Ernährung

Schlankheitsmittel

Abnehmen ist nicht einfach. Unterstützend wirken dabei Schlankheitsmittel. Wer abspecken will oder muss, kann mit der Einnahme von Schlankheitsmitteln oftmals besser durchhalten. Bei den Schlankheitsmitteln wird zwischen rezeptpflichtigen und frei verkäuflichen Schlankheitsmitteln unterschieden.

Schlankheitsmittel – Arten und Typen

Die Mittel zur Gewichtsreduzierung sind vielfältig und sehr unterschiedlich in ihrer Wirkungsweise. Es lassen sich grob große Gruppen von Schlankheitsmitteln unterscheiden:

  • Entwässernde oder abführende Schlankheitsmittel
  • Diätetische Lebensmittel, welche als Nahrungsersatz vollständige Mahlzeiten ersetzen
  • Appetithemmende Schlankheitsmittel

Letztere sind in der Regel verschreibungspflichtig und deshalb nur über den Arzt zu bekommen. Bestimmte Mittel, welche die Fettverdauung hemmen, gibt es ebenfalls nur auf Rezept. Wenn Sie stark abnehmen wollen oder müssen, empfiehlt sich in jedem Fall ein Besuch bei Ihrem Hausarzt. Dieser sollte Ihre Schlankheitskur begleiten, um gesundheitlichen Schäden vorzubeugen, und wird Ihnen das für Sie geeignete Präparat verschreiben.

Wenn Sie nur ein paar Kilos leichter werden möchten, es aber alleine nicht schaffen, können Sie eines der etlichen frei verkäuflichen Schlankheitsmittel ausprobieren. Damit steht einer erfolgreichen Frühjahrs- oder Bikini-Diät nichts im Wege. Einige Methoden und Mittel sind allerdings nicht ganz unumstritten: Im Zweifelsfall fragen Sie lieber Ihren Arzt oder Apotheker!

Schlankheitsmittel – viele Wege zum Abnehmen

Grundsätzlich können Sie sich entscheiden, ob Sie auf entwässernde oder abführende Schlankheitsmittel setzen oder über einen gewissen Zeitraum diätetische Lebensmittel zu sich nehmen wollen. Das hängt auch davon ab, wie viel Sie abnehmen möchten.

  • Entwässernde und abführende Mittel eignen sich eher für kurzzeitige Diäten, ebenso Präparate, welche die Fettverdauung hemmen. Wenn Sie nur ein, zwei Kilo von Ihrem Lieblingskleid trennen, die sie sich über den Winter angefuttert haben, können Sie diese Art Schlankheitsmittel ruhig ausprobieren. Nachhaltige Effekte brauchen Sie nicht zu fürchten. Über einen längeren Zeitraum sind diese Mittel jedoch problematisch, da Sie dem Körper wichtige Stoffe entziehen können.
  • Für Diäten über einen längeren Zeitraum greifen Sie zu diätetischen Lebensmitteln. Diese proteinmodifizierten Schlankheitsmittel gibt es als Getränke, Suppen oder Riegel in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Sie enthalten die notwendigen Vitamine und Spurenelemente, auf die Ihr Körper auch während einer Diät nicht verzichten kann. Deshalb sind Sie für Schlankheitskuren gut geeignet.
  • Auch so genannte Sättigungspräparate helfen bei der Diät. Diese Schlankheitsmittel auf Ballaststoff- oder Kollagenbasis reduzieren den Hunger und sorgen so dafür, dass Sie besser durchhalten. Dabei sind sie grundsätzlich nicht schädlich und deshalb durchaus empfehlenswert.
  • Im Bereich gewichtsreduzierender Produkte gibt es außerdem noch Schlankheitsmittel, welche rein äußerlich angewandt werden. Hierzu gehören fettschmelzende Cremes und Lotionen, aber auch Schlankheitsbäder. Die Wirksamkeit dieser Präparate ist jedoch umstritten.
  • Interessant sind auch Schlankheitsmittel, die auf alternativer Medizin und natürlichen Heilmethoden basieren: So können Sie ganz natürlich abnehmen, wenn Sie chinesische Schlankheits-Tees oder Molke trinken.
  • Daneben gibt es etliche Hausmittel, denen eine gewichtsreduzierende Wirkung zugeschrieben wird: Zitronensaft, Apfelessig und die berühmte Kohlsuppe gehören dazu. Großartige Wirkungen dürfen Sie sich von diesen Mitteln allerdings nicht erwarten.

Schlankheitsmittel – die Kombination macht’s!

Ganz egal für welche Schlankheitsmittel Sie sich letztendlich entscheiden und wie viele Kilos Sie verlieren wollen: Sie müssen selbst aktiv werden, um ein positives Resultat zu erzielen. Wer Schlankheitsmittel zu sich nimmt und trotzdem ganz normal weiter isst, verliert wenig oder gar kein Gewicht. Unterstützend wirken die komplette Umstellung der Essgewohnheiten und sportliche Aktivitäten jeder Art. Dann hilft ein Schlankheitsmittel Ihnen wirklich, die überflüssigen Pfunde loszuwerden.

1 Kommentar

Kommentar abgeben