfen Sie sich mit PC-Programmen oder mit Audio-Kassetten und Lehrbüchern. Die Anforderungen an Ihr Durchhaltevermögen sind hier besonders groß. Wie beim Fernlehrgang fehlt meist die Kontrolle der Aussprache.
  • Am wenigsten Probleme, die richtige schwedische Aussprache zu erlernen, hat man in Schweden. Dort ist man Tag für Tag von der schwedischen Sprache umgeben, kann das Gelernte sofort anwenden und lernt obendrein noch Land und Leute kennen.

Probieren geht über studieren

Wenn Sie sich mit Ihrer Entscheidung nicht sicher sind, dann vereinbaren Sie doch erst einmal einen Schnupperkurs und probieren Sie einige Wochen lang mit einer Test-Lektion aus, ob Ihnen die Lehrmethode entspricht.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!