B2B - von A bis Z

Oszilloskop

Oszilloskope kommen in verschiedenen Arten und Einsatzzwecken. Lesen Sie hier welche Arten Oszilloskope es gibt, was ein gutes Oszilloskop ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei einem Oszilloskop.

Oszilloskop – Begriffsdefinition

Ein Oszilloskop ist ein Messgerät. Mit ihm können elektrische Spannungen und ihrem zeitlichen Verlauf dargestellt werden. Mit einem Oszilloskopen kann man somit die Spannungsgröße von Gleich- und Wechselstrom messen. Periodisch wiederkehrende Signale können so durch den integrierten Bildschirm bildhaft betrachtet werden.

Oszilloskop – Funktionsweise

Die Darstellung eines Spannungsverlaufs in einem Oszilloskop wird mit Hilfe einer so genannten Braunschen Röhre, einer Elektronenstrahlröhre, realisiert. Als Medium für die Anzeige auf dem Bildschirm dienen hier Elektronen, da diese sehr schnell sind und lediglich eine geringe Masse aufweisen. Die Braunsche Röhre erzeugt während der Messung die Elektronen, bündelt diese, lenkt sie ab und beschleunigt sie.
Um die notwendige Zeitablenkung sicherzustellen, wird ein so genannter Zeitablenkgenerator benutzt. Der Elektronenstrahl werden vom linken Bildrand bis zum rechten in einer einstellbaren Zeit so gelenkt, dass hier die für ein Oszilloskop typische Anzeige der Sägezahnspannung, die einer Wellenbewegung gleicht, mit seiner Hilfe realisiert werden kann.
Um jetzt ein stehendes Bild zu erhalten, welches genauer betrachtet werden kann, muss das Signal getriggert werden. Das bedeutet, dass das auf dem Bildschirm projizierte Bild solange angehalten wird, bis ein erneuter vollständiger Durchgang abgeschlossen ist.

Oszilloskop – Arten

Es gibt zwei Arten von Oszilloskopen, das analoge und das digitale Oszilloskop
Die Funktionsweise beider Geräte ist im Prinzip identisch. Das digitale Ozilloskop hat jedoch den Vorteil, dass die Daten gespeichert werden können. So können bei plötzlich auftretenden Spannungsspitzen die vorangegangenen Vorgänge betrachtet werden und so ihre Ursache analysiert werden. Ein weiterer Vorteil der digitalen Oszilloskopen liegt darin, dass die gespeicherten Daten auf einem Computer zu weiteren Auswertungen übertragen werden können.

Oszilloskop – Anwendungsgebiete

Oszilloskope finden im elektronischen und elektrotechnischen Bereich ihre Anwendung und gehören hier zur unverzichtbaren Standardausrüstung.

Forschung
Bei der Forschung werden Oszilloskope als Analysegeräte eingesetzt. Physikalische Größen wie Strömung oder Kraft werden in elektrische Spannung umgesetzt und können so mit Hilfe des Oszilloskopen genau betrachtet werden, da dieser diese Größen dann abbilden kann.

Service- und Wartungsarbeiten
Elektriker oder Elektroniker lokalisieren mit Hilfe von Oszilloskopen schadhafte Stellen an defekten elektrischen Geräten. Bei Wartungsarbeiten an noch funktionierenden Geräten kann der Benutzer hier schnell feststellen, ob sich hier eventuell Defekte bereits ankündigen oder ob das Gerät noch einwandfrei läuft. So kann ein eventueller Ausfall des Geräts bereits im Vorfeld vermieden werden.

Entwicklung
Wenn elektrische oder elektronische Geräte entwickelt werden, so ist hier eine ständige Funktionskontrolle notwendig. Für die Entwickler ist aus diesem Grund das Oszilloskop unverzichtbar, da sie nur mit Hilfe dessen eventuelle Unregelmäßigkeiten bei der elektrischen Versorgung feststellen können.

Produktion
Bei der Produktion gewährleistet eine Messung mit einem Oszilloskop eine immer gleich bleibende gute Qualität des Endproduktes. Kontrollmessungen von elektrischen oder elektronischen Bauteilen oder des Endproduktes selbst sollten deshalb immer wieder vorgenommen werden.

Kommentar abgeben