Technik

PC Fernwartung

Mit einer PC Fernwartungs Software – auch Remote Control Software genannt – steuern Sie einen fernen PC. Meist nutzt man zur PC-Fernwartung das Internet. Wie eine PC Fernwartung Software funktioniert und was man bei der PC-Fernwartung beachten sollte, erfahren Sie hier.

Fernwartung – die Situation

Sie wollen von irgendwo auf die Daten und Einstellungen Ihres Computers zugreifen, ihn bedienen oder warten? Oder Sie wollen diese Tätigkeit generell als Dienstleistung anbieten? Dann können Sie auf besondere Lösungen zugreifen.

Fernwartung – was ist das?

Bei einer Fernwartung müssen Sie nicht direkt an den Computern sitzen, den Sie warten wollen. Sie können eine Diagnose oder eine Veränderung auch über eine Netzwerkverbindung oder über Internet vornehmen. Dabei nehmen Sie Kontakt mit dem Computer auf und er erkennt Ihre Zugriffsrechte. Danach haben Sie in dem Maße freie Hand, wie es Ihnen für die Fernwartung zuvor gestattet wird (Konfiguration, Passwort). Diese Fernwartung kann durch Verschlüsselung abgesichert werden. Eine besondere Fernwartung wird bei speziellen Tätigkeiten Ihres Computers oder sogar Netzwerkes angeboten (Überwachungsanlagen, Haussicherheit), die sich auf jeweilige Systeme und Geräte beziehen. In ähnlicher Weise bekommen Sie durch spezielle Software auch umfangreichen allgemeinen Zugriff aus der Ferne und können Ihren Computer oder Server für eine Fernwartung erreichen. Bei einer Fernwartung nutzen Sie den Computer vor sich, als ob er der gewartete Computer ist (Umschaltung, Monitor, Maus, Tastatur).

Fernwartung – was ist zu tun?

Für eine Fernwartung bekommen Sie eine geeignete Software, die Sie auf dem Computer installieren, den sie warten oder warten lassen wollen. Inzwischen gibt es Lösungen, wo diese Software ausschließlich auf diesem Computer installiert werden kann. Sie erreichen den Computer bei einer Fernwartung auch über Internet (Standard-Webbrowser). Bei einer zentralen Fernwartung innerhalb eines Netzwerkes (Intranet, Netzwerkadministration) brauchen die üblichen Verhaltensweisen nicht geändert werden. Diese Fernwartung ist auch für unmittelbare Eingriffe geeignet, wenn Sie einem aktiven Benutzer des Computers im Kontext helfen wollen. Die Methoden der Fernwartung lassen sich insofern auch für Schulungszwecke (E-Learning, Tele-Learning) und weitere Hilfen anwenden. Dann schaut der Benutzer des Computers auf dem Bildschirm zu, wie dort die Kontrolle übernommen wird (Mauszeiger, volle Bildschirmhoheit). Die Software erlaubt die Einschränkung der Fernwartung. Die Fernwartung kann dann auch eine Firewall überwinden.

Fernwartung – was kann passieren?

Bei der Einrichtung einer Fernwartung in Netzwerken können Sie die Übersicht verlieren. Dann bleiben Zugriffsrechte zurück und können von fremden Personen überraschend genutzt werden. Passwörter können entdeckt und missbraucht werden. Und zuletzt kann es passieren, dass Sie sich selbst ausperren und Ihnen die Fernwartung nicht mehr möglich ist. Bei einer Fernwartung kann es auch passieren, dass ein Virus den Weg zu Ihnen findet und Sie sich zusätzlich schützen müssen. Wenn der Computer in einem Büro steht und auch privat genutzt wird, sollte der Schutz der Privatsphäre beachtet werden. Unter Umständen gibt es auch rechtliche und innerbetriebliche Bedenken (Arbeitsrecht), wenn der technische Zugriff im Umfang unklar ist. Tatsächlich kann die entsprechende Software oft mehr, als für die reine Wartung nötig ist. Man könnte mit ihr auch unbemerkt die Tätigkeit am Computer verfolgen und aufzeichnen.

Fernwartung – was ist wichtig?

Bei einer Fernwartung zählt natürlich der schnelle Verbindungsaufbau und die sichere Verbindung. Eine Verschlüsselung kann für Diskretion sorgen. Die Fernwartung kann auf Computer und dort auf Bereiche eingeschränkt werden. Die Handhabung am Bildschirm (Benutzeroberfläche) sollte der Situation am Ziel-Computer entsprechen, das heißt, beide Computermonitore sollten ähnlich genug sein (Grafikkarte, Größe). Eventuell können die Computer nebeneinander stehen und dann mit einem Kabel oder kabellos (Bluetooth, Wireless LAN) verbunden werden. Es sollte also sein, dass der Computer für seine Fernwartung auch mit passenden Anschlüssen ausgestattet ist. Wenn Sie diesen Computer per Internet warten, empfiehlt sich eine leistungsfähige Internetverbindung, gegebenenfalls mit mobilen Zusatzgeräten für den Notfall. Dann kann es sein, dass Sie etwa im Urlaub nur in ein Internet-Cafe oder eine Universitätsbibliothek gehen, um ihn für eine Fernwartung verfügbar zu machen. Im Notfall gibt Ihnen ein Wartungsdienst über Internet die Software und berät Sie.

3 Kommentare

  • ich versuche seit mehreren Tagen,einen Zugriff auf meinen Rechner zuzulassen, es wird aber keine gÜltige IP Adresse vergeben.
    Gibt es eine Idee, wo der Fehler liegen kÖnnte.Wir haben zwei Rechner Über die fritzBoxFon WLan angeschlossen.
    Danke H.P.

  • gut und schÖn,aber giegt es ein Mittel
    seinen PC vor diesen angriffen zu schÜtzen,wenn jemand die Zugriffsrechte besitzt und einen Tag und Nacht die Treiber,Tools und Programme aus dem System reißt D.h Motherbortschäden u.s.w. die Polizei kann die Täter meist nicht Ermitteln,was jetzt?

Kommentar abgeben