Geldanlage & Finanzen

Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung wird immer beliebter. Schon kleine Streitigkeiten können in einem längeren Rechtsstreit münden. Dann kommt schnell einiges an Anwalts- und Gerichtskosten zusammen. Bei der Auswahl einer Rechtsschutzversicherung gibt es allerdings die Details zu beachten. Worauf Sie bei einer Rechtsschutzversicherung achten müssen erfahren Sie hier.

Rechtsschutzversicherung – Überblick

Immer mehr Streitigkeiten werden vor Gericht ausgetragen und verursachen damit Gerichts- und Anwaltskosten. Solche Klagen können sich über Jahre hinwegziehen und meist müssen Sie die Kosten für das Gericht und den Anwalt vorstrecken. Eine Rechtsschutzversicherung springt für diese Kosten ein. Da die Klagefreudigkeit durch eine Rechtsschutzversicherung erhhöht wird und wegen der nicht unerheblichen Kosten die im Klagefall entstehen gehört die Rechtsschutzversicherung zu den teureren Versicherungen. Relativ üblich ist vor allem die Verkehrsrechtschutz – Versicherung für Autofahrer.

Rechtsschutzversicherung – Was ist abgedeckt ?

Je nach Anbieter und Produkt gibt es erhebliche Unterschiede bei der Abdeckung der Rechtsschutzversicherung. Wollen Sie auch als Opfer einer Straftat versichert sein, erwarten Sie Probleme im Ehe- der Erbrecht, sind Streitigkeiten im Ausland z.B. bei häufigen Reisen denkbar oder wollen Sie als Kapitalanleger geschützt sein ? Prüfen Sie genau in welchen Bereichen Sie Risiken erwarten und wählen sie dann eine Rechtsschutzversicherung, die diese Bereiche deckt.

Rechtsschutzversicherung Kündigung

Die Rechtsschutzversicherung ist eine der wenigen Versicherung bei der sie den Schaden – nämlich mit eine Klage vor Gericht – selbst entstehen lassen können. Entsprechend vorsichtig sind die Rechtsschutzversicherungen wenn sie den Verdacht haben, an einen "Klagehansel" geraten zu sein. Dann wird ihnen die Rechtsschutzversicherung nämlich nach kurzer Zeit wieder kündigen. Das Problem ist, dass Sie beim Abschluss einer neuen Rechtsschutzversicherung angeben müssen, ob Sie von der alten gekündigt worden sind. Und dann wird sie natürlich kaum noch eine Rechtsschutzversicherung aufnehmen.

Wenn man also das Gefühl hat, an der Grenze des Erträglichen für die Rechtsschutzversicherung gelangt zu sein, macht es oft Sinn von sich aus zu kündigen. Denn das müssen Sie nicht beim Abschluss einer neuen Rechtsschutzversicherung angeben. Insofern sollten sich über Kündigungsfristen und – modalitäten Ihrer Rechtsschutzversicherung genau im Bilde sein.

Rechtsschutzversicherung Kosten

Wie immer bei Versicherungen gibt es bei der Rechtsschutzversicherung erhebliche Preisunterschiede für ein und dieselbe Leistung. Je nach Bevölkerungsgruppe (und der damit verbunden Klagegefahr) gibt es bei der Rechtsschutzversicherung unterschiedliche Konditionen.

Kommentar abgeben