B2B - von A bis Z

Ölnebelabscheider

Ölnebelabscheider werden vor allem in der Industrie, aber beispielsweise auch in Großküchen eingesetzt. Bei industriellen Produktionsprozessen oder bei großer Rauchentwicklung entstehen Öl- und Emulsionsnebel. Diese enthalten gesundheitsgefährdende Öl- und Schadstoffpartikel, die mit Hilfe eines Ölnebelabscheiders aus der Umgebungsluft gefiltert werden können.

Ölnebelabscheider – ein Plus für Umwelt und Gesundheit

Entsteht Ölnebel, wird die Luft durch Ölpartikel verunreinigt. Dieser Ölnebel entsteht beispielsweise durch den Einsatz von Kühlflüssigkeit bei industriellen Fertigungsprozessen und dem Betrieb von Fertigungsmaschinen. Die kleinen Ölpartikel vermischen sich mit der Umgebungsluft und können zu gesundheitlichen Belastungen wie Haut- und Augenreizungen oder Atembeschwerden führen. Auch die Umwelt wird durch Ölnebel beeinträchtigt. Durch den Einsatz eines Filtersystems, den Ölnebelabscheider, werden die Partikel ausgefiltert und die Luft gereinigt.

Ölnebelabscheider – Verfahren

Ölnebelabscheider können über verschiedene Verfahrensweisen betrieben werden. Sie werden unterschieden nach dem Filtersystem, mit dem der jeweilige Ölnebelabscheider arbeitet. Dabei kann durch die einzelnen Verfahren bereits ein hoher Wirkungsgrad erreicht werden. Je nachdem, wie hoch der Belastungsgrad durch den entstehenden Ölnebel ist, können beim Ölnebelabscheider die einzelnen Verfahren auch in Kombination eingesetzt werden.

Ölnebelabscheider – elektrostatisches Verfahren

Der Ölnebelabscheider mit elektrostatischem Verfahren wird vorrangig als Einzelgerät an Maschinen eingesetzt. Über Ansaugleitungen und Ventilatoren wird bei dieser Art von Ölnebelabscheider die ölverschmutzte Luft durch mechanische Vorfilter geleitet. Hier werden größere Schmutzpartikel abgesondert. Anschließend werden die restlichen Partikel im Ölnebelabscheider elektrostatisch aufgeladen und setzen sich an sogenannten Kollektorplatten ab. Dadurch wird die Luft gereinigt und das gesäuberte Restöl kann ablaufen und zur Kühlung wiederverwendet werden.

Ölnebelabscheider – Zentrifuge

Bei Ölnebelabscheidern mit Zentrifuge wird die ölhaltige Luft durch schnell drehende Rotoren in Bewegung gebracht. Die schwereren Ölpartikel werden dadurch vom Luftstrom getrennt und gesammelt. Das durch den Ölnebelabscheider ausgefilterte Öl kann wiederverwendet oder entsorgt werden.

Ölnebelabscheider – Feststofffilter

Beim Ölnebelabscheider mit Feststofffilter werden mehrere Filtereinheiten nacheinander geschaltet. Die Ölpartikel werden je nach Größe bzw. Masse durch die einzelnen Filterstufen herausgelöst. Auch hier kann das durch die Filter zurückgewonnene Öl wiederverwendet werden. Ölnebelabscheider mit Feststofffilter können als Großanlage ebenso wie als Einzelgeräte z.B. direkt an der jeweiligen Maschine verwendet werden.

Ölnebelabscheider – Vorteile

Durch den Einsatz eines Ölnebelabscheiders ergeben sich Vorteile, die die Produktivität in Ihrem Betrieb verbessern können:

  • Weniger gesundheitliche Belastungen der Mitarbeiter, dadurch weniger Ausfälle.
  • Keine Gefährdung der Arbeitssicherheit durch einen Ölfilm in der Werkhalle oder Werkstatt.
  • Weniger Wartungs- und Reinigungsaufwand.
  • Höhere Effizienz und dadurch Energieeinsparung.
  • Weniger Ausfallzeiten der Anlage durch geringeren Verschmutzungsgrad.

Der einschlägige Fachhandel bietet Ihnen neben einer Reihe Standardlösungen auch individuelle Ölnebelabscheider an, die exakt auf Ihren Bedarf abgestimmt werden. Erste Informationen zum Thema Ölnebelabscheider können Sie im Internet ebenso finden wie in Fach-Prospekten. Fragen Sie auch nach unverbindlichen Beratungsangeboten der einzelnen Anbieter von Ölnebelabscheidern.

Kommentar abgeben