Büromöbel & Bürotechnik

Netzwerkschrank

Alle für ein Netzwerk wichtigen Komponenten müssen sicher untergebracht werden, da diese in der Regel dafür verantwortlich sind, ob das Netzwerk letztendlich genutzt werden kann oder nicht. Hierfür gibt es spezielle Netzwerkschränke. Die Netzwerkschränke gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, da auch die Bedingungen, die rund um den Netzwerkschrank herrschen, unter Umständen bei einer ungesicherten Unterbringung der einzelnen Komponenten Schaden an diesen anrichten könnten.

Netzwerkschrank – Anforderungen

Die Anforderungen an einen Netzwerkschrank sind in der Regel so unterschiedlich, wie es die Bedingungen des Raumes sind, in dem das Herz des Netzwerks untergebracht wird. So sollte ein Netzwerkschrank vor allem die in ihm befindlichen Geräte vor Staub und Schmutz schützen können, aber auch elektromagnetische Strahlen können den Geräten Schaden zufügen, welche durch einen funktionellen Netzwerkschrank abgehalten werden sollten. Andere den Geräten gefährlich werdende Ströme sollten von einem Netzwerkschrank ebenfalls abgehalten werden.

Eine hohe Dichtigkeit des Netzwerkschrankes sollte zu den Grundvoraussetzungen bei der Auswahl eines Netzwerkschrankes zählen.

Eine Brandschutzsicherung ist des Weiteren ein sinnvoller Schutz, da hier im Fall der Fälle nicht nur die Komponenten an sich, sondern auch die dort gespeicherten wertvollen Daten geschützt werden und so nicht unwiederbringlich verloren gehen können.

Zum Schutz vor unbefugter Benutzung oder gar vor Vandalismus der im Netzwerkschrank befindlichen Komponenten sollte der Netzwerkschrank noch entsprechend gesichert werden können. Dies geschieht insbesondere durch den Einsatz von Sicherheitsschlössern und/oder Sicherheitsglas.

Netzwerkschrank – Arten

Netzwerkschränke sind in den unterschiedlichsten Größen im Handel erhältlich.

Stand-Netzwerkschrank

So finden Sie beispielsweise Stand-Netzwerkschränke, die lediglich begrenzt Platz anbieten. Diese sind in der Regel auch nicht ohne weiteres erweiterbar. Ein Stand-Netzwerkschrank eignet sich höchstens für kleine Netzwerke, die auch auf längere Sicht hin wohl nicht mehr vergrößert werden.

Anreih-Netzwerkschrank

Bei den Anreih-Netzwerkschränken handelt es sich um einzelne Netzwerkschränke, die durch einfache Demontage der Seitenwände miteinander verbunden werden können. Diese Netzwerkschränke sind bereits so konzipiert worden, dass sich Kabel und andere Verbindungselemente ohne weiteres von einem Netzwerkschrank zum anderen ohne Probleme verlegen lassen.

Wand-Netzwerkschrank

Ein Wand-Netzwerkschrank besitzt keinen Standfuß, so dass dieser, wie der Name schon sagt, an der Wand befestigt wird.

Netzwerkschrank – Zubehör

Je nach den im Außenbereich herrschenden Bedingungen sollten Sie Ihren Netzwerkschrank mit noch weiteren wichtigen Zubehörteilen zum Schutz der sich in ihm befindlichen Komponenten bestücken. So können Sie beispielsweise einen Wärmetauscher, ein Kühlgerät oder auch einen Lüfter einbauen lassen, die hier vor allem Temperatur ausgleichende Funktionen haben. Bei den Lüftern können Sie zwischen Einschub- und Deckenlüftern wählen, je nach dem, welcher für Ihren Netzwerkschrank geeignet ist.

Kommentar abgeben