Geldanlage & Finanzen Mode & Accesoires

Schmuckarmband

Abgestimmt auf den übrigen Schmuck, rundet ein Schmuckarmband die weibliche Garderobe stilvoll ab. Doch auch immer mehr Männer greifen gerne zum Schmuckarmband, nicht nur zur Uhr. Auf der Suche nach einem passenden Schmuckarmband finden Sie eine Vielzahl von Varianten und Farben.

Das typische Schmuckarmband war lange Zeit aus Gold, Silber oder Platin oder für Uhren gedacht. Mittlerweile erhalten Sie Schmuckarmbänder sogar aus Kunststoff, Stahl, Textil, Filz, Holz, Leder, Perlen, Kautschuk und vielen anderen Materialien, sogar aus Silikon – vielfach farbenfroh und in ausgefallenen Formen. Üblicherweise werden Schmuckarmbänder in einer Größe angeboten. Modeschmuckarmbänder sind meist elastisch, also einfach zum Überstreifen, während Schmuckarmbänder aus Edelmetall meist vom Juwelier auf die Größe des Handgelenks abgestimmt werden können, in dem er einige Glieder herausnimmt oder das Armband professionell kürzt.

Schmuckarmband – Edelmetall und Perlen

Ein Schmuckarmband aus Gold, Silber oder Platin erhalten Sie meist als klassische Gliederkette in verschiedenen Ausführungen von feingliedrig bis stabil, in aller Regel mit passendem Verschluss, zum Beispiel mit Karabinerhaken. Auch beim Schmuckarmband aus Edelmetall haben sich andere Materialien durchgesetzt. Immer häufiger werden Edelsteine oder wertvolle Goldschmiedearbeiten gemeinsam mit Stoffen, Leder oder Kunststoff zu einem Schmuckarmband gearbeitet. Auch Schmuckarmbänder aus Perlen sind immer en Vogue, entweder ein- oder mehrreihig gearbeitet, mit Verschluss oder einfach zum Überstreifen.

Schmuckarmband – Bettelarmband

Eine klassische und nach wie vor sehr beliebte Variante des Schmuckarmbandes ist das Bettelarmband. Üblicherweise besteht es aus einer gold- oder silberfarbenen Gliederkette mit mittelgroßen Gliedern, an denen rund herum in bestimmten Abständen kleine Anhänger angebracht sind, entweder Glückssymbole wie Hufeisen, Würfel und Kleeblätter oder auch Münzen sowie ganz individuell gefertigte Stücke, zum Beispiel gefasste Milchzähne.

Schmuckarmband – Uhren-Schmuckarmband

Schmuckarmbänder für Uhren bestehen üblicherweise aus Edelmetall, Edelstahl sowie aus feinem, meist genarbtem oder geprägtem Leder. Besteht das Uhren-Schmuckarmband aus einzelnen Gliedern, so sind diese im Gegensatz zum reinen Schmuckarmband meist größer und massiver gearbeitet als bei Ketten üblich. Schmuckarmbänder für Uhren können auch elastisch und ohne Verschluss gearbeitet sein, so dass man sie einfach über das Handgelenk streifen kann. Einige Modelle haben eine variable Vorrichtung zum Anbringen der Uhr, so dass sie problemlos mit und ohne Uhr getragen werden können. Das Schmuckarmband für Uhren wird meist mit Clipverschluss oder mit Schnalle geschlossen. Die Stegbreite variiert ebenso wie die Länge des Schmuckarmbandes und kann oft individuell angepasst werden.

Schmuckarmband – Modeschmuck

Das Modeschmuckarmband erhalten Sie beispielsweise mit bunten Glasperlen, aus Leder, aus Kunststoffbändern und Silikon sowie aus vielfältigen anderen Materialien. Viele Schmuckarmbänder sind mit Schriftzügen verziert, geprägt, gelocht oder mit Steinen und anderen kleinen Objekten besetzt. Besonders reizvoll sind mehrreihige oder geflochtene Schmuckarmbänder. Eventuelle Metallteile bestehen heutzutage fast immer aus nickelfreiem Material.

Schmuckarmband – Metallarmband

Viele Menschen schwören auf Ihr Metallarmband für ihre Gesundheit. In ein meist elastisches Armband mit einzelnen Glieder in Gold, Silber oder Edelstahl sind ein oder mehrere Magnete eingearbeitet, die sich positiv auf den Körper auswirken sollen.

Schmuckarmband – Charityarmband

Immer häufiger finden Sie auch das so genannte Charityarmband: Üblicherweise ein schlichtes, aber effektvoll gestaltetes Armband mit dessen Kauf ein guter Zweck unterstützt wird.

Kommentar abgeben