Technik

Notebook

Immer öfters ist der PC ein Notebook. Was ein Notebook heute können sollte, für wen welches Notebook das Richtige ist und auf was Sie bei Auswahl unf Kauf eines Notebook-PC achten sollten, erfahren Sie hier.

Notebook – die Situation

Sie arbeiten mit dem Computer und wollen eine mobile Lösung für unterwegs. Oder Sie haben wenig Platz in Ihrem Büro oder zu Hause und möchten Ihr Gerät manchmal verstecken? Dann könnte Ihnen das Notebook genügen.

Notebook – was ist das?

Das Notebook ist ein mobiler Computer mit Bildschirm, der bequem zusammengeklappt und in einer Tragetasche verstaut werden kann. Ein Akku versorgt das Notebook mit Strom. Es gibt ein Notebook mit unterschiedlicher Leistung und Ausstattung, je nach Bedarf. Für den gewöhnlichen Bürobedarf genügt ein schwaches Notebook, das dann auch gebraucht gekauft werden könnte. Hier sollten Sie aber auf den Zustand der Akkus achten und die Möglichkeit, sie noch ersetzen zu können. Für anspruchsvolle Benutzer (Spiele, Video, Fernsehen, Multimedia, Grafik) gibt es zunehmend ein geeignetes leistungsstarkes Notebook. Zusatzgeräte und Peripheriegeräte können angeschlossen werden, auch ohne Kabel (Wireless Lan, Bluetooth). Ein Notebook kann netzwerkfähig sein und lässt sich oft nachrüsten.

Notebook – oder etwas anderes?

Wenn Sie bloß wenig Platz haben, könnte auch ein kleinerer Computer (Minitower) helfen. Mit einem Notebook haben Sie aber sofort zusätzliche Vorteile durch die Mobilität. Sie können damit auch im Bett, auf dem Balkon oder im Garten arbeiten. Und sehr bequem zeigt sich das leistungsstarke Notebook, wenn Sie auf einer Spiele-Party (Lan-Party) einen eigenen Computer mitbringen müssen. Für besonders wenig Platz ist das Mini-Notebook oder Sub-Notebook geeignet. Diese kleine Version hat weniger Leistung, genügt aber schon für Büro und Internet.

Notebook – die gute Entscheidung

Wegen der schnellen technischen Entwicklung sollten Sie den Zeitpunkt des Einkaufs überlegen. Generationenschritte bei den wichtigen Komponenten (Grafikkarte, Arbeitsspeicher, Chipsatz) und bei der Speicherung der Daten (Brenner oder Diskette), überhaupt bei allen Arten der Ausstattung können Sie ermutigen, etwas später ein Gebrauchtgerät zu kaufen oder mit einer Neuanschaffung noch zu warten. Wenn Sie sich klar geworden sind, für was Sie das Notebook unbedingt benutzen wollen, können Sie die Handhabung der notwendigen Ausstattung betrachten. Also wie gut lässt es sich mit dem Notebook dann arbeiten? Wenn Sie oft und anspruchsvoll mit dem Notebook arbeiten wollen, brauchen Sie einen guten Akku und eine gute Kühlung. Für vielleicht riskante Arbeitsorte sollten Sie Stürze und Reparaturen vorhersehen. Dann ist das Notebook im Verhältnis zum Risiko als Neuanschaffung zu teuer. Das gilt auch für die Gefährdung durch Diebstahl.

Notebook – die Leistung

Beim Notebook hängt die Leistung nicht vom Prozessor ab, sondern vom Zusammenspiel aller Komponenten. Die Art der Grafikkarte hat wie der Prozessor und der Arbeitsspeicher eine große Wirkung. Einfache Grafikkarten greifen auf den Hauptarbeitsspeicher zu, andere haben einen eigenen Arbeitsspeicher (Video-RAM), der verschieden groß sein kann. Für mehr Leistung lassen sich nicht alle Komponenten nachrüsten. Ein schwaches Notebook stellt geringere Ansprüche an Akku und Kühlung.

Notebook – die Ausstattung

Beim Notebook sollte man auf die Aktualität der Ausstattung achten. Immer neue Anschlussmöglichkeiten wurden entwickelt, mit denen auf Zusatzgeräte und Peripheriegeräte zugegriffen wird (USB, Bluetooth, Infrarot, Wireless Lan, Firewire). Für die Datensicherung werden neue Techniken entwickelt (Diskette, CD, DVD, Stick) und ein Ende ist nicht abzusehen. Viele Notebooks haben kein Dskettenlaufwerk mehr, aber einen Kombi-Brenner für eine Datensicherung auf CD oder DVD. Auch werden die Sticks großzügiger und schneller. Inzwischen lassen sich Handys, Multimedia-Anlagen und Drucker kabellos verbinden, man kann dem Notebook diktieren und den Akku während des Betriebes mit Netzstrom aufladen (Dockingstation). Für Auslandsreisen und Auto gibt es Adapter.

Notebook – Checkliste:

1. Service-Hotline (Erreichbarkeit, Kosten, Kompetenz, Zertifikat)
2. Preisvergleich
3. Ausstattung (Nachrüstungen)
4. Eignung für Einsatz
5. Display (Lesen, Farbtreue, gleichmäßige Helligkeit)
6. Verarbeitung (Scharniere)
7. Akku (Laden, Laufzeit, Ersatz)
8. Zubehör (Netzteil, Maus, Tasche, externe Festplatte, externe Laufwerke)
9. Anschlüsse
10. Betriebssystem (kompetenter Service, Wechsel)
11. Trend, Zeitpunkt

1 Kommentar

  • Meines Erachtens sollte ein Notebook immer einen PCMCIA bzw. PC-Card- Steckplatz haben weil man nie weiss was an technischen Neuerungen kommt (z.B. UMTS Karten)

Kommentar abgeben