Urlaub & Reise

Rafting – Canyoning

Rafting – Canyoning wird auch in Europa immer beliebter. Was genau Rafting und Canyoning ist, was eine gute Rafting- bzw. Canyoning-Tour ausmacht und auf was Sie beim Rafting und Canyoning achten sollten, erfahren Sie hier.

Rafting und Canyoning – Rafting – Was ist das?

Rafting kommt von dem englischen Wort "raft" (Floß). In einem Schlauchboot wird ein Wildwasserfluss befahren. Je nach der Beschaffenheit des Flusses gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Die Boote sind meist für vier bis zwölf Personen und werden durch Paddel gesteuert. Durch hohe Sicherheitsvorschriften ist das Risiko beim Rafting relativ gering. Dennoch bleibt ein minimales Restrisiko bestehen. Rafting kann gefährlich sein, wenn die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen nicht getroffen werden. Durch das direkte Spüren der Naturenergien wird Rafting zu einem intensiven Erlebnis.

Rafting und Canyoning – Rafting – Vorraussetzungen

Für die Teihnahme am Rafting sind nicht viele persönliche Vorraussetzungen zu erfüllen. Sie sollten schwimmen können und körperlich gesund sein. Eine durchschnittliche körperliche Fitness reicht aus. Die Ausrüstung wird von den Anbietern gestellt. Mitzubringen sind meist nur Schwimmsachen zum drunterziehen. Eine Einweisung erfolgt vor Ort.

Rafting und Canyoning – Rafting – Wo kann man das machen?

Rafting wird meist von kommerziellen Anbietern durchgeführt. Viele Kanu- oder Natursportvereine bieten ebenfalls Rafting an. Selbstverständlich kann Rafting nur dort angeboten werden, wo Flüsse sind. In Deutschland finden sich die meisten Anbieter in den Alpen, Bayern oder auch im Allgäu. Vor allem in der Schweiz und Österreich ist Rafting populär. Natürlich gibt es Rafting auch in vielen anderen Ländern. Die Möglichkeiten reichen über die USA bis nach Nepal und Südamerika.

Rafting und Canyoning – Rafting – Worauf achten?

Sie sollten die Sicherheitsstandards der Anbieter überprüfen. Dazu zähl zum einen die Ausrüstung. Die Boote müssen von Sachverständigen geprüft sein. Zum anderen spielt die Qualifikation der Anleiter eine wichtige Rolle. Der Bootsführer sollte in jedem Fall eine Ausbildung zum Raftguide haben. Anfänger fangen sinnvollerweise mit einem niedrigen Schwierigkeitsgrad an. Rafting sollte nicht privat, sondern nur mit einem professionellen Führer betrieben werden. Informationen über Anbieter, Sicherheit und Ausrüstung finden Sie im Internet.

Rafting und Canyoning – Canyoning – Was ist das?

Beim Canyoning durchqueren Sie zu Fuß enge Gebirgsschluchten, durch die Wasser fließt. Auch Abseilen, Sprünge und Felsrutschen gehören zum Canyoning dazu. Je nach Route gibt es auch beim Canyoning unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Die Sicherheit beim Canyoning ist durch die vielen Vorschriften relativ hoch. Dennoch bleibt auch hier ein minimales Restrisiko bestehen. Blaue Flecken oder Schürfwunden lassen sich nicht immer verhindern. Naturerleben und Adrenalin verleihen Canyoning einen besonderen Reiz.

Rafting und Canyoning – Canyoning – Vorraussetzungen

Schwimmkenntnisse, körperliche Gesundheit, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind wichtige Vorraussetzungen für Canyoning. Die Ausrüstung wird vom Anbieter gestellt, meist sind Schwimmsachen und gegebenenfalls Schuhe mitzubringen.

Rafting und Canyoning – Canyoning – Wo kann man das machen?

Natursportvereine bieten Canyoning an. Viele Vereine bieten Rafting, Canyoning und andere Aktivitäten gleichzeitig an. Canyoning wird in alpinen Regionen durchgeführt. In Deutschland findet man viele Anbieter in Bayern. Wie das Rafting ist auch Canyoning in der Schweiz und Österrecih sehr beliebt.

Rafting und Canyoning – Canyoning – Worauf achten?

Der Canyonguide muss unbedingt eine Ausbildung haben. Auch beim Canyoning spielt die Ausrüstung eine wichtige Rolle. Anfänger sollten mit einer leichteren Tour beginnen. Die verschiedenen Anbieter fordern unterschiedliche Vorraussetzungen. Deshalb sollten Sie sich vorher gut informieren. Anbieter findet man am einfachsten über das Internet. Hier kann man sich auch über Sicherheit und eventuelle Zertifikate der Anbieter informieren. Canyoning sollte ebenfalls nicht auf eigene Faust betrieben werden!

Kommentar abgeben