B2B - von A bis Z

Reinigungsmittel

Das Angebot von Reinigungsmitteln jeglicher Art ist sehr groß und vor allem unübersichtlich geworden. Für jeden Fleck und für jedes Material erhalten Sie mittlerweile das passende Reinigungsmittel, um den Schmutz zu beseitigen. Doch wenn Sie sich hier für alle Fälle rüsten wollten, würden Sie ein extra Abstellzimmer für alle Flaschen und Sprays benötigen. Diese Reinigungsmittel sind zwar auf keinen Fall überflüssig und werden zu wertvollen Helfern in der Not, wenn herkömmliche Reinigungsmittel gerade bei schwierigen Flecken versagen.

Reinigungsmittel – Grundausstattung

Mit folgender Grundausstattung bekommen Sie in der Regel den Schmutz in den Griff:

Allzweckreiniger

Allzweckreiniger ist ein Reinigungsmittel, wie der Name schon aussagt, welcher sich für fast alle Reinigungsprobleme eignet. Es gibt diesen mittlerweile mit vielen unterschiedlichen Düften oder auch neutral, so dass sie neben der Sauberkeit auch gleichzeitig einen frischen Duft in Ihre Räume bringen können.
Sie können mit Allzweckreiniger Ihre glatten Böden wischen, das Bad ohne Ausnahme putzen oder auch die Küche vom Fettschmutz befreien.
Holz sollten Sie allerdings nie mit Allzweckreiniger säubern.

Essigreiniger

Essigreiniger eignet sich hervorragend zum Entfernen von Kalk- und Seifenflecken. Sie können mit diesem das ganze Bad putzen, ohne hier unterschiedliche Mittel für Armaturen, sanitäre Anlagen, Duschkabinen und Fließen benutzen zu müssen. Sind diese aber aus empfindlichen Materialien, kann der Essigreiniger hier aber zu aggressiv sein. Dann sollten Sie alternativ entweder auf Allzweckreiniger oder ein speziell für dieses Material entwickelte Reinigungsmittel zurückgreifen. Auch Holzmöbel sollten Sie nie mit Essigreiniger in Verbindung bringen.

Reiniger mit Zitronensäure

Wer den für manchen unangenehmen Geruch des Essigreinigers nicht mag, kann auf Reiniger mit Zitronensäure zurückgreifen. Dieses Reinigungsmittel verfügt über die gleichen Eigenschaften wie Essigreiniger.

Scheuermittel

Für etwas härtere Fälle sollten Sie ein Scheuermittel zur Hand haben. Um die Oberflächen der zu reinigenden Flächen zu schonen, sollten Sie auf ein flüssiges Scheuermittel, in welchem sich Kreidekörnchen befinden, zurückgreifen. In trockenem Scheuermittel befinden sich manchmal zu grobe Schleifkörner, die die zu Kratzspuren führen können.

Spülmittel

Spülmittel eignet sich nicht nur als Reinigungsmittel für das Geschirr, es ist auch wie Allzweckreiniger vielfach verwendbar. Selbst Fenster, Küchenoberflächen, etc. lassen sich mit herkömmlichem Spülmittel sehr gut reinigen.

WC-Reiniger

WC-Reiniger wurde besonders für die Toilettenreinigung entwickelt und ist hier auch unverzichtbar. Sie können zwar ab und zu auf Essigreiniger oder Reiniger mit Zitronensäure zurückgreifen, um gegen Kalkablagerungen vorzugehen, doch können dies WC-Reiniger oftmals genauso gut und sind aufgrund ihrer dickflüssigen Konsistenz besser anwendbar.

Reinigungsmittel – antibakterielle Reinigungsmittel

Stark antibakteriell wirkende Reinigungsmittel sollten Sie nur sehr im Bedarfsfall anwenden. Die meisten antibakteriellen Reinigungsmittel beseitigen zwar zuverlässig Bakterien, doch in einer zu sterilen Umgebung zu wohnen ist genauso ungesund, wie in einer verschmutzten.

2 Kommentare

Kommentar abgeben