Mundschutz

Was die Verwendung von Mundschutzen angeht, gibt es zwei wichtige Einsatzgebiete: Mundschutze werden in Krankenhäusern zum Schutz der Ärzte und des Personals getragen. Dann wiederum gibt es Mundschutze, die vor allem beim Sport innerhalb des Mundes zum Schutz der Zähne getragen werden.

Mundschutz – Allgemeines

Generell lässt sich feststellen, dass es zwei Formen des Mundschutzes gibt.

Zum einen handelt es sich um Mundschutz-Produkte, die üblicherweise in Krankenhäusern eingesetzt werden, um Patienten, Ärzte und Pflegepersonal im OP-Saal und auf Intensiv- und Frühgeborenenstationen vor Infektionen zu schützen.

Zum anderen gibt es Mundschutz-Produkte, die die Form einer einteiligen Schiene haben, aus Kunststoff bestehen und den Zähnen des Trägers individuell angepasst werden. Durch Aussparungen für die Zähne oben und unten werden insbesondere die Schneidezähne vor Beschädigungen geschützt.

Mundschutz – OP – Mundschutz

Ein Mundschutz, der im OP-Saal getragen wird, muss eine gute Filterleistung haben. In punkto Mundschutz gibt es verschiedene Modelle: Einen Mundschutz können Sie als OP-Tuch oder auch als OP-Halbmaske bekommen. Die Wirksamkeit solcher Mundschutz-Produkte richtet sich nach den Atemwiderständen in Ein- und Ausatemrichtung und nach der Durchlassgeraden der Filtermaterialien gegen Feststoffpartikeln im Größenbereich von Viren und kleinen Bakterien.

Mundschutz – Gegen Sportunfälle

Untersuchungen belegen, dass immer häufiger abgeschlagene Zähne durch einen Sturz auftreten. Jeder dritte Bundesbürger erleidet im Laufe seines Lebens eine vermeidbare Zahnschädigung durch einen Sport- bzw. Spielunfall. Derartige Verletzungen sind durch das Tragen eines Mundschutzes zu vermeiden. Ein Mundschutz ist eine persönlich für Sie angefertigte Schiene, die vor der Fahrt oder dem Spiel über die Zähne gestülpt wird. So sind vor allem die gefährdeten Frontzähne geschützt.

Untersuchungen zeigen, dass die Versorgungskosten eines einzigen ausgeschlagenen Zahnes mehr als 20 Mal höher sind als die vorbeugenden Kosten für einen individuell gefertigten professionellen Mundschutz.

Material eines Mundschutzes

Ein Mundschutz ist geschmacksneutral, er hat eine glatte Oberfläche, führt zu verstärkter Speichelbildung und verhindert auf diese Weise das Austrocknen des Mundes.

Reinigung eines Mundschutzes

Wenn Sie einen Mundschutz getragen haben, sollten Sie ihn nach dem Gebrauch mit Zahnbürste und Seife reinigen und mir klarem Wasser ausspülen.

Typen

Vergleichen Sie individuell angefertigte Mundschutze mit Boil & Bite Typen (kochen und einbeissen), sind deutliche Unterschiede erkennbar. Der Mundschutz, der genau auf Ihren Mund zugeschnitten wurde, passt exakt auf Ihre Zahnreihe, bewegt sich nicht und erlaubt freies Atmen und nach kurzer Gewöhnung normales Sprechen. Boil & Bite Mundschutze passen schlecht und bewegen sich, was den Tragekomfort erheblich einschränkt. Außerdem hindert es einen Sportler daran, Spitzenleistungen zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.