Urlaub & Reise

Arbatax


Arbatax

Arbatax liegt an der Ostküste Sardiniens am Golfo di Arbatax. Die kleine Gemeinde Arbatax mit seinen gerade 500 Einwohnern befindet sich direkt an einem der sardischen Wahrzeichen: den leuchtend roten Porphyrfelsen, die direkt an der Küste liegen.

Arbatax war früher einmal ein kleines Fischerdorf mit einem kleinen Hafen. Heute ist am ehemaligen Hafen eine Firma ansässig, die den ganzen Hafen für sich eingenommen hat und jegliche Romantik vergessen lässt.

Die Fischer selbst haben sich an einen Hafen etwas außerhalb von Arbatax zurückgezogen.

Aber die Altstadt von Arbatax kann sich dennoch sehen lassen. Die Häuser des Städtchens haben sich unterhalb eines imposant wirkenden Leuchtturms am Hang verteilt.

Eine weitere Attraktion neben den Felsen und dem Leuchtturm ist die Schmalspurbahn Trenino Verde, die hier ihre Tour durch die angrenzenden Berge startet.

Badestrände und Übernachtungsmöglichkeiten findet Ihr wenige Kilometer entfernt von Arbatax.

Porphyrfelsen

Die roten Felsen von Arbatax liegen direkt auf der Felszunge Capo Bellavista an der Küste. Die Porhyrfelsen sind so eine Attraktion, dass diese natürlich jeden Tag sehr viele Touristen anzieht. So liegen die Felsen mittlerweile etwas unspektakulär zwischen einem großen Parkplatz und dem Meer. Am besten schaut Ihr euch das Wahrzeichen von Sardinien am späten Nachmittag an. Der Besucherstrom ist bis dahin etwas abgeebbt, das Licht wird weicher und wenn Ihr noch ein schönes Plätzchen zum Sitzen findet, könnt Ihr das besondere Leuchten der Felsen richtig genießen.

Leuchtturm

Der Leuchtturm von Arbatax thront regelrecht über dem kleinen Ort. Mit etwas Puste lässt sich der Turm auch besteigen. Belohnt werdet Ihr dort oben dann mit einem tollen Blick über die Küste, auf die roten Felsen und das Umland.

Schmalspurbahn Trenino Verde

Die Schmalspurbahn Trenino Verde schlängelt sich regelrecht durch die Ogliastra, das Gebiet im Hinterland von Arbatax. Die Fahrt geht von der Küste aus bis in die Berge. Wenn Ihr in Arbatax seid, solltet die Fahrt mit dem Bähnchen unbedingt zum Programm gehören.

Kommentar abgeben