Schwimmbad & Sauna

Saunatücher

In öffentlichen Saunas ist der Gebrauch der Saunatücher Pflicht. Die Saunatücher legt man auf die Sitz- oder Liegeflächen bevor man darauf Platz nimmt. Saunatücher nehmen den eigenen Schweiß auf ohne den Untergrund zu verschmutzen. Informationen zum Gebrauch von Saunatüchern erhalten Sie hier:

Saunatücher – Sinn und Zweck

Ohne Saunatücher wäre die Nutzung einer Hotel- oder Schwimmbadsauna unter Umständen ziemlich unhygienisch. Denn die Saunatücher fangen als Unterlage den Schweiß auf, der ansonsten auf Sitz- und Liegeflächen tropfen würde. Man kann sich Saunatücher entweder direkt um den Körper wickeln oder sie auf den Sitzflächen ausbreiten, um sich darauf zu legen. Im Vergleich zu herkömmlichen Handtüchern haben Saunatücher recht ausladende Maße. In der Regel um die 2 Meter mal 80 Zentimeter. Damit entsprechen Saunatücher fast schon den Ausmaßen einer Standardmatratze. Ausreichend Platz also, damit sich normal große Menschen der Länge nach auf den Saunatüchern ausbreiten können. Aufgrund ihrer Maße lassen sich die Saunatücher auch ganz bequem um den Körper wickeln. Wie geschaffen, um gut verhüllt von einer in die andere Sauna bzw. in die Ruhezone oder das Abkühlbecken zu gelangen.

Saunatücher – Arten und Unterschiede

Die meisten Saunatücher sind aus 100-prozentiger Baumwolle. Man kann sie dementsprechend heiß waschen, damit sie für den nächsten Saunagang wieder sauber und frisch sind. Auch nach häufigem Gebrauch halten qualitativ hochwertige Saunatücher ihre Form und Farbe. Minderwertige Ware dünnt unter Umständen schnell aus und verliert die Farbe. Nicht nur in Hotels und anderen nicht-öffentlichen Saunen sind weiße Saunatücher besonders beliebt. Gerade bei leihweise genutzten Saunatüchern machen strahlend weiße Handtücher einen ästhetischen und reinen Eindruck. Dunkle Saunatücher wirken schnell unhygienisch. Neben den klassischen Saunatüchern aus Baumwolle erfreuen sich auch Saunatücher aus reinem Leinen zunehmender Beliebtheit. Sie sind zwar nicht so weich und kuschelig wie ein dickes Handtuch, haben aber gerade in der Sauna einige Vorteile. Dazu zählt das angenehm kühle Gefühl, das sie bei Hautkontakt vermitteln. Auch beim Thema Reinlichkeit können Saunatücher aus Leinen punkten: sie können in bis zu 95 Grad heißem Wasser gewaschen werden. Rückstände, die beim Saunen entstehen können, verschwinden dadurch ein für allemal. Gerade für Hotels oder Wellness-Einrichtungen, die Saunatücher auf Leihbasis herausgeben, ist Leinen eine tolle Alternative.

Saunatücher – kaufen

Es gibt ein großes Angebot von Saunatüchern am Markt. Man findet Sie entweder in gut sortierten Kaufhäusern oder im Fachhandel für Bademode oder Bädereinrichtungen. Häufig werden Saunatücher auch als Aktionsware in Möbelhäusern oder anderen, eigentlich fachfremden Geschäften angeboten. Alternativ findet man Saunatücher auch bei Einzelhändlern in Urlaubsorten bzw. Badeorten. Es gibt sie in allen möglichen Farben und Mustern. Teilweise gestalten auch namhafte Designer Saunatücher mit exotischen Mustern oder einfach nur mit ihrem Namensaufdruck. Saunatücher werden häufig auch als Badetücher verwendet. Man findet sie daher auch in Freibädern am Strand oder auf der Liegewiese. Ein qualitativ hochwertiges Saunatuch sollte mehrere Sommer-Saisons durchhalten. Daher zählt die altbekannte Faustregel: die billigsten Saunatücher müssen nicht unbedingt die Besten sein. Beim Kauf sollten Sie auf dennoch Sonderangebote achten: Gerade außerhalb der Saison zeichnen viele Händler die Saunatücher herunter. Selbst Markenware kann man hier unter Umständen zum Schnäppchenpreis erstehen.

Kommentar abgeben