Alter & Pflege

Rückführung

Rückführung ist eine Therapieform, bei der der Patient in seine seelischen Vergangenheiten zurückgeführt wird und auch Erfahrungen früherer Leben offen legen kann. Die Rückführung wird oft im Rahmen einer Reinkarnations-Therapie durchgeführt und dient der Klärung und Auflösung von Problemhintergründen aller Art.

Rückführung – was Rückführung bedeutet

Wer die Gegenwart verstehen will, muss die Vergangenheit kennen. Unter dieser Prämisse macht Sie eine Rückführung mit verschütteten Erfahrungen aus Ihrem jetzigen oder aus früheren Leben bekannt. Dabei versetzt Sie der Rückführungs-Therapeut entweder in Hypnose oder in einen ähnlich unbewussten Entspannungszustand, der den Zugang zu diesen Erinnerungen und Erfahrungen ermöglicht. Dieser Zustand kann beispielsweise auch durch intensives Atmen, Meditation und andere Techniken zur Tiefenentspannung erreicht werden. Haben Sie diesen Punkt erreicht, ist es möglich, in nicht bewusste Vergangenheiten einzutauchen.

Rückführung – Voraussetzungen und Wirkungen von Rückführung

Sie müssen nicht an das Prinzip der Wiedergeburt glauben, um sich einer Rückführung zu unterziehen. Diese Therapie wirkt auch ohne spirituellen Überbau. Im Gegenteil: Fixe Vorstellungen über frühere Leben können bei der Rückführungsarbeit sogar stören.

  • Als Patient sollten Sie offen sein und die Bereitschaft mitbringen, mit aller Konsequenz an sich zu arbeiten. So ist die bloße Neugierde keine optimale Voraussetzung für Reinkarnations-Therapie.
  • Eine Rückführung kann dabei helfen, Blockaden zu lösen oder auch Schmerzen zu lindern, die mit der modernen Geräte- und Pillenmedizin nicht in den Griff zu bekommen sind.
  • Viele körperliche Leiden haben psychische Ursachen – die Rückführungstherapie macht diese an Erfahrungen und Erlebnissen in früheren Existenzen und im Unbewussten fest.
  • Wenn es Ihnen gelingt, diese Erfahrungen aufzuspüren und für Ihr jetziges Dasein zu nutzen, setzt ein Heilungsprozess ein.
  • Auch rein psychische Leiden lassen sich mit einer Reinkarnations-Therapie behandeln. So gibt es Therapieerfolge durch Rückführung bei Angststörungen aller Art.

Rückführung – zum Kern des Problems

Grundsätzlich geht es darum, die immer gleichen Muster der Seele auf der vergrößerten Projektionsfläche vergangener Inkarnationen zu erkennen. Und es geht um die eigenen Erfahrungen des Patienten. Rückführungs-Therapeuten und Patienten sind überzeugt davon, dass Probleme des gegenwärtigen Lebens auf traumatischen Spuren früherer Inkarnationen beruhen. Insbesondere unbewältigte Extremerfahrungen werden mitgenommen. Die Rückführungs-Therapie will helfen, diese Erfahrungen aufzulösen, indem sie deren Wurzeln rückschauend aufdeckt und auflöst. Der Therapeut begleitet und führt Sie während der Rückführung und arbeitet das darin Erlebte mit Ihnen auf. Durch die Rückführung und Aufarbeitung früherer Existenzen kommen Sie schnell zum Kern der Lebensschwierigkeiten. Und ebenso schnell können sich erhebliche Veränderungen bei Ihnen einstellen: Das Selbstvertrauen wird gestärkt und irrationale Ängste, Schuldgefühle oder Hemmungen treten langsam in den Hintergrund und verschwinden. Bereits nach zwei, drei Sitzungen können zuweilen auch grundsätzliche Lebensfragen oder Konflikte gelöst werden. Es gibt aber auch Fälle, bei denen es länger dauert. Die Rückführung legt Probleme offen. Der Mensch erhält damit die Chance, sich seinem Problem bewusst zu stellen und auch die eigenen Reaktionen darauf bewusst zu erfahren. Wenn Ihnen ein früheres Leben den konkreten Grund für Ihre Angst vor engen Räumen verrät, gehen Sie mit der nächsten Situation im Aufzug anders um.

Rückführung – wer Rückführungen durchführt

Rückführungen sind fester Bestandteil der so genannten alternativen und spirituellen Heilmethoden. So finden Sie heute viele Therapeuten, eine Rückführungs-Therapie anbieten. Wenn Sie sich für Rückführung interessieren, sprechen Sie mit mehreren Anbietern – der Therapeut sollte zum Patienten passen. Eine Rückführungs-Therapie umfasst mehrere Sitzungen. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten in der Regel nicht.

3 Kommentare

  • Gibt es frühere Leben? Gibt es Reinkarnation? Das waren auch Fragen, die mich jahrelang beschäftigt haben. Seit frühester Jugend eigentlich schon. So lange, bis ich die einmalige Chance bekam, an einem Casting für eine geplante Sendung über “Rückführungen“ bei einem Privatsender in Deutschland teilzunehmen. Das erlebte war so überwältigend, dass ich mich entschlossen habe es als Buch “Die Wiese zum Jenseits” – http://www.die-wiese-zum-jenseits.com – zu veröffentlichen.
    Ich hoffe mein Buch kann euch viele Antworten geben.
    Gruß
    Mandy

  • Manchmal denke ich, eine Rückführung könnte auch mir helfen. Ich leide seit siebzehn Jahren unter Anorexie und Bulimie, habe schon so viele Therapien hinter mir und geholfen hat bis dato keine. Inzwischen bin ich voll erwerbsgemindert. Leider kann ich mir als alleinerziehende Mutter eine Rückführung nicht leisten. Sonst würde ich es auf jeden Fall probieren.

Kommentar abgeben