B2B - von A bis Z

Schranke

Schranken werden vielfach in öffentlichen Parkhäusern, in Gemeinschaftsgaragen und überall dort eingesetzt, wo Unberechtigten die Zufahrt verwehrt werden soll. Auch an den Einfahrten zu Parkplätzen und vor Bereichen, die für Notfälle freigehalten werden sollen, wird vielfach eine Schranke eingesetzt.

Besser abschließbar

Damit unbefugte Personen die Schranke nicht öffnen oder schließen können, sollte die Schranke sowohl in der geöffneten als auch in der geschlossenen Position verschließbar sein. Diesen Zweck können Vorrichtungen zum Anbringen eines Vorhängeschlosses, Dreikantschlösser, integrierte Schlösser oder elektronische Mechanismen wie zum Beispiel Schlüsselschalter genutzt werden.

Material

Bei den meisten Schranken handelt es sich um Stahlkonstruktionen. Das Material wird meist feuerverzinkt und pulverbeschichtet. Gängig sind weiße Schranken mit roten Streifen. Es ist sinnvoll, wenn die Oberfläche Licht reflektiert.

Drehbare Schranken

Wenn genug Platz vorhanden ist, kann man sich für eine drehbare Schranke entscheiden. Es muss aber so viel Platz vorhanden sein, dass die Schranke ausreichend weit geschwenkt werden kann. Der Radius muss mindestens so weit sein, wie die Schranke breit ist. Sowohl in der geöffneten wie in der geschlossenen Position wird die Schranke auf Auflegepfosten gelegt, die das Gewicht der Schranke tragen.

Schranken zum Hochklappen

Platz sparender sind Schranken zum Hochklappen, die es in verschiedenen Ausführengen gibt:

Schranken mit Gegengewicht

Besonders bei kleineren Schranken, die nicht allzu oft geöffnet werden müssen, kann man sich getrost für eine mechanische Schranke mit Gegengewicht entschieden. Gasdruckfedern erleichtern die Bedienung der Schranke.

Schranken mit Elektromotor

Elektronische Schranken werden auf einen Impuls hin automatische geöffnet und gesteuert. Sie werden oft in Parkhäusern und Garagen eingesetzt, weil einerseits der Fahrer das Auto nicht zu verlassen braucht und weil andererseits gerade in öffentlichen Parkhäusern vielfältige Steuerungsmechanismen genutzt werden können.

Der Einbau der Schranke

  • Sofern ein Gegengewicht vorhanden ist, wird es meist mit Beton ausgegossen.
  • Der Auflagepfosten, der in geschlossenem Zustand zum Teil das Gewicht der Schranke trägt, muss exakt platziert werden.
  • Vernünftig sind auf der Oberseite einer Schranke Profile, die verhindern, dass sich jemand auf die Schranke setzt oder dass sie als Spielgerät benutzt wird.
  • Eine Verstärkung der Schranke durch spezielle Rippen in den Vierkantrohren erhöht die Belastbarkeit der Schranke.
  • Es gibt Schranken zum Einbetonieren und Schranken, die auf ein vorbereitetes Fundament mit einer Bodenplatte aufgeschraubt werden.

Gatterschranken

Zweiseitige Gatterschranken sind Schranken, die gern auf Fußwegen, zum Beispiel am Zugang zu einem Park, eingesetzt werden. Es können zwei Schranken kurz hintereinander aufgestellt werden, deren Schwenkarme aufeinander zeigen. Fußgänger können ohne Probleme durch dieses Hindernis hindurch gehen, für Fahrzeuge muss die Schranke jedoch geöffnet werden. Wenn kurze Gatterschranken aus zwei Rohren konstruiert wurden, benötigt man keinen Auflegepfosten.

1 Kommentar

  • Interessiere mich für meinen Forstweg für einen günstigen Schranken zum Hochklappen. Könnt Ihr ein Angebot erstellen ?

Kommentar abgeben