Sport & Fitness

Pulsmesser

Ein Pulsmesser macht Sport sicherer. Welche Arten von Pulsmessern es gibt, was einen guten Pulsmesser ausmacht und worauf Sie bei Auswahl und Kauf eines Pulsmesser achten sollten, erfahren Sie hier.

Pulsmesser – Grundsätzliches

Ein Herzfrequenz- oder Pulsmesser ist ein Gerät, mit dem man genau das Besagte überprüfen kann, den Puls. Die üblichen Geräte bestehen aus zwei Teilen. Einem Brustgurt und der Pulsuhr. Sensoren im Brustgurt registrieren den Herzschlag und vermelden ihn an die Pulsuhr weiter.

Pulsmesser – Warum eigentlich?

Natürlich kann man ohne Pulsmesser leben und auch trainieren, und dennoch ist ein Pulsmesser oft eine sehr sinnvolle Investition. Das Herzkranke einen Pulsmesser tragen, um bei etwaigen Überlastungen gewarnt zu werden, ist eine sinnvolle Anwendung, aber speziell Freizeitsportler sind auch gut beraten, auf ihr Herz zu hören. Viele Freizeitsportler neigen nämlich dazu, in Bereichen zu trainieren, auf die sie ihr Herz gar nicht vorbereitet haben. Wer lange keinen Sport getrieben hat, kann sich überlasten und damit sogar sein Leben gefährden. In welchem Bereich jeder trainieren kann, kann der Hausarzt sagen, und den vor dem Beginn eines regelmäßigen Trainings zu konsultieren ist eh keine dumme Idee.

Pulsmesser – Was muss er können?

Das ist eine Frage, auf die es so viele Antworten, wie verschiedene Ausstattungsmodelle der verschiedenen Anbieter. Jeder Pulsmesser kann nicht nur den Puls messen, sondern auch die Zeit. Da Herzfrequenz pro Minute gemessen wird, ginge es ja auch gar nicht ohne Uhr. Also ist eine Stoppuhr auch immer mit dabei. Aber ansonsten sind Pulsmesser auch wahre Kleincomputer. Kalorien zählen, Trainingsdaten verwalten und an den heimischen PC weitermelden. Zum normalen Training sind diese Features nicht immer notwendig, aber speziell für leistungsorientierte Sportler sind sie sinnvoll.

Pulsmesser – Im Freizeitsportbereich

Fürs Joggen und (Nordic) Walken, fürs Radfahren und Inline-Skaten, ja sogar fürs Schwimmen ist ein – im letzten Fall wasserdichter – Pulsmesser sinnvoll. An Ausstattung darf man ruhig sparen. An Genauigkeit besser nicht, hier sollte man die Tests gut lesen. Wichtig ist, das man Ober- und Untergrenzen für die optimale Herzfrequenz einstellen kann. Sollte der Puls aus dem vorher festgelegten Fenster herauspochen, egal ob zu tief oder zu hoch, warnt der Pulsmesser mit einem Piepton. Zwischenzeiten oder Kalorienverbräuche messen, können die meisten einfachen Pulsmesser aber auch.

Pulsmesser – Die Profigeräte

Wer ambitionierter im Training ist, braucht auch ein ambitionierteres Gerät, oder zumindest schadet ein solches nicht. Für Trainingsverläufe und -pläne, die genau per Pulsmesser verfolgt werden, braucht man die höherwertigen Geräte. Die haben – allerdings mit einem kräftigen Preisaufschlag – dann auch Infrarotschnittstellen. Mit der richtigen Software kann man dann trainieren, wie die Profis.

1 Kommentar

  • Ich habe kÜrzlich einen kardioverten Defibrillator implantiert bekommen.Ich spiele Golf,mache Fitness/Krafttraining und einmal wÖchentlich mit einer Hobbygruppe wird Fuß,Basket,-Handball je eine halbe Stunde gespielt.Was fÜr eine Pulsuhr mÜßte ich mir kaufen? Der Preis sollte im mittleren Bereich liegen.MfG Maik Schwabe

Kommentar abgeben