Schwimmbad & Sauna

Sauna für Zuhause

Eine eigene Sauna ist heute auch in kleineren Wohnungen machbar. Der Spass mit einer eigenen Sauna hängt sehr von der Wahl de richtigen Sauna und Sauna-Austattung ab. Hier erfahren Sie das Wichtigste für die Planung Ihrer Heim- Sauna.

Sauna – Vorraussetzungen

Der Idealfall für eine Heim-Sauna ist sicherlich ein Nassbereich im Keller. In jedem Fall aber brauchen Sie einen Aufstellplatz und die nötigen Anschlüsse für Strom und evtl. Wasser. Es gibt mittlerweile sogar Saunen, die sich in einer ungenutzten Ecke der Wohnung aufstellen lassen. Saunen werden von vielen Herstellern oder auch im Baumarkt angeboten und kommen in einer entsprechenden Bandbreite was Qualität, Ausstattung und Preis betrifft.

Sauna – Hölzer

Eine Sauna stellt hohe Ansprüche an das verwendete Holz. Lebensdauer, Wohlgefühl und letztlich das Funktionieren hängen davon ab wie gut die Hölzer beim Bau der Sauna ausgewählt und vorbehandelt wurden. Nachdem Sie geraume Zeit in einer Sauna zu verbringen gedenken, sollten Sie nicht am Holz sparen und ein Massivholz wählen, dass Ihnen ein langes und sympathisches Sauna-Erlebnis verspricht.

Sauna – Raumgestaltung

Die Sauna soll zum Verweilen einladen. Je nachdem mit wieviel Personen Sie Ihre Sauna nutzen werden, sollten genügend Sitz- und Liegegelegenheiten vorhanden sein ohne gedrängt oder geknickt sitzen zu müssen. Eine wohnlich designte Sauna mit ein paar netten Details kann den Spass am Saunen deutlich erhöhen. Also unbedingt die Sauna "probewohnen" und vor allem auch probeliegen. Die Sitz- und Liegeflächen einer Sauna sollten stabil genug gehalten sein um auch jahrelange Benutzung ohne Schaden zu überstehen.

Sauna – Sauna-Ofen

Der Saunaofen gilt als Herz einer Sauna. Die Mindestanforderung sind ein VDE-Prüfsiegel sowie Materialen denen Hitze und Feuchtigkeit der Sauna nichts anhaben können. Eine lange Garantiezeit kann ein gutes Indiz für die Qualität des Saunaofens sein.

Sauna – Saunasteuerung

Eine gute Sauna-Steuerung ermöglicht Ihnen neben der Einstellung von Temperatur und Feuchtigkeit, Ihre Sauna-Zeiten vorzuprogrammieren und bestimmte Sauna-Profile zu speichern.

Sauna – Luftzirkulation

Ein gesundes Sauna-Erlebnis verlangt eine gute Lufzirkulation und Sauerstoffversorgung in der Sauna. Hier gibt es unterschiedliche von den Herstellern eingesetzte Techniken. Selbstverständlich sollte der Luftaustausch nahezu zugfrei stattfinden.

Sauna – Extras

Wer will, kann sich seine Sauna mit Wellness-Extras wie farbigen Lichtelementen, Soundsystemen, zusätzlicher Sauerstoffversorgung und anderen Modulen ausstatten. Da sind der Freiheit keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollte immer darauf geachtet werden, dass die Sauna-Einbauten für die Temperatur und Feuchtigkeit geeignet sind.

1 Kommentar

Kommentar abgeben