B2B - von A bis Z

Prozessvisualisierungs-Software

Prozessvisualisierungs-Software hift der Qualitätssicherung im Unternehmen. Lesen Sie hier was man unter Prozessvisualisierung versteht, welche Arten der Prozessvisualisierung es gibt und was Prozessvisualisierungs-Software können sollte.

Prozessvisualisierungs-Software

Prozessvisualisierungssoftware ist ein Qualitätsmanagementsystem für Unternehmen. Die Grundlage von allen Prozessen in einem Unternehmen basieren auf die Wechselbeziehung oder Wechselwirkung von stehenden Tätigkeiten, die in Ergebnisse umgewandelt werden. Alle Tätigkeiten in einem Unternehmen können somit als Prozesse definiert werden. Ein Prozessablauf ist in der Regel gekennzeichnet durch eine Prozesslandschaft und durch Einzelprozesse. Daher wird zur optimalen Prozessorientierung eines Unternehmen und Unterstützung und Verbesserung von Methoden und Techniken, Prozessvisualisierungssoftware eingesetzt. Diese Software dient vorwiegend zur Erstellung von Prozessabläufen in grafische Darstellungen. Abhängig vom Detaillierungsgrad beinhaltet die grafische Darstellung eine zeitliche Anordnung, die Ablauflogik, Kennzahlen, Verantwortlichkeiten, Schnittstellenparameter, Aktivitäten und Ergebnisse. Ohne leistungsfähige Visualisierungssysteme ist eine Automatisierungslösung heute kaum vorstellbar. Visualisierungssysteme ersetzen heute nicht nur die Schaltpulte von früher, sondern sie übernehmen in vielen Fällen Datenverarbeitungsaufgaben, wie etwa das Archivieren von Prozessdaten oder auch die Bereitstellung und Übernahme von Datensätzen. Mit diesem System können z.B. Ingenieure, Produktionsleiter und Manager komplexe Abläufe als grafische Repräsentation von Echtzeitprozessen am Computer verfolgen.

Prozessvisualisierungssoftware – Funktion

Alle visualisierungs- und leittechnischen Aufgaben im Produktionsprozess werden von einem oder mehreren PC´s übernommen. Auf dem Bediener PC ist eine Visualisierungs-Software installiert. Diese Software läuft z.B. unter WINDOWS® NT. Hiermit existiert eine leistungsstarke, einfach zu bedienende Operator-Schnittstelle. Die Bedienung erfolgt über Tastatur und Maus oder Trackball. Bedienungshinweise können in der Regel über ein komfortables, umfangreiches Hilfesystem online abgerufen werden. Hauptbestandteil dieses Systems ist eine umfassende und Flexible modulare Software zum Projektieren und Automatisieren. Bestehende Konfigurationen können in den meisten Fällen, bei den neuen Versionen, übernommen werden und funktionieren auch dort. Alte Bildschirmobjekte können – mit gewissen Einschränkungen – mit den neuen Controls kombiniert werden. Ein ideales Beispiel für eine Visualisierungsanwendung ist der Bereich der Produktion, bei der die Qualität des Produktes wesentlich davon abhängt, dass die als Soll-Werte vorgegebenen Druck-, Temperatur- und Zeitverläufe genau eingehalten werden. Während eines automatisierten Produktionsablaufs können die Ist-Werte durch eine Qualitätskurve dargestellt werden. Ein überschreiten der definierten Bandbreite kann somit sofort festgestellt und Produktionsfehler vermieden werden.

Prozessvisualisierungssoftware – Nutzen

Zahlreiche Merkmale und Funktionen erleichtern und verbessern die Bedienung, Überwachung und Optimierung jedes Prozesses und Unternehmens. Die bewusste Kenntnis und Vereinheitlichung der betrieblichen Vorgänge vermeiden unnötigen Zeitverlust. Ein durchgängiges, nach Prioritäten und Anlagenbereichen gegliedertes Meldekonzept und eine Zugriffskontrolle bieten eine hohe Betriebssicherheit. Vor allem erreicht man eine höhere Transparens durch klare Definition der Schnittstellen und Ansprechpartner. Die Entwicklung der Prozessvisualisierungssoftware geht ständig weiter. In aktuellen Versionen wird das Erstellen von grafischen Bedienoberflächen immer einfacher und flexibler.

Wichtigste Punkte der Prozessvisualisierungssoftware:

Einfache und schnelle Gestaltung von Unternehmensprozessen.
Zeitgenaue Online-Rückmeldung und Darstellung der Prozesskennzahlen bis in die oberste Prozess-Ebene.
Verknüpfung zu Dokumenten und Datenbanken und allen in Ihrem Unternehmen vorhandenen Anwendungen.
Unmittelbare Rückmeldung der Kennzahlen, variabel in Bezug auf die unterschiedlichen Prozessabzweigungen.
Die Möglichkeit der Verlinkung zu Unterprozessen.
Höchste Anpassbarkeit für unternehmensspezifische und funktionsspezifische Vorgaben.
Grenzenlose Auswertung und Analyse von Messwerten – von der Millisekunde bis zu Jahresintervallen mit wenigen Mausklicks.
Verschiedene Anwendungen, die parallel gestartet werden können, z.B. die Überwachung verschiedener Maschinen oder Anlagenteile.
Die meisten angebotenen Softwaresysteme entsprechen den neuesten internationalen Standard und sind damit kompatibel mit auch zukünftigen Anwendungen.

Kommentar abgeben